Ping.fm - komfortabel veröffentlichen in sozialen Netzwerken

Ping.fm - komfortabel veröffentlichen in sozialen Netzwerken

Mit 100 Eingabemöglichkeiten 45 Plattformen ansteuern

Wer regelmäßig in verschiedenen sozialen Plattformen schreibt, kennt das: Es ist lästig, die gleiche Nachricht mehrmals zu verschicken. Eine Nachricht soll gleichzeitig an verschiedene Netzwerke gehen. Ping.fm kann das.

Anzeige

Die klassische Verknüpfung von Facebook zu Twitter und umgekehrt funktioniert, den meisten Nutzern mag das ausreichen. Was aber, wenn Anwender weitere Netzwerke ansteuern möchten?

Es gibt zwar viele Teillösungen, die aber nicht alle Plattformen abdecken. Ping.fm macht es einfach, Businesskontakte über LinkedIn zu erreichen, Freunde bei Facebook zu informieren und die Netzgemeinde bei Twitter, Identi.ca und Friendfeed mit Nachrichten zu versorgen. Zu Ping.fm gibt es nur wenige Alternativen. Eine davon bietet Yoono, unterstützt aber wesentlich weniger Netzwerke.

Bei Ping.fm kann der Nutzer unter rund 100 verschiedenen Web- und Desktopapplikationen zur Eingabe wählen. Das reicht vom Browser-Addon über mobile Lösungen bis hin zur E-Mail, SMS und MMS. Auch einige Instant Messenger und das iGoogle-Gadget können zum Erstellen der Nachricht genutzt werden. Wer Live-Videos direkt posten möchte, kann das mittels Skype oder Seesmic tun.

Auf der anderen Seite steht eine große Anzahl von Plattformen zur Verfügung, auf denen die Nachricht veröffentlicht werden kann. Nicht nur die großen Netzwerke wie Twitter, Facebook, Myspace, LinkedIn, Identi.ca, Friendfeed, Flickr und Yahoo, sondern auch Blogplattformen wie Blogger, Wordpress, Tumblr und Posterous können angesteuert werden. Derzeit stehen über 40 Netzwerke auf der Liste von Ping.fm.

Nach einer einfachen Anmeldung bei Ping.fm kann der Nutzer festlegen, in welche Netzwerke er seine Nachrichten posten möchte. Dazu muss er die Logins der einzelnen Plattformen hinterlegen. Anschließend kann der Anwender verschiedene Gruppen einrichten, über die er steuern kann, wohin seine Nachricht jeweils gehen soll. So kann eine Gruppe zum Beispiel alle Plattformen gleichzeitig erreichen, eine andere nur die Micro-Blogging-Plattformen. Natürlich kann auch nur eine einzige Plattform gezielt angepingt werden.

Leider gibt es keine Garantie, dass die Weiterleitung der Nachrichten in alle anvisierten Netzwerke hundertprozentig funktioniert. Das liegt nicht unbedingt am Tool selbst, da es auf die Verlässlichkeit der anderen Plattformen setzt. Tumblr zum Beispiel reagierte im Test mehrfach nicht. Das kann zumindest von mobilen Geräten aus repariert werden, indem die Verbindung zu Ping.fm getrennt und wieder neu aufgerufen wird.

Was Ping.fm noch kann 

Tanzbär 23. Mär 2010

Yoono funktioniert nur nicht mit Facebook. Habe es mehrfach getestet, sogar die extra...

andreashburg 23. Mär 2010

Compuserve, AOL, BTX, Mausnetz, Fido, Z-Netz und wie sie alle hießen. Und man musste...

vogelkiller 22. Mär 2010

Die Post hat ja schon so eine Art Tracking System welches allerdings erbarmungslos...

fm.ping 22. Mär 2010

Es wäre nett, wenn man z.b. als Freiberufler oder Job-Suchender, alle seine Profile von...

Kommentieren


ComputerBase / 22. Mär 2010

Ping.fm – Vernetzung sozialer Netzwerke



Anzeige

  1. Projektverantwortlicher (m/w) Diagnose / Service-Funktionen von Lokomotiven
    Siemens AG, Erlangen
  2. AUTOSAR-Solution-Entwickler/- in Bereich Diagnose
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Implementation Consultant (m/w)
    Dennemeyer, Luxembourg
  4. Softwareentwickler (m/w) C# / .Net
    SÜTRON electronic GmbH, Filderstadt bei Stuttgart

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Gewinnspiel zum 20. Geburtstag der PlayStation
    (Teilnahme über Kauf eines PSN-Code im Wert von über 30 EUR)
  2. NEU: Caseking Early Christmas
    (u. a. VTX3D Radeon R9 290 X-Edition V2 4GB DDR5 229,90€)
  3. TIPP: Amazon Last-Minute-Angebote Tag 10: Games, Blu-ray, Technik u. v. m.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Verzögerte Android-Entwicklung

    X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad

  2. International Space Station

    Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All

  3. Malware in Staples-Kette

    Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert

  4. Day of the Tentacle (1993)

    Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

  5. ODST

    Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs

  6. Medienbericht

    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

  7. Directory Authorities

    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

  8. Zeitserver

    Sicherheitslücken in NTP

  9. Core M-5Y10 im Test

    Kleiner Core M fast wie ein Großer

  10. Guardians of Peace

    Sony-Hack wird zum Politikum



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



ROM-Ecke: Pac Man ROM - Android gibt alles
ROM-Ecke
Pac Man ROM - Android gibt alles
  1. ROM-Ecke Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz

Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

    •  / 
    Zum Artikel