Xeon 5600: 4 oder 6 Kerne und 40 bis 130 Watt (Update)

Xeon 5600: 4 oder 6 Kerne und 40 bis 130 Watt (Update)

15 neue Prozessoren für kleine Server und Workstations

Nach Gulftown kommt Westmere-EP: Intel liefert seine ersten Server-CPUs mit 32-Nanometer-Technik ab sofort aus. Neben 50 Prozent mehr Kernen sind für diese Rechner auch andere neue Funktionen wie Verschlüsselung in der CPU und Trusted-Computing wichtig.

Anzeige

Die neue Serie Xeon 5600, bisher unter dem Codenamen "Westmere-EP" bekannt, ist Intels sockelkompatibles Update für die Serie 5500, die im März 2009 auf den Markt kam. Sie basierte als erste Linie von Serverprozessoren auf der Nehalem-Architektur, die Intel jetzt auf 32 Nanometer geschrumpft hat. Im gleichen Rahmen der Leistungsaufnahme gibt es jetzt bei den größten Modellen 6 statt bisher 4 Kerne, die per Hyperthreading jeweils doppelt so viele Threads ausführen können.

Im Wesentlichen entspricht der Westmere-EP damit dem Desktopprozessor Core i7 980X alias Gulftown, den Golem.de bereits getestet hat. Der wesentliche Unterschied: Der Xeon 5600 besitzt zwei QPI-Links je Prozessor, so dass sich damit auch Systeme mit zwei Prozessorsockeln bauen lassen.

  • Gleiche Leistung, aber ein Drittel sparsamer
  • Mehr Benutzer trotz Verschlüsselung
  • Neue Sicherheitsfunktionen
  • Xeon 5600 ersetzt 5600
  • Lücken bei Virtualisierung geschlossen
  • Voraussetzungen für TXT
  • SPEC-Benchmarks
  • SPEC-Benchmarks
  • C-States der neuen Xeons
  • 15 alte Racks gegen ein neues
  • 5 alte Racks mit Dual-Cores gegen ein neues
  • Das Die des Westmere-EP mit 6 Kernen
  • Die neuen Xeons im Überblick (OEM-Preise in US-Dollar)
  • Mindestens 14 Hersteller wollen den neuen Xeon verbauen
Die neuen Xeons im Überblick (OEM-Preise in US-Dollar)

Damit empfiehlt sich der neue Xeon für kleinere Server und Workstations. Es ist zu erwarten, dass beispielsweise Apple seinen Mac Pro bald auf die neuen CPUs umstellt. Ob es für die Zwei-Sockel-Macs auch eine Upgrademöglichkeit in Form neuer Firmware und zweier Xeons geben wird, weiß jedoch auch Intel nicht, wie das Unternehmen Golem.de erklärte.

Von Serverherstellern sind ebenfalls zahlreiche neue Versionen bestehender Designs zu erwarten, auch etliche neue Rechner sind möglich. Intel hat diesmal nämlich nicht nur einige Spitzenmodelle, sondern gleich eine ganze Produktpalette von 15 Prozessoren vorgestellt, die 4 oder 6 Kerne besitzen und zwischen 40 und 130 Watt TDP aufweisen. Die Xeon 5500 kamen in verschiedenen Varianten über das Jahr 2009 verteilt auf den Markt.

15 Modelle mit ganz unterschiedlicher Ausstattung 

darkfate 16. Mär 2010

Gilt jetzt doch nur für dieses OS. Hat ja mit der CPU nichts zu tun.

Blork 16. Mär 2010

und kommen mit ner Geforce 120 GT daher`?

nie (Golem.de) 16. Mär 2010

Es gab im Vorfeld drei Versionen der Tabelle - aktuell sind es 15 Xeons, danke für den...

Lomaxx 16. Mär 2010

Und das ist verdammt viel! -> http://www.youtube.com/watch?v=yFdjWSaDlIo ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. System Administrator Helpdesk (m/w)
    Schwäbische Hüttenwerke Automotive GmbH, Bad Schussenried
  2. Teamleiter Web Development (m/w) Schwerpunkt Enterprise Applications & moderne Web Frameworks - Front- & Backend
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. IT-Anwendungs­betreuer / -Anwendungs­entwickler (m/w) HR-Informationssysteme
    DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut
  4. IT-Service Mitarbeiter (m/w) für den Anwender-Support
    DATAGROUP Köln GmbH, München

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Batman Wochenend-Deal bei Steam
  2. NUR HEUTE: Xigmatek Aeos USB 3.0 Micro-ATX
    mit Gutscheincode pcghsamstag 19,90€ (Preis wird im letzten Bestellschritt angezeigt)
  3. TIPP: PS4 + The Witcher 3 + Comic
    399,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. One Earth Message

    Bilder und Töne für Außerirdische

  2. Tropico 5

    Espionage mit El Presidente

  3. Tessel

    Offenes Entwicklerboard soll wie Io.js verwaltet werden

  4. Hack auf Datingplattform

    Sexuelle Vorlieben von Millionen Menschen veröffentlicht

  5. Angriff auf kritische Infrastrukturen

    Bundestag, bitte melden!

  6. Mark Shuttleworth

    Canonical erwägt offenbar Börsengang

  7. Amazon

    Fire TV Stick für 29 Euro

  8. Umfrage

    US-Bürger misstrauen Regierung beim Umgang mit Daten

  9. Mozilla

    Firefox personalisiert Werbung mit Browserverlauf

  10. Tracking auf Unternehmensseiten

    Verbraucherschützern gefällt der Gefällt-mir-Knopf nicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Maker Faire Bay Area 2015: Die Lust, zu schaffen und zu zerstören
Maker Faire Bay Area 2015
Die Lust, zu schaffen und zu zerstören
  1. Materialforschung Forscher 3D-drucken Graphen-Aerogel
  2. General Electric Flugzeugtriebwerk erhält Bauteil aus 3D-Drucker
  3. 3D-Drucker im Lieferwagen Amazon will Waren auf dem Weg zum Kunden produzieren

Golem.de-Test mit Kaspersky: So sicher sind Fototerminals und Copyshops
Golem.de-Test mit Kaspersky
So sicher sind Fototerminals und Copyshops
  1. Malware Blackcoffee nutzt Forum für C&C-Vermittlung
  2. United Airlines Mit Bug Bounties um die Welt reisen
  3. Studie Die Smart City ist intelligent, aber angreifbar

Macbook 12 im Test: Einsamer USB-Port sucht passende Partner
Macbook 12 im Test
Einsamer USB-Port sucht passende Partner
  1. Apple Store Apple erhöht Hardwarepreise
  2. Workaround Macbook 12 kann bei Erstinstallation hängen bleiben
  3. Hydradock Elf Ports für das Macbook 12

  1. Re: Beschleunigungsstreifen

    schosch | 04:36

  2. Re: Kodi-Raspberry ablösen!

    Tzven | 04:21

  3. Re: Pro Kontra

    schosch | 04:11

  4. Ganz klar ein gewaltiger Rückschritt

    schosch | 04:00

  5. Sorry. Das schreit doch schon direkt "FalseFlag...

    Flexy | 03:50


  1. 18:43

  2. 15:32

  3. 15:26

  4. 15:09

  5. 14:21

  6. 14:08

  7. 13:54

  8. 13:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel