Onkyos AV-Receiver mit HDMI 1.4 - auch für 3D

Onkyos AV-Receiver mit HDMI 1.4 - auch für 3D

Neuer Blu-ray-Player BD-SP308 nicht als 3D-ready angekündigt

Onkyo hat 3D-kompatible Einsteiger- und Mittelklasse-AV-Receiver angekündigt, die mit echten HDMI-1.4-Chips bestückt sind. Ein vom Hersteller ebenfalls neu vorgestellter Einsteiger-Blu-ray-Player ist hingegen noch nicht auf die 3D-Filme vorbereitet.

Anzeige

Die neuen Onkyo-Receiver TX-SR308, TX-SR508, TX-SR578 und TX-SR608 liegen preislich zwischen 299 und 549 Euro. Alle decodieren Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio und unterstützen HDMI 1.4 inklusive Audiorückkanal (Audio Return Channel, ARC). Damit kann etwa der Ton eines im Fernseher integrierten DVB-T-Tuners ohne zusätzliche Kabel in den Receiver gespeist werden. Die vier AV-Receiver verfügen über den Onkyo Universal Port, über den sich iPhone- und iPod-Docks oder der DAB+-Tuner UP-DT1 anschließen lassen.

TX-SR608 für mehr Lautsprecher

Der 7.2-Kanal-Heimkinoreceiver TX-SR608 mit 7 x 160 Watt tritt die Nachfolge von Onkyos meistverkauftem Modell TX-SR607 an und hebt sich von diesem durch seinen Faroudja-DCDi-Scaler ab. Dazu kommen Dolby Pro Logic IIz und Audyssey DSX, um etwa Front-Höhenlautsprecher ansteuern zu können. Laut Hersteller ist der TX-SR608 als erstes Mittelklassegerät THX-Select2-Plus-zertifiziert.

Es kann ein zusätzliches Zimmer (Zone 2) mit Musik von einer zweiten Tonquelle beschallt werden. Dazu kommt ein zweiter Subwoofer-Ausgang. Zusätzlich zu fünf HDMI-1.4-Schnittstellen, eine davon an der Gehäusefront, bietet der AV-Receiver auch einen VGA-Eingang beispielsweise für Mediacenter-PCs oder Netbooks.

Der TX-SR608 wird ab April 2010 für 549 Euro angeboten.

TX-SR578, TX-SR508 und TX-SR308

Auch der TX-SR578 ist ein 7.1-Kanal-Heimkinoreceiver, ebenfalls mit Faroudja-DCDi-Scaler. Allerdings bietet das Gerät mit 7 x 130 Watt weniger Leistung und es muss auf den HDMI-Frontanschluss, den VGA-Eingang und den Audyssey-DSX-Modus verzichtet werden. Dem 7.1-Kanal-Receiver TX-SR508 fehlen bei gleicher Leistung das hochwertige Video-Upscaling und einige der Funktionen.

Der TX-SR578 ist ab April 2010 für 449 Euro und der TX-SR508 ab März 2010 für 349 Euro lieferbar.

Der 5.1-Kanal-Receiver TX-SR308 ist das einfachste Modell von Onkyos neuen Receivern für 2010. Das Gerät verfügt unter anderem über eine Leistung von 5 x 100 Watt und drei HDMI-1.4-Eingänge.

Laut Onkyo ist der TX-SR308 ab März 2010 für 299 Euro erhältlich, wie die anderen Modelle mit schwarzem oder silbernem Gehäuse.

2.1-Heimkinosystem und Blu-ray-Player

Für ebenfalls 299 Euro, aber erst ab April 2010, gibt es noch Onkyos 2.1-Kanal-Heimkinosystem HTX-22HDX, das mit zwei Satelliten und Subwoofer ausgeliefert wird. Es lässt sich mit einem zweiten Paket, dem SKS-22X für 129 Euro, zum 5.1-Kanal-Lautsprechersystem aufrüsten. HDMI 1.4 und 3D-Filmquellen wie Blu-ray-Player werden auch hier von Hause aus unterstützt.

Im Mai 2010 folgt dann für 229 Euro Onkyos neuer netzwerkfähiger Einsteiger-Blu-ray-Player BD-SP308 - von einer Vorbereitung für Blu-ray-3D ist dabei in Onkyos Ankündigung nichts zu lesen. Dafür erwähnt der Hersteller die Kompatibilität zu MP3, WMA, JPEG, PNG, AVCHD und DivX HD, die auch von USB-Datenträgern abgespielt werden können.


cyd 10. Mär 2010

Hi, habe seit Jahren onkyo (und auch Denon,etc.) im Einsatz und bin sehr damit zufrieden...

Konsument 09. Mär 2010

Der A/V-Receiver muss nicht alles können, aber er sollte mit verschiedenen Formaten...

Röhrenfernseher 09. Mär 2010

Vermute ich auch, aber ich wüßte es einfach gern. Ich traue es Onkyo durchaus zu, da...

Katzengras 09. Mär 2010

der 608 ist durch den Faroudja-Chip (mal sehen ob der denn alles hochrechnet wie der des...

Kommentieren



Anzeige

  1. Application Developer .NET oder Java (m/w)
    IBS AG, Höhr-Grenzhausen bei Koblenz und Neu-Anspach bei Frankfurt am Main
  2. Quality Assurance Engineer / Test Manager (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  3. Softwareentwickler (m/w) für IT-Anwendungen
    TQ-Systems GmbH, Seefeld (Oberbayern)
  4. IT-Auditor Data Analytics (m/w)
    Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Sony-Sensor

    Baut Nikon eine eigene Mittelformatkamera?

  2. Adobe

    Lightroom 5.6 mit neuen Kamera- und Objektivprofilen

  3. Raumfahrt

    Nasa testet Schubdüse mit Mikrowellen

  4. Oculus Rift DK2 im Test

    Pixeldichte schlägt Pentile-Matrix

  5. Icann

    Länderdomains sind kein Eigentum

  6. LG

    Update soll Abschalt-Bug beim G3 beseitigen

  7. Square Enix

    Final Fantasy 14 zwei Wochen kostenlos

  8. Google und Linaro

    Android-Fork für Modulsmartphone Ara

  9. Wachstumsmarkt

    Amazon investiert 2 Milliarden US-Dollar

  10. Orbit

    Runtastic präsentiert neuen Fitness-Tracker



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

    •  / 
    Zum Artikel