Creative zeigt neue Vado HD und Live! Cam Socialize HD

Creative zeigt neue Vado HD und Live! Cam Socialize HD

HD-Videokamera und HD-Webcam auf der Cebit gezeigt

Creative zeigt die dritte Version seiner einfachen 720p-Videokamera Vado HD. Ebenfalls neu auf der Cebit vorgestellt wird die hochauflösende Webcam Live! Cam Socialize HD.

Anzeige

Die dritte Generation der Vado HD bietet weder eine höhere Auflösung noch einen besseren Sensor. Dafür gibt es aber wie etwa bei der konkurrierenden, aber 1080p-fähigen Kodak Zi8 die Möglichkeit, anstelle des internen Mikrofons auch ein externes zu verwenden. Dazu hat Creative auf der Oberseite eine Buchse, die wahlweise als Mikrofoneingang oder als analoger AV-Ausgang dient. Außerdem hat sich etwas am Gehäusedesign geändert, die Steuerung sitzt jetzt mehr in der Mitte.

Die H.264-AVIs werden weiter mit bis zu 1.280 x 720 Bildpunkten bei 30 Bildern/s aufgezeichnet - wie bei Pocket-Videokameras noch üblich leider ohne Entwacklung. Fotos lassen sich ebenfalls knipsen. Creative hat wieder eine Weitwinkelglaslinse verbaut. Im Vergleich zur Vorgängerin wurde aber leider der nicht erweiterbare Flash-Speicher halbiert, so dass statt 8 nur 4 GByte zur Verfügung stehen. Entsprechend gelten die bis zu 2 Stunden Aufzeichnung auch nur noch in der zweitbesten HD-Qualitätseinstellung.

Was sich ebenfalls nicht verändert hat ist das kleine 2-Zoll-Display mit 640 x 240 Pixeln. Es dient als Sucher und zur Kontrolle der Videos oder Fotos, wobei es aber bisher nicht möglich ist, über die Plus- und Minustasten in bereits geknipste Fotos hineinzuzoomen, das geht nur beim Live-Bild. Auch der Akku der neuen Vado HD reicht für 2 Stunden HD-Videoaufzeichnung und wird über USB aufgeladen.

Über USB erfolgt auch der Datenzugriff, mit der mitgelieferten Windows-Software können die Videos etwa zu Youtube und verschiedenen Social Networks geschickt werden. Außerdem kann die Vado HD über HDMI direkt an einen Fernseher angeschlossen werden, ein passendes Kabel liegt bei. Die 93 Gramm wiegende und 98,8 x 57,6 x 15,8 mm große Vado HD lässt sich über ein optionales Stativ auch aufstellen.

Creative hat die Vado HD der dritten Generation für Mitte April 2010 angekündigt, ab dann soll sie mit schwarzem oder weißem Gehäuse für 149,90 Euro erhältlich sein. Ab Ende Mai folgen die Gehäusefarben Rot, Lila und Türkis.

Neue HD-Webcam

Die auch auf der Cebit 2010 vorgestellte USB-Webcam Live! Cam Socialize HD ist laut Creative ab sofort für rund 70 Euro lieferbar. In ihr soll der gleiche Sensor wie in der Vado HD stecken, so dass ein 720p-Video mit 30 Bildern/s geliefert wird. Ein Monomikrofon mit Geräuschunterdrückung ist integriert. Der Kamerafokus ist fest eingestellt. Das USB-2.0-Kabel ist 1,7 Meter lang. Als Software liegt Live! Central 2 bei.


BILD.de 12. Mär 2010

Der Name ist urbescheuert. Socialize in 'HD' bekommt man eher ohne dieses Teil.

Zsacham 05. Mär 2010

Richtig, bitte bloß kein Plastik - neben dem Ausbleichen sprechen Kratzeranfälligkeit und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Datenbankadministrator (m/w)
    Koch, Neff & Volckmar GmbH, Stuttgart
  2. Softwareentwickler / -innen .NET
    Dataport, Hamburg
  3. Senior Consultant (m/w) SAP SuccessFactors
    metafinanz Informationssysteme GmbH, München
  4. IT-Demand- und -Projektmanger für Business Units mit Fokus Logistik / SCM (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iOS 8

    Apple verbietet Weiterverkauf von Gesundheitsdaten

  2. Respawn Entertainment

    Titanfall ohne Titanen

  3. Mailverschlüsselung

    Googles neues System zur Schlüsselverwaltung

  4. Toshiba

    20 Megapixel für flache Smartphones

  5. Xbox One

    Firmware mit Mediaplayer und besseren Partys

  6. Windows Store

    Nutzer kritisieren Microsofts Vorgehen gegen Fake-Apps

  7. Google X

    Google bereitet einen eigenen Drohnen-Lieferdienst vor

  8. Casio Exilim EX-FR10

    Zweiteilige Actioncam macht sich klein

  9. Bildschirmtechnologie

    Apple patentiert flexibles Display

  10. NFC

    iPhone 6 soll zum digitalen Portemonnaie werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

    •  / 
    Zum Artikel