Linux-libre entfernt unfreie Komponenten aus dem Kernel

Linux-libre entfernt unfreie Komponenten aus dem Kernel

Skripte für Linux-Kernel 2.6.33 veröffentlicht

Die Free Software Foundation Latin America (FSFLA) hat Linux-2.6.33-libre veröffentlicht. Skripte entfernen dabei alle Teile aus dem Linux-Kernel, die die FSFLA als unfrei ansieht. Das Hauptproblem stellen dabei die im Kernel vorhandenen Firmwarepakete dar, die von einigen Hardwarekomponenten benötigt werden.

Anzeige

Der Linux-Kernel liefert Firmwaredateien mit, die ausschließlich im Binärformat vorliegen. Einige Hardwarekomponenten funktionieren nur, wenn diese Firmwaredateien vorhanden sind. Die Free Software Foundation kritisiert dieses Vorgehen schon seit längerem, da dies ihrer Ansicht nach nicht GPL-kompatibel ist.

Im Kernel 2.0 seien noch 143 KByte unfreier Code vorhanden gewesen. Im Kernel 2.4.19 seien es bereits 1,3 MByte gewesen. Heutige Kernel-Versionen kämen sogar mit gut 10 MByte unfreiem Code, heißt es von der FSFLA.

Linux-libre soll dieses Problem lösen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine eigenständige Kernel-Version. Vielmehr bieten die Entwickler Deblobbing-Skripte, die den Kernel von den unfreien Komponenten befreien. Für den aktuellen Kernel 2.6.33 liegen diese nun als Linux-2.6.33-libre vor. Die neue Version wurde dabei komplett neu geschrieben, um die Laufzeit des Skriptes zu reduzieren. Eine neue Version des Skriptes für ältere Kernel-Versionen soll es ebenfalls geben.

Wer das Skript nicht selbst laufen lassen will, findet veränderte Versionen des Linux-Kernels 2.6.33 auf der Seite des Projektes.


k1 28. Feb 2011

und generell glaub ich eh nur der Statistik die ich selbst gefälscht habe :D

Adalbert 02. Mär 2010

[++]

Hardwarebefreier 02. Mär 2010

Leider läuft es so auf 80% der Hardware nicht.

linux user 02. Mär 2010

Genau das ist das Problem. Der Durchschnittskäufer sieht das aber nicht so, da sind...

kopfkratz 02. Mär 2010

Was mach' ich dann mit dem Rechner, wenn die Hälfte wegen fehlender Firmware nicht mehr...

Kommentieren



Anzeige

  1. Teamleiter Java Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin
  2. IT-Prozess- und Anwendungsberater (m/w) Produktinformationsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  3. Mitarbeiter/-in im Storage-Systemengineering
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  4. Manager (m/w) Softwareentwicklung
    WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft, Erlangen (Raum Nürnberg)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  2. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  3. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  4. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  5. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  6. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  7. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  8. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  9. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  10. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel