CSU-Innenminister: Bei Gefahr müssen ISPs Daten herausgeben

CSU-Innenminister: Bei Gefahr müssen ISPs Daten herausgeben

Herrmann beruft sich auf Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster

Nach dem Selbstmord eines jungen Mannes will der bayerische Innenminister Herrmann Internetprovider verpflichten, Kundendaten ohne Richterbeschluss sofort herauszugeben. In solchen Fällen müsse der Datenschutz zurückstehen.

Anzeige

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) fordert nach einem Selbstmordfall, dass Internet Service Provider bei Gefahr im Verzug sofort die Daten der Kunden herausgeben. "Ich fordere die Telekom auf, in ihren internen Abläufen sicherzustellen, dass Telekommunikationsdaten wie die IP-Adresse eines Internetnutzers oder dessen Telefonnummer sofort herausgegeben werden, wenn Gefahr im Verzug ist", sagte Herrmann. "Wenn ein Menschenleben gefährdet ist, muss der Datenschutz zurückstehen." Dies sei im Gesetz klar geregelt.

Die Herausgabe von Personendaten sei auch ohne richterliche Anordnung möglich, wenn dadurch ein Menschenleben gerettet werden könne, sagte Hermann. Alle Telekommunikationsanbieter sollten sicherstellen, dass hier keine unnötige Verzögerung eintreten könne.

Hintergrund ist der Selbstmord eines 18-jährigen Mannes im nordrhein-westfälischen Greven am 4. Februar 2010. Dieser hatte die Tat zuvor in einem Internetforum angekündigt.

Laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins Der Spiegel hatte die dortige Polizei Strafanzeige gegen zwei Telekom-Beschäftigte in Hannover wegen unterlassener Hilfeleistung gestellt, weil diese sich geweigert hätten, die Kundendaten ohne Richterbeschluss herauszugeben. Als die Polizei schließlich über einen anderen Provider die Adresse des Mannes ermittelt hatte, waren fast drei Stunden vergangen, so der Bericht. Die Rettungskräfte, die die Wohnung des 18-Jährigen öffneten, fanden ihn tot auf.

Die Polizei argumentiert mit einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster, nach dem Internetanbieter bei Gefahr im Verzug verpflichtet seien, den Behörden die Kundendaten sofort herauszugeben.


Tobias Claren 23. Jan 2013

Umgekehrt ist es richtig. Es verletzt die Würde des Menschen auf das allerschwerste, ihn...

Tobias Claren 12. Dez 2011

Haben Internetprovider überhaupt diese Daten? Daten von jedem Nutzer in einem Forum? Wenn...

Tobias Claren 12. Dez 2011

Kann mich nicht heute Emails automatisch zu einem bestimmten Datum versenden? So könnte...

Tobias Claren 12. Dez 2011

Wenn eine Webseite solchen Menschen die Möglichkeit gäbe mit ihrem Suizid die...

Tobias Claren 12. Dez 2011

Eben, deshalb sollte ein Richter gar nicht das Recht haben in solchen Fällen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Engineer (m/w) Schwerpunkt: Aufsichtliches Meldewesen
    Schwäbisch Hall Kreditservice AG, Schwäbisch Hall
  2. SAP Inhouse Consultant (m/w) Finance
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  3. SAP Produktmanager (m/w)
    Bosch Thermotechnik GmbH, Wetzlar
  4. Systemadministrator / Betriebs-System Engineer (m/w)
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia Shield Tablet ausprobiert

    Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller

  2. Videostreaming

    Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

  3. Mozilla

    Kompakte String-Kodierung in Firefox spart Speicher

  4. Smart City

    New Yorker sollen sich gegenseitig überwachen

  5. Voltair

    Googles Qt-5-Spiel für Android

  6. Smartphone-Hersteller Xiaomi

    Wie Apple, nur anders

  7. CockroachDB

    Die Datenbank, die alles überleben soll

  8. Samsung

    Galaxy Note 2 erhält Update auf Android 4.4.2

  9. Sicherheit

    Apple dementiert Hintertüren in iOS

  10. Robotik

    Die Hand bekommt einen sechsten und siebten Finger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel