Abo
  • Services:
Anzeige
Huawei-Logo
Huawei-Logo

Huawei übernimmt Teil des Netzbetriebs für O2 Germany

220 Beschäftigte wechseln zu chinesischem Konzern

Der chinesische Ausrüster Huawei hat einen Großauftrag von Telefónica O2 Germany erhalten. Künftig liegen Wartungs- und Servicedienste für das Mobilfunknetzwerk bei Huawei. 220 Mitarbeiter wechseln von O2 zu Huawei. Der Netzbetrieb wird jedoch nicht ausgelagert.

Huawei übernimmt einen Teil des Netzbetriebs für Telefónica O2 Germany. Der chinesische Telekommunikationsausrüster ist künftig für die Wartungs- und Servicedienstleistungen für die Mobilfunktechnologie und -infrastruktur, den sogenannten Field Service, zuständig. Ein entsprechender Vertrag wurde zwischen beiden Unternehmen unterzeichnet. Der spanische Mobilfunkbetreiber sei aber weiter selbst für den Netzbetrieb verantwortlich, so das Unternehmen.

Anzeige

Zum 1. April 2010 wechseln 220 O2-Beschäftigte zu Huawei. Der chinesische Konzern liefert für Süddeutschland schon die Systemtechnik der O2-Basisstationen und ist Technologiepartner des Inselnetzes nach HSPA+, das O2 seit November 2009 in Teilen von München betreibt. "Der Ausbau der Partnerschaft ist die konsequente Weiterführung unserer langjährigen Zusammenarbeit", so Xu Yuan, Managing Director bei Huawei Deutschland.

Zu den finanziellen Konditionen und der Laufzeit des Vertrages wurden keine Angaben gemacht.

O2-Sprecher Albert Fetsch sagte Golem.de: "Wir haben unser Netz nicht ausgelagert. Mit Netz-Outsourching hat das überhaupt nichts zu tun. Wir haben weitaus mehr Mitarbeiter in unserem Netzbereich als die 220, die jetzt wechseln." Der Netzbetrieb bedeute, dass das Netz läuft und dass die Schnittstellen verbunden seien. Auch die Netzplanung bleibe bei O2. Huawei beobachte lediglich die Basisstation und entstöre sie. Dies sei eine reine Servicedienstleistung, so Fetsch.


eye home zur Startseite
Pixer 17. Mär 2010

Na sicher, die Chinesen machen ganz normale Marktwirtschaft. LOL Und bei Siemens kommt...

Timmmy 17. Mär 2010

na z.B. 230 zum Arbeitsamt - die "trägst" Du dann auch mit Globalisierung ist schon...

Anonymer Nutzer 16. Mär 2010

das Problem sind die jene. Das Problem ist die parteiliche Führung, welche das westliche...

Rulf 16. Mär 2010

macht heutzutage jede(auf den kurzfristigen profit bedachte) firma so...jede tätigkeit...

Rulf 16. Mär 2010

heutzutage verschandelt keiner mehr sein teures freizeitsportgerät mit einem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Bühl
  2. Robert Bosch Battery Systems GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  4. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Raum Bremen, Osnabrück, Hannover, Wolfsburg, Göttingen (Home-Office)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. 399,00€ (Lieferung am 10. November)
  3. 22,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Leistungsschutzrecht

    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

  2. Dating-Portal

    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

  3. Huawei

    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen

  4. Fuze

    iPhone-Hülle will den Klinkenanschluss zurückbringen

  5. Raspberry Pi

    Bastelrechner bekommt Pixel-Desktop

  6. Rollenspiel

    Koch Media wird Publisher für Kingdom Come Deliverance

  7. Samsung

    Explodierende Waschmaschinen sind ganz normal

  8. USB Audio Device Class 3.0

    USB Audio over USB Type-C ist fertig

  9. HY4

    Das erste Brennstoffzellen-Passagierflugzeug hebt ab

  10. Docsis 3.1

    Erster Betreiber versorgt alle Haushalte im Netz mit GBit/s



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: Hat denn jemand einen Bedarf dafür

    honna1612 | 23:57

  2. Re: Wie siehts mit Autonomen fahren aus?

    tN023 | 23:54

  3. Re: Was "explodiert" denn da?

    ConanderBarbier | 23:54

  4. Re: Übersetz heisst das: Man hat sich freigekauft.

    Quantium40 | 23:49

  5. Re: lustig wie schnell der aus dem Nichts kommt

    tN023 | 23:41


  1. 18:17

  2. 17:39

  3. 17:27

  4. 17:13

  5. 16:56

  6. 16:41

  7. 15:59

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel