O2 bietet kostenlosen Datentransfer von Handydaten

O2 bietet kostenlosen Datentransfer von Handydaten

Kontakte und Kurzmitteilungen können beim Handyneukauf behalten werden

Beim Kauf eines neuen Mobiltelefons stellt sich oftmals das Problem: Wie bekomme ich meine Daten vom alten Handy auf das neue Mobiltelefon? Hier will O2 nun helfen und bietet an, zumindest Kontakte und Kurzmitteilungen von einem Mobiltelefon auf das andere zu übertragen. Für O2-Kunden gibt es den Dienst My Contacts gratis.

Anzeige

Der neue Dienst heißt My Contacts und soll im April 2010 in allen O2-Shops in Deutschland zur Verfügung stehen. Den Datentransfer von einem Mobiltelefon auf das andere übernehmen Spezialgeräte von Cellebrite. Anfang 2009 wurde ein ähnlicher Dienst ebenfalls mit Cellebrite in einigen E-Plus-Shops gestartet.

Im Unterschied zum E-Plus-Angebot berücksichtigt O2 außer den Kontakten auch alle auf dem Handy gespeicherten Kurzmitteilungen, so dass sie nach einem Handywechsel weiterhin zur Verfügung stehen. Auf dem Cellebrite-Gerät selbst werden die Daten nicht gespeichert, sondern nur durchgeleitet. Die Cellebrite-Geräte können prinzipiell auch Fotos, Klingeltöne und Videos übertragen, aber diese Daten rührt der O2-Dienst nicht an.

My Contacts steht allen O2-Kunden kostenlos zur Verfügung. Wer kein O2-Kunde ist, kann den Dienst My Contacts aber ebenfalls nutzen, muss dann aber 5 Euro pro Datenübertragung bezahlen. Bei Bedarf können die Handydaten auch auf einem USB-Stick abgelegt werden. Das kostet dann einschließlich USB-Stick einheitlich 10 Euro Aufschlag. Jede weitere Sicherung und Wiederherstellung der Daten ist dann im Preis inbegriffen.


Autor 24. Mär 2010

Google hat Diskussionsforen, auch für schräge Ideen! Du musst dich nur dort anmelden. Und...

mindo2000 24. Mär 2010

nur speichern die Handys die Daten fast nie auf der SIM. Außerdem was machst du mit der...

MarekP. 24. Mär 2010

...und fertig.. ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter/-in im Storage-Systemengineering
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  2. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München
  3. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen
  4. Java Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Agents of Storm

    Free-to-Play-Strategie von den Max-Payne-Machern

  2. Sipgate

    Dienste nach DDoS-Angriff wiederhergestellt

  3. Rockstar Games

    GTA San Andreas erscheint neu für die Xbox 360

  4. G3 Screen

    LGs erstes Smartphone mit eigenem Nuclun-Prozessor

  5. Apple Watch

    Apples Saphirglas-Hersteller stellt Produktion ein

  6. LG G Watch R

    Runde Smartwatch von LG kommt nach Deutschland

  7. Systemanforderungen

    Ohne 200-Euro-Grafikkarte läuft Assassin's Creed Unity nicht

  8. App Rooms

    Facebook macht die Foren mobil

  9. Leistungsschutzrecht

    Streit zwischen Verlagen und Google geht weiter

  10. Smartwatches

    Android Wear emanzipiert sich ein wenig von Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

Google: Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
Google
Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
  1. Android L Das L steht für Lollipop
  2. Volantis Nexus 9 bekommt FCC-Zertifizierung

Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen

    •  / 
    Zum Artikel