Darpa: Gehirnimplantate sollen Prothesen steuern

Darpa: Gehirnimplantate sollen Prothesen steuern

Darpa will Prothesen, die mit Nervensignalen gesteuert werden

Eigentlich wollte die Darpa bereits in diesem Jahr Prothesen haben, die ähnlich wie natürliche Gliedmaßen gesteuert werden können - nur über eine Gehirn-Computer-Schnittstelle. Doch die Gehirnimplantate sind nicht leistungsfähig genug, um Prothesen steuern zu können. Das will die Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums mit einem neuen Programm ändern.

Anzeige

Die Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums, die Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa), hat ein neues Programm aufgelegt, in dessen Rahmen Prothesen entwickelt werden sollen, die über eine Gehirn-Computer-Schnittstelle (Brain-Computer-Interface, BCI) gesteuert werden. Das sind in diesem Fall Elektroden, die in das Bewegungszentrum des Gehirns, den sogenannten Motorcortex, implantiert werden. Die Prothesen sollen in fünf Jahren bereitstehen.

Leistung und Lebensdauer

Histology for Interface Stability over Time (HIST) heißt das Programm. Ziel ist laut Projektbeschreibung die Entwicklung einer Technologie, um "zuverlässig die Informationen aus dem Nervensystem zu extrahieren, die nötig sind, um Maschinen mit vielen Freiheitsgraden zu steuern - wie beispielsweise sehr leistungsfähige Prothesen. Die in diesem Programm entstehende Technik soll die Entwicklung zuverlässiger Mensch-Maschine-Schnittstellen ermöglichen, die für den klinischen Einsatz während der Lebensspanne eines verletzten Soldaten (etwa 70 Jahre) geeignet sind."

Probleme bereiten derzeit noch die implantierten BCIs. Die existierenden Methoden, um menschliche Nervensignale zu extrahieren, seien, so die Darpa, nicht leistungsfähig genug, um Hochleistungsprothesen zu steuern, oder sie halten nur etwa zwei Jahre. Die Darpa will deshalb zunächst herausfinden, aus welchen Gründen die aktuellen Implantate den Anforderungen nicht entsprechen. Auf der Basis dieser Erkenntnisse sollen dann Modelle und Techniken für zuverlässige BCIs entwickelt werden.

Anschlussprogramm

HIST schließt an das kürzlich ausgelaufene Programm Revolutionizing Prosthetics an. Es war im Jahr 2000 mit dem Ziel gestartet, bereits jetzt Prothesen zu haben, die von der Funktion, der motorischen Steuerung, Kraft und vom Gefühl her mit natürlichen Gliedmaßen praktisch gleichwertig sind.

Im Rahmen des Programms entstand beispielsweise der Deka Arm, auch Luke Arm genannt. Das ist eine voll funktionsfähige Armprothese, die vom Segway-Erfinder Dean Kamen entwickelt wurde. Gesteuert wird sie allerdings nicht wie von der Darpa-Ausschreibung verlangt durch Nervensignale, sondern mit dem Fuß.


Wikifan 09. Mär 2010

http://www.express.de/news/mikrochip-kann-menschen-per-knopfdruck-toeten/-/2182/843722...

Nobody42 09. Mär 2010

Es waren wohl so viele Hiobsbotschaften in den letzten Monaten, das mein Gehirn jetzt...

The Howler 09. Mär 2010

Absolut, wir sprechen von UMD's (Unmanned Devices). So kann der feine Herr Soldat der...

Dr. Who 09. Mär 2010

da denke ich eher an die Cybermen aus Dr. Who. Als Wesen eines sterbenden Planeten...

aaaaaaaaaaaaaaaaaa 09. Mär 2010

http://www.youtube.com/watch?v=wxIgdOlT2cY

Kommentieren



Anzeige

  1. Projectleader Web Solutions (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  2. Softwareentwickler C# / .Net (m/w)
    Müller-BBM AST GmbH, Planegg/München
  3. SW-Entwickler (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  4. Softwareentwickler (m/w)
    H&S LaborSoftware GmbH, Rüsselsheim

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: Amazon Fire TV
    84,00€
  2. Dell 24-Zoll-Ultra-HD-Monitor
    529,90€
  3. PCGH-Supreme-PC GTX980-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 980)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. ODST

    Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs

  2. Medienbericht

    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

  3. Directory Authorities

    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

  4. Zeitserver

    Sicherheitslücken in NTP

  5. Core M-5Y10 im Test

    Kleiner Core M fast wie ein Großer

  6. Guardians of Peace

    Sony-Hack wird zum Politikum

  7. Urheberrecht

    Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr

  8. Rohrpostzug

    Hyperloop entsteht nach Feierabend

  9. IT-Bereich

    China will ausländische Technik durch eigene ersetzen

  10. Chaton

    Samsung schaltet seinen Messenger ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Parrot Bebop ausprobiert: Handliche Kameradrohne mit großem Controller
Parrot Bebop ausprobiert
Handliche Kameradrohne mit großem Controller
  1. Parrot Smartphone-Teleprompter für das Kameraobjektiv

Linshof: Die gut versteckte Firma hinter dem Wunder-Smartphone
Linshof
Die gut versteckte Firma hinter dem Wunder-Smartphone
  1. Smartphone-Markt Samsung schwächelt weiter, Xiaomi drängt in die Top 5
  2. Xodiom Spitzensmartphone scheint ein Schwindel zu sein
  3. Puzzle Phone Neues modulares Smartphone soll 2015 erscheinen

Yotaphone 2 im Test: Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht
Yotaphone 2 im Test
Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht

    •  / 
    Zum Artikel