Grafiktest: Final Fantasy 13 - Playstation 3 vs. Xbox 360

Grafiktest: Final Fantasy 13 - Playstation 3 vs. Xbox 360

Unterschiede der Rollenspielversionen im HD-Video gezeigt

Final Fantasy erscheint auf der Playstation 3 - und feiert erstmals gleichzeitig seine Serienpremiere auf der Xbox 360. Golem.de hat die beiden Versionen verglichen und zeigt feine, aber sichtbare Unterschiede im Video.

Anzeige

Ein Mercedes in Bayern, Kölsch in Düsseldorf - beides ist für Traditionalisten nicht so unvorstellbar wie für einige Fans der Playstation 3 der Gedanke, dass Final Fantasy auch für die Xbox 360 erscheint. Und doch hat es Microsoft mit gutem Zureden und - mutmaßlich - ein paar sehr dicken Schecks geschafft, dass Square Enix den 13. Teil seiner Vorzeigerollenspielserie Final Fantasy auch für die Konsole aus Redmond veröffentlicht, wenn auch nur in den Märkten außerhalb von Japan. Jetzt erscheint Final Fantasy 13 in Deutschland. Golem.de hat beide Versionen verglichen: Welche sieht schicker aus, ruckelt weniger und hat kürzere Ladezeiten? Der ausführliche Test des eigentlichen Spiels folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Die Unterschiede der beiden Versionen beginnen beim Datenträger: Die PS3-Variante erscheint auf einer einzigen Blu-ray, von der auch optional keine größeren Datenmengen auf die Festplatte kopiert werden. Die Fassung für Xbox 360 erscheint hingegen auf drei DVDs, die der Spieler auf Wunsch auf seinem Harddrive installieren kann. Dann sind die Ladezeiten der Xbox 360 tatsächlich kürzer, was aber seltener eine Rolle spielt als erwartet. Dafür geht der Wechsel vom Standard- in den Kampfmodus auf der Playstation 3 etwas fixer vonstatten.

  • Vergleich Videosequenz: PS3-Version fast ohne Artefakte
  • Videosequenz: Xbox 360
  • Videosequenz: Playstation 3
  • Vergleich Intro: PS3-Version mit Blu-ray-Qualität
  • Intro: Xbox 360
  • Intro: PS3
  • Engine: Xbox 360
  • Engine: PS3
  • Engine: Xbox 360 (Chocobo ohne Schatten)
  • Engine: Playstation 3 (Chocobo mit Schatten)
Vergleich Videosequenz: PS3-Version fast ohne Artefakte

Die Playstation-3-Version stellt Final Fantasy 13 mit einer nativen Auflösung von 720p (1280 x 720 Pixel) dar, die Xbox 360 bietet 1024 x 576 Bildpunkte hochskaliert auf bis zu 1080p. Aus größerer Entfernung und im Alltagsbetrieb halten sich die Unterschiede in Grenzen.

Wer genauer hinsieht, erkennt bei der Version für Xbox 360 aber einige Schwächen. So gibt es deutlich mehr Kompressionsartefakte, beispielsweise ist bei einer Figur die Naht im Mantelrücken auf der PS3 sehr gut erkennbar, auf der Xbox 360 verschwindet sie fast. Wie groß die Unterschiede sind, hängt allerdings auch vom jeweils aktiven Grafikmodus ab. So sehen die im Computer gerenderten CGI-Videos - etwa das Intro - an den meisten Stellen auf beiden Systemen recht ähnlich aus, obwohl sie auf der Playstation 3 weniger stark komprimiert werden mussten.

Bei Sequenzen, die direkt in der Crystal Tools Engine von Square Enix animiert und dann als Video abgelegt wurden, kommt es zu den bereits genannten kleinen Schwachstellen, also Artefaktbildung. Der dritte Modus ist die in Echtzeit berechnete Grafik, die auf Xbox 360 ebenfalls etwas schwächer wirkt, beispielsweise gibt es immer wieder Texturartefakte. Besonders auffällig sind die Unterschiede bei der Kantenglättung. Helle Strukturen vor dunklem Hintergrund werfen auf der Playstation 3 so gut wie keine Treppchen, auf der Xbox 360 hingegen sind die Stufen teils deutlich erkennbar. Sichtbar sind auch die Unterschiede bei den Haaren der Figuren, die auf Playstation 3 wesentlich echter wirken. Zusätzlich kämpft die Xbox 360 gelegentlich mit kleinen Rucklern, die anscheinend nicht von der Grafikberechnung herrühren, sondern vom Nachladen von Daten in den Speicher.

Fazit

Final Fantasy 13 sieht auf der Playstation 3 etwas besser aus, ruckelt weniger, geht schneller in die Kämpfe und erfordert keinen Disc-Wechsel. Deshalb sollten interessierte Spieler im Zweifelsfall zur Version für die Sony-Konsole greifen. Die Fassung für Xbox 360 zeigt im Direktvergleich zwar ein paar Schwächen, ist unterm Strich aber noch gut genug umgesetzt und offenbart im Spielealltag keine nennenswerten Mängel.


spanther 26. Mär 2010

So isses! Man wird nicht "gezwungen" etwas zu installieren, wie es bei PS3 bei manchen...

Dor Nocci 17. Mär 2010

Natürlich hätte ich gern die Kontrolle darüber, aber ich möchte auch gern HD-Filme...

spanther 14. Mär 2010

WAS? Du kennst Lufia nicht? O.O Dazu gab es sogar mal ein Minicomic, der ein paar Seiten...

Der Kaiser! 14. Mär 2010

Das ist kein Bug, das ist ein Feature.* *http://de.wikipedia.org/wiki/HDMI...

Omfg 13. Mär 2010

Die PS3 sieht viel cooler aus als die XBox 360. So, da hast du. Da kannst du nix mehr...

Kommentieren




Anzeige

  1. IT-Berater (m/w) Warenwirtschaftssysteme
    AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  2. IT and application specialist (m/w) in the Operations / Support ECAD applications field at H CV
    Siemens AG, Erlangen
  3. Betriebs-System Engineer Citrix (m/w)
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  4. Mathematisch-Technische Assistenz 3D-Messtechnik für die Verkehrstechnik
    VITRONIC GmbH, Wiesbaden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Überbewertete Superrechner

    Quantencomputer hätten kaum was zu tun

  2. FAA

    Privatdrohnen gefährden Flugverkehr

  3. Großbritannien

    Pink Floyd und Arctic Monkeys sorgen für Vinyl-Boom

  4. Raumfahrt

    Hayabusa 2 startet in wenigen Tagen

  5. Winter is coming

    Game of Thrones ab Anfang Dezember 2014

  6. Stereoskopie

    Neue Diskussionen um Schädlichkeit von 3D-Displays

  7. E-Label

    Viele hässliche Icons verschwinden von Smartphone-Gehäusen

  8. Black Friday

    Oneplus One kann ohne Einladung bestellt werden

  9. Merkel-Handy

    Bundesregierung schließt Antispionage-Vertrag mit Blackberry

  10. Pantelligent

    Die funkende Bratpfanne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

Smarthome: Das intelligente Haus wird nie fertig
Smarthome
Das intelligente Haus wird nie fertig
  1. Smart Home Das vernetzte Zuhause hilft beim Energiesparen
  2. Leuchtmittel Die Leuchtdiode kommt aus dem 3D-Drucker
  3. Agora, Energy@home und EEBus Einheitliche Sprache für europäische Smart Homes

Yoga Tablet 2 Pro im Test: Das Tablet mit dem eingebauten Kino
Yoga Tablet 2 Pro im Test
Das Tablet mit dem eingebauten Kino
  1. Lenovos Yoga Tablet 2 im Test Das Tablet mit dem Aufhänger
  2. Motorola Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
  3. Yoga Tablet 2 Pro Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer

    •  / 
    Zum Artikel