Dune-Player werden zu DVB-T-Empfängern

Dune-Player werden zu DVB-T-Empfängern

Neue Firmware für März 2010 angekündigt

Eine neue Firmware wird die Festplatten- und Blu-ray-bestückten Multimediaplayer von HDI Dune in Kürze zu aufnahmefähigen DVB-T-Fernsehempfängern machen. Die Lautstärkeprobleme des Blu-ray-Laufwerks im Dune BD Prime 3.0, die einen Teil der Kunden betreffen, sind allerdings noch nicht gelöst.

Anzeige

HDI Dune Limited liefert seine Dune-3.0-Player seit Ende 2009 aus - in einer Variante mit und ohne Blu-ray-Laufwerk. Der Dune HD Base 3.0 und der Dune BD Prime 3.0 fallen vor allem deshalb aus dem Rahmen, weil sie neben den üblichen Audio- und Videoformaten auch Blu-ray-Rips abspielen. Ein vollwertiger Blu-ray-Player inklusive optisches Laufwerk ist jedoch nur der Dune BD Prime 3.0. Auf die Frage, ob mittlerweile Probleme mit zu lauten Blu-ray-Laufwerken gelöst werden konnten, hieß die Antwort seitens HDI-Dune-Chef Konstantin V. Dyshlevoy auf der Cebit 2010: "teilweise".

Zwischen 10 und 15 Prozent der Käufer sollen sich wegen der Laufwerksgeräusche beschwert haben. Mit einem Firmwareupdate für den Player und dessen Laufwerk hatte HDI Dune schon versucht, die Probleme zu beseitigen, ohne großen Erfolg. Golem.de fiel bei einem Test des Dune BD Prime 3.0 ebenfalls bei Zugriffen auf das Blu-ray-Laufwerk eine unangenehme Geräuschkulisse auf - selbst bei der Filmwiedergabe war beispielsweise das hochfrequente Sirren oder häufige Verändern der Umdrehungsgeschwindigkeit noch zu hören. Nicht jeden stört das, aber besonders aus Deutschland soll es überproportional viele Beschwerden geben.

Wer sich durch Sirren oder Brummen unangenehm gestört fühlt, aber am Dune BD Prime 3.0 interessiert ist, kann derzeit weiterhin nur hoffen, nach dem Kauf nicht betroffen zu sein - oder dass HDI Dune irgendwann einen neuen Laufwerkslieferanten findet. Viel Auswahl gibt es derzeit nicht. Das aktuell verbaute Blu-ray-Laufwerk soll auch in Geräten anderer Herstellern zu finden sein.

Derweil arbeitet HDI Dune an einer neuen Firmware, die in wenigen Tagen veröffentlicht werden soll. Sie wird unter anderem weitere WLAN-USB-Sticks unterstützen, bisher ist es nur ein bestimmtes Modell von D-Link. Außerdem werden Dune-3.0-Player mit der neuen Firmware zu DVB-T-Videorekordern - wenn auch noch mit eingeschränkter Funktion ohne elektronische Fernsehzeitung (EPG), Serienassistenten oder Ähnlichem. Das soll sich dann mit weiteren Firmwareversionen Stück für Stück ändern. Den DVB-T-Stick wird HDI Dune selbst als Zubehör anbieten. Die Aufzeichnung soll selbst bei einem Dune BD Prime 3.0 ohne eingebaute Festplatte funktionieren - stattdessen kann dann auf externe USB-Datenträger aufgezeichnet werden.


solids 07. Mär 2010

Hallo, war auf Cebit2010 und habe dieser Gerät selbst testen können. Auf dem Gerät lief...

dune player 07. Mär 2010

Festplatten, USB_Sticks, USB-Mäuse, USB-Tastaturen, USB-Hubs brauchen alle keine eigenen...

mork 06. Mär 2010

unter umständen ist's auch nur wieder das deutsche jammern auf hohem niveau.

Kommentieren



Anzeige

  1. Linux Software Entwickler / Tester (m/w)
    imbus AG, München
  2. Consultant (m/w) Daten- und Prozessmanagement
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  3. Senior Auditor IT (m/w)
    Bertelsmann SE & Co. KGaA, Gütersloh
  4. Datenspezialist (m/w) Geoinformationssysteme (GIS)
    PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Crescent Bay

    Oculus Rift und die Sache mit dem T-Rex

  2. Foto-App

    Instagram jetzt auch mit Werbefilmen

  3. Personalie

    Android-Schöpfer Andy Rubin verlässt Google

  4. Samsung, Apple und Nokia

    Welche Smartphone-Kamera ist die Beste?

  5. Filesharing

    Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft

  6. Bundesverkehrsministerium

    Kennzeichen-Scan statt Maut-Vignette

  7. Haftungsprivilegien

    Wann macht sich ein Hoster strafbar?

  8. Settop-Box

    Skys Streaming-Client ist der Roku 3

  9. Steam

    Square Enix weitet Geo-Lock bei Spielen aus

  10. Smartphone

    LGs 5-Zoll-Display hat einen 0,7 mm dünnen Rand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Civilization Beyond Earth: Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
Test Civilization Beyond Earth
Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
  1. Civ Beyond Earth Benchmark Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle
  2. Take 2 34 Millionen GTA 5 ausgeliefert

Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

    •  / 
    Zum Artikel