Post: Brief im Internet startet im Juli 2010

Neuer Name soll ab Mai 2010 kommuniziert werden

Der elektronische Brief der Deutschen Post soll ab Juli 2010 verfügbar sein. Konzeptionelle Partner sind unter anderem der ADAC und die Lottogesellschaft Hessen. Das gab Jürgen Gerdes, Vorstand Brief bei der Deutschen Post DHL, zum Brief im Internet bekannt.

Anzeige

Im Juli 2010 will die Post den Brief im Internet einführen, sagte Gerdes. Ein konkreter Name - der bisherige ist nur ein Arbeitstitel - soll in einer Werbekampagne im Mai 2010 bekanntgegeben werden. Als konzeptionelle Partner wurden auf der Cebit unter anderem der ADAC und die Lottogesellschaft Hessen vorgestellt.

Zentrales Argument für die Verwendung des elektronischen Briefes ist die erhöhte Sicherheit des Zustellverfahrens. Der Kunde soll sich zunächst unter Vorlage seines Personalausweises bei der Post registrieren und dann eine PostIdent-Nummer erhalten. Der elektronische Brief wird beim Kunden sofort verschlüsselt und erst beim Empfänger entschlüsselt, eine mögliche Einsicht während der Zustellung sei nicht möglich.

Als zusätzlichen Dienst will die Post auch den sogenannten Hybridbrief anbieten. Dabei wird ein elektronisch versandter Brief auch in Papierform zugestellt, wenn der Empfänger keinen Internetanschluss besitzt. Wie der Druck aussehen könnte oder ob farbiges Briefpapier verwendet werden kann, konnte noch nicht beantwortet werden.

Onlineautokauf und Spielen

Mit zusätzlichen Diensten wie Archivierung will die Post das Verfahren erweitern. Karl Oberair, Geschäftsführer des ADAC, sagte, er könne sich den elektronischen Brief vor allem bei vertraglichem Briefverkehr vorstellen, etwa wenn ein Kunde über das Internet einen Autokauf tätige oder die Mitfahrzentrale des ADAC nutze. Die Lottogesellschaft Hessen will per elektronischen Brief das Onlinespielen anbieten.

Die Zustellung eines Hybridbriefs soll nach den vorläufigen Plänen der Post mit 46 Cent zu Buche schlagen - ohne Zusatzdienste. Zu den Kosten für einen rein elektronischen Brief machte die Post keine Angaben. Die Zahlung soll über das posteigene Micropaymentsystem erfolgen.

Der Brief im Internet steht in direkter Konkurrenz zum Projekt De-Mail, das von der Bundesregierung propagiert wird und das unter anderem die Deutsche Telekom umsetzen will. Auf eine mögliche Zusammenarbeit oder einen Datenaustausch zwischen den beiden Anbietern angesprochen, reagierte Gerdes verhalten: Es gebe keine konkreten Pläne.

Im Jahre 2000 hatte die Post ein ähnliches Angebot unter dem Namen ePost eingeführt. Dieser Dienst wurde allerdings aufgrund mangelnder Nutzung 2004 stillschweigend eingestellt.


trollwiesenvers... 30. Dez 2011

Kaiser ... Du bist 1 3/4 Jahre zu spät für diesen Thread ^^

Onlinebrief kenner 05. Mär 2010

Du hast schon mitbekommen, daß auf der Pressekonferenz keine Preise für die rein digitale...

ServiceWüstenBe... 04. Mär 2010

Das dauert bei der Post halt alles etwas länger, weil sie doch erst all die Service...

Onlinebrief kenner 04. Mär 2010

z.B. durch eine SMS bei Onlinebrief Eingang?

Au Wya 03. Mär 2010

Post, ADAC und die Lotto-Gesellschaft. Fehlen eigentlich nur noch Aktion Mensch und die GEZ.

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) Produktionssteu­erung
    Koch, Neff & Volckmar GmbH, Stuttgart
  2. Berater / Trainer (m/w)
    IG Metall, Frankfurt am Main
  3. Sachbearbeiter (m/w) SAP
    TenneT TSO GmbH, Lehrte
  4. Solution Architect (m/w) Global IT
    Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Projekt DeLorean

    Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg

  2. Digitale Agenda

    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

  3. Watch Dogs

    Gezielt Freunde hacken

  4. Test Rules

    Gehirntraining für Fortgeschrittene

  5. Transformer Pad TF303

    Neues Asus-Tablet mit Full-HD-Display und Tastatur-Dock

  6. Kalifornien im Rechner

    Google wollte fahrerlose Autos nur in virtueller Welt testen

  7. Affen-Selfie

    US-Behörde spricht Tieren Urheberrechte ab

  8. LG PW700

    LED-Projektor funkt Ton per Bluetooth an Lautsprecher

  9. Formel E

    Motorsport zum Zuhören

  10. Streaming

    Maxdome-App für Xbox One ist verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  2. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3
  3. Wargaming Seeschlachten mit World of Warships

IT und Energiewende: Intelligenztest für Stromnetze und Politik
IT und Energiewende
Intelligenztest für Stromnetze und Politik

Test Ultimate Evil Edition: Diablo 3 zum Dritten
Test Ultimate Evil Edition
Diablo 3 zum Dritten
  1. Xbox One Diablo 3 läuft mit 1080p - aber nicht konstant mit 60 fps
  2. Activision Blizzard World of Warcraft fällt auf 6,8 Millionen Abonnenten
  3. Diablo 3 auf PS4 angespielt 20 Minuten in der neuen Hölle

    •  / 
    Zum Artikel