Abo
  • Services:
Anzeige

Internationaler Tag gegen DRM am 4. Mai 2010

Protest findet unter der Schirmherrschaft der Free Software Foundation statt

Verschiedene Gruppen für soziale Gerechtigkeit und Onlinerechte unter der Ägide der Free Software Foundation (FSF) haben am 4. Mai 2010 zum internationalen Protest gegen das Digital Rights Management (DRM) aufgerufen.

Mit dem internationalen Tag gegen Digital Rights Management (DRM) will die Free Software Foundation den öffentlichen Blick auf die Gefahren der digitalen Rechteverwaltung für Benutzer hinweisen. Laut Richard Stallman von der FSF werden durch DRM die Rechte der Benutzer beschnitten, indem ihnen der Anspruch auf die Anfertigung einer Kopie entzogen wird.

Anzeige

Jim Killock von der Open Rights Group kritisiert darüber hinaus, dass Benutzer durch DRM gezwungen werden, bestimmte Geräte oder Software zu benutzen. Dadurch werde ihnen das Recht auf Kritik, Aufklärung und Bewertung entzogen. "DRM bedeutet Kontrollverlust und Auslieferung an die Hersteller", so Killock.

Richard Esguerra, Mitglied der Electronic Frontier Foundation, betonte, Aktivisten seien maßgeblich daran beteiligt gewesen, auf die Gefahren der digitalen Rechteverwaltung hinzuweisen, als es nur um die Einschränkung des Rechts auf die digitale Kopie ging. Gegenwärtig werde das DRM aber genutzt, um Nutzer weit mehr in ihren Rechten einzuschränken, indem Hersteller sie auf die Benutzung eines bestimmten Geräts festlegten.

Auf der 2006 gegründeten Homepage des Projekts 'Defective by Design' werden Aktionen koordiniert und Informationen zum Protesttag veröffentlicht. Dort können Interessierte auch den Artikel 'Decade in DRM' abrufen, der einen Überblick über historische Ereignisse zur digitalen Rechteverwaltung aus Sicht der FSF bietet.


eye home zur Startseite
wwwprofi 01. Mär 2010

Also ich bin kein Freund von Kopierschutz, aber sinnvoll eingesetzt finde ich das ok...

trotzki 01. Mär 2010

Der Kommunist weiß wie das geht, er lebe hoch! hoch! hoch! :->

ABE 01. Mär 2010

Da mache ich mit und werde alles was ich am 4. Mai schreibe nicht per DRM schützen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Berlin
  2. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. über Robert Half Technology, Gießen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 18,99€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Polaris-Grafikkarten

    AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor

  2. Windows 10 Anniversary Update

    Cortana wird zur alleinigen Suchfunktion

  3. Quartalsbericht

    Amazon schwimmt im Geld

  4. Software

    Oracle kauft Netsuite für 9,3 Milliarden US-Dollar

  5. Innovation Train

    Deutsche Bahn kooperiert mit Hyperloop

  6. International E-Sport Federation

    Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport

  7. Kartendienst

    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here

  8. Killerspiel-Debatte

    ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

  9. Mehr Breitband für mich (MBfm)

    Telekom-FTTH kostet über 250.000 Euro

  10. Zuckerbergs Plan geht auf

    Facebook strotzt vor Kraft und Geld



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Deutschland

    Maller | 05:46

  2. Re: Ohne Angabe der zu verlegenden Länge ist der...

    Chocobit | 05:41

  3. Re: Mit anderen Worten...

    HansKlausner | 05:29

  4. Re: Warum fängt Microsoft alles gut an aber

    Moe479 | 05:16

  5. Re: Der Typ hats drauf!

    Seitan-Sushi-Fan | 03:41


  1. 06:00

  2. 23:26

  3. 22:58

  4. 22:43

  5. 18:45

  6. 17:23

  7. 15:58

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel