Anzeige

Darpa will eine intelligente Kamera entwickeln

Kameras erkennen und verstehen eine beobachtete Szenerie

Bisher liefern Überwachungskameras einfach Bilder von einem beobachteten Ort. Allenfalls können sie noch einzelne Objekte erkennen. Die Darpa will Kamerasysteme entwickeln lassen, die nicht nur sehen, sondern auch verstehen, was in der beobachteten Szene vorgeht.

Anzeige

Die Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa) hat ein Forschungsprogramm zur Entwicklung von Überwachungskameras ausgeschrieben, die von künstlicher Intelligenz gesteuert werden. Ziel ist es, eine Kamera zu bekommen, die wie ein Mensch ihre Umgebung beobachtet und versteht.

Visuelle Intelligenz

"Im Zuge des Mind's-Eye-Programms sollen Maschinen eine Fähigkeit bekommen, die nur Tiere haben: visuelle Intelligenz", heißt es in der Projektbeschreibung der Darpa. Darunter versteht die Darpa die Fähigkeit vor allem von Menschen, ihre Umgebung zu begreifen, Objekte zu erkennen und die Situation zu interpretieren. Außerdem könnten sie sich eine Szene vorstellen und in Gedanken verändern, um Probleme zu lösen. Diese Fähigkeit will die Darpa auf Maschinen übertragen.

Maschinensehen habe zwar große Fortschritte gemacht, beschränke sich aber auf das Erkennen von Objekten und ihren Eigenschaften, so die Darpa. Sie vergleicht das mit der Rolle von Substantiven bei der Beschreibung einer Szene. Dem will die Darpa die Fähigkeit zur Wahrnehmung und zum Erkennen hinzuzufügen, um auch "die Verben einer Szene zu erkennen und daraus Schlussfolgerungen zu ziehen". Das Gesehene könne so in eine umfassendere Handlung einer Geschichte eingeordnet werden.

Feste und mobile Überwachungseinrichtungen

Anwendungen gebe es für eine solche Technik viele, so die Darpa. Der Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums geht es aber in erster Linie um eine intelligente Überwachungskamera, die versteht, was sie überwacht. Eine mit dieser Art visueller Intelligenz ausgestattete Kamera könnte in vielen Überwachungssystemen eingesetzt werden, auf fest installierten ebenso wie auf beweglichen, etwa einer Drohne oder einem fahrenden Roboter.

Am 20. April 2010 veranstaltet die Darpa eine eintägige Konferenz, auf der sie das Mind's-Eye-Programm vorstellen will.


eye home zur Startseite
Ki-Forscher 03. Apr 2010

Da stellt sich nur die Frage, welche Bewegungsprofile man zugrundelegt. Bei einem...

Forks 19. Mär 2010

Hm, man kann es auch übertreiben...

lalapo 19. Mär 2010

Die Kameras werden den künftigen GIs implantiert, damit auch die die wichtigen Dinge...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Specialist Security (m/w)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Leiter IT-Transformationsprojekte (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Nürnberg, Nürnberg
  3. Hardware-Integrator (m/w) für den Bereich Mobilfunk-Messtechnik
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. Embedded Softwareentwickler/-in
    Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Ransomware

    Sächsischer Verfassungsschutz wurde verschlüsselt

  2. Kabelnetzbetreiber

    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW

  3. Fathom Neural Compute Stick

    Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick

  4. Das Flüstern der Alten Götter im Test

    Düstere Evolution

  5. Urheberrecht

    Ein Anwalt, der klingonisch spricht

  6. id Software

    Dauertod in Doom

  7. Nach Motorola

    Rick Osterloh soll neue Hardware-Abteilung von Google leiten

  8. Agon AG271QX

    Erster 1440p-Monitor mit 30-Hz-Freesync-Untergrenze

  9. Alienation im Test

    Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

  10. Das Internet der Menschen

    "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
PGP im Parlament: Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann
PGP im Parlament
Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann

Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen
  2. M-net Glasfaser für 70 Prozent der Münchner Haushalte
  3. FTTH Telekom wird 1 GBit/s für Selbstbauer überall anbieten

Mirror's Edge Catalyst angespielt: Flow mit Faith und fallen
Mirror's Edge Catalyst angespielt
Flow mit Faith und fallen

  1. Re: Wo ist da die Kunst?

    motzerator | 05:22

  2. Re: Warum sind Klingonen so beliebt?

    DerVorhangZuUnd... | 05:16

  3. Re: Warum ist Esperanto so selten?

    Sharra | 04:16

  4. Re: Alles schön und gut, aber ...

    MacGyver031 | 03:51

  5. Re: Ihr könnt es drehen und wenden wie Ihr wollt

    User_x | 03:23


  1. 00:05

  2. 19:51

  3. 18:59

  4. 17:43

  5. 17:11

  6. 16:22

  7. 16:15

  8. 15:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel