Darpa: Gehirnimplantate sollen Prothesen steuern

Darpa: Gehirnimplantate sollen Prothesen steuern

Darpa will Prothesen, die mit Nervensignalen gesteuert werden

Eigentlich wollte die Darpa bereits in diesem Jahr Prothesen haben, die ähnlich wie natürliche Gliedmaßen gesteuert werden können - nur über eine Gehirn-Computer-Schnittstelle. Doch die Gehirnimplantate sind nicht leistungsfähig genug, um Prothesen steuern zu können. Das will die Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums mit einem neuen Programm ändern.

Anzeige

Die Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums, die Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa), hat ein neues Programm aufgelegt, in dessen Rahmen Prothesen entwickelt werden sollen, die über eine Gehirn-Computer-Schnittstelle (Brain-Computer-Interface, BCI) gesteuert werden. Das sind in diesem Fall Elektroden, die in das Bewegungszentrum des Gehirns, den sogenannten Motorcortex, implantiert werden. Die Prothesen sollen in fünf Jahren bereitstehen.

Leistung und Lebensdauer

Histology for Interface Stability over Time (HIST) heißt das Programm. Ziel ist laut Projektbeschreibung die Entwicklung einer Technologie, um "zuverlässig die Informationen aus dem Nervensystem zu extrahieren, die nötig sind, um Maschinen mit vielen Freiheitsgraden zu steuern - wie beispielsweise sehr leistungsfähige Prothesen. Die in diesem Programm entstehende Technik soll die Entwicklung zuverlässiger Mensch-Maschine-Schnittstellen ermöglichen, die für den klinischen Einsatz während der Lebensspanne eines verletzten Soldaten (etwa 70 Jahre) geeignet sind."

Probleme bereiten derzeit noch die implantierten BCIs. Die existierenden Methoden, um menschliche Nervensignale zu extrahieren, seien, so die Darpa, nicht leistungsfähig genug, um Hochleistungsprothesen zu steuern, oder sie halten nur etwa zwei Jahre. Die Darpa will deshalb zunächst herausfinden, aus welchen Gründen die aktuellen Implantate den Anforderungen nicht entsprechen. Auf der Basis dieser Erkenntnisse sollen dann Modelle und Techniken für zuverlässige BCIs entwickelt werden.

Anschlussprogramm

HIST schließt an das kürzlich ausgelaufene Programm Revolutionizing Prosthetics an. Es war im Jahr 2000 mit dem Ziel gestartet, bereits jetzt Prothesen zu haben, die von der Funktion, der motorischen Steuerung, Kraft und vom Gefühl her mit natürlichen Gliedmaßen praktisch gleichwertig sind.

Im Rahmen des Programms entstand beispielsweise der Deka Arm, auch Luke Arm genannt. Das ist eine voll funktionsfähige Armprothese, die vom Segway-Erfinder Dean Kamen entwickelt wurde. Gesteuert wird sie allerdings nicht wie von der Darpa-Ausschreibung verlangt durch Nervensignale, sondern mit dem Fuß.


Wikifan 09. Mär 2010

http://www.express.de/news/mikrochip-kann-menschen-per-knopfdruck-toeten/-/2182/843722...

Nobody42 09. Mär 2010

Es waren wohl so viele Hiobsbotschaften in den letzten Monaten, das mein Gehirn jetzt...

The Howler 09. Mär 2010

Absolut, wir sprechen von UMD's (Unmanned Devices). So kann der feine Herr Soldat der...

Dr. Who 09. Mär 2010

da denke ich eher an die Cybermen aus Dr. Who. Als Wesen eines sterbenden Planeten...

aaaaaaaaaaaaaaaaaa 09. Mär 2010

http://www.youtube.com/watch?v=wxIgdOlT2cY

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Projektleiter (m/w)
    AVL DiTEST über M & P Leading Search Partners GmbH, Fürth
  2. Senior Softwareentwickler für ERP-System (C/C++) (m/w)
    Einkaufsallianz Nord GmbH, Berlin
  3. Junior Consultant Finance Processes & Applications (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. IT-Allrounder (m/w)
    Wirtz Druck GmbH & Co. KG, Datteln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Lifetab S10346

    Aldi-Nord stoppt Verkauf des neuen Medion-Tablets

  2. Aerobot

    Vibrierend zum Lernerfolg

  3. Stuxnet lässt grüßen

    Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht

  4. Objekterkennung

    Drohne mit Android und Zielverfolgung

  5. Patentantrag

    Rauchmelder in iPhones und Mac angedacht

  6. Elektroautos

    Tesla will Akkufabrik in Deutschland bauen

  7. Studie

    Mädchen interessieren sich kaum für IT-Berufe

  8. Taxi-Konkurrenz

    Uber will Gesetzesreform

  9. Star Citizen

    Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar

  10. Patentstreit

    Samsung fordert Importverbot für Nvidia-GPUs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel