Cryengine 3 beherrscht stereoskopisches 3D

Cryengine 3 beherrscht stereoskopisches 3D

Crytek will neue Effekte auf der GDC 2010 in San Francisco zeigen

"S-3D" nennt Crytek die räumliche Darstellung von virtuellen Welten, die jetzt auch die Cryengine 3 kann. Ob die Stereoskopie beim kommenden Vorzeigetitel Crysis 2 zum Einsatz kommen wird, verrät das Unternehmen allerdings nicht.

Anzeige

Bei der Game Developers Conference, die vom 11. bis 13. März in San Francisco stattfindet, will Crytek der Öffentlichkeit erstmals die neuen Möglichkeiten der Cryengine 3 im Hinblick auf räumliche Darstellung von 3D-Welten präsentieren. Sprich: Das Unternehmen will Stereoskopie präsentieren, die derzeit schwer angesagt ist. "In den letzten paar Jahren hat sich S-3D-Technologie als einer der Schlüsseltrends in Filmen und Spielen herauskristallisiert", kommentiert Carl Jones, der beim Frankfurter Spieleschmiede Crytek für das Global Business Development zuständig ist.

 

Stereoskopie gewinnt zumindest aus Marketingsicht tatsächlich auch in Spielen an Bedeutung - schließlich hat der Film Avatar die Technik auch einem Massenpublikum bekanntgemacht. Das fast zeitgleich mit dem Kinoerfolg veröffentlichte Spiel läuft wahlweise ebenfalls in Stereoskopie ab, mit seiner breiten Unterstützung mehrerer Modi ist es sogar ein technischer Vorreiter. Es basiert auf der Dunia-Engine, bei der es sich um eine stark modifizierte Version der ersten Cryengine handelt.


Kaugummi 03. Mär 2010

25 oder 30 Bilder pro Sekunde sind eigentlich auch flüssig, solange man keine...

X99 02. Mär 2010

Geil, dass Deutsche immer denken Deutschland wäre die ganze Welt. HDTV hat NUR in...

Prypjat 02. Mär 2010

Nein, nimm Du Ihn! Du hast Ihn gefunden, also sollst Du Ihn auch haben. Stell Ihn Dir in...

Prypjat 02. Mär 2010

Du meinst die GraKas mit Starkstromanschluss! Oder direkt den Rechner am E-Anschluß des...

Kommentieren



Anzeige

  1. Java-Web-Entwickler - CMS & Portale (m/w)
    TFT TIE Kinetix GmbH, München
  2. Netzwerktechniker / Administrator (m/w)
    Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG, Göttingen
  3. Software Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. Softwareentwickler mit Projektleiterfunktion im Bereich Embedded Systems (m/w)
    TQ-Systems GmbH, Weßling/Oberbayern

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Probleme mit der Haltbarkeit

    Wearables gehen zu schnell kaputt

  2. Nachfolger von Brendan Eich

    Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef

  3. E-Plus

    Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet

  4. 100 MBit/s

    Telekom will 38.000 Kabelverzweiger für Vectoring

  5. Regierungsrazzia

    Chinesische Büros von Microsoft durchsucht

  6. Sebastian Kügler

    Pläne für Wayland-Unterstützung in KDE Plasma 5

  7. Dieselstörmers

    Modemarke gegen Actionspiel

  8. Wearable

    Swatch will eigene Smartwatch bauen

  9. DPT Board

    Selbstbau-WLAN-Modul mit OpenWRT für 35 US-Dollar

  10. Telltale Games

    The Walking Dead geht in die dritte Adventure-Staffel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel