EU leitet Untersuchung gegen Google ein

Microsoft und andere beschweren sich über Googles Suche

Die Europäische Kommission hat eine Untersuchung gegen Google eingeleitet. Drei Unternehmen haben sich bei der EU über Google beschwert, darunter auch Microsoft.

Anzeige

Die EU hat Google über drei Beschwerden informiert, die bei der Kommission gegen den Suchmaschinenbetreiber vorliegen. Alle drei Beschwerden richten sich gegen Googles Suche.

Beschwert haben sich die britische Preisvergleichswebsite Foundem, die Justizsuchmaschine ejustice.fr und Microsofts deutsche Tochter Ciao, die mittlerweile zu Microsofts Suchmaschine Bing gehört.

Das Vorgehen der EU ist in einer sehr frühen Phase. Ob daraus konkrete Handlungen folgen, ist noch offen.

Foundem ist der Ansicht, Googles Algorithmen würden seine Seiten in der Suche benachteiligen, da sie als vertikale Suchmaschine ein direkter Konkurrent für Google seien. In eine ähnliche Richtung geht laut Google auch die Beschwerde von ejustice.fr.

Google räumt zwar ein, dass die eigene Suche nicht perfekt sei, doch das Ranking von Suchergebnissen sei nun mal eine große Herausforderung. Ziel von Googles Algorithmen sei es dabei, die Ergebnisse besonders weit vorn zu platzieren, die besonders nützlich sind. Gegen vertikale Suchmaschinen habe man nichts. Das schlechte Abschneiden von Foundem führt Google auf eine schlechte Suchmaschinenoptimierung zurück und verweist dazu auf einen Bericht von Econsultancy. Andere vertikale Suchmaschinen würden im Vergleich deutlich besser abschneiden.

Mit Ciao habe einst eine gute Geschäftsbeziehung bestanden, so Google, nutzte Ciao doch lange Googles Werbeprogramm Adsense. Erst nach der Übernahme durch Microsoft hätte es von Seiten Ciaos zunehmend Beschwerden über Googles Vertragsbedingungen gegeben. Nachdem sich Ciao dann zunächst beim Bundeskartellamt beschwert habe, sei der Fall nach Brüssel getragen worden.

Ein eigenes Fehlverhalten sieht Google nicht. Man unternehme nichts, um den Wettbewerb abzuschütteln oder Nutzern beziehungsweise Partnern zu schaden.



Anzeige

  1. Mathematisch-Technische Assistenz 3D-Messtechnik für die Verkehrstechnik
    VITRONIC GmbH, Wiesbaden
  2. Storage Administratorin / Administrator
    IT.Niedersachsen, Hannover
  3. Software Entwickler Systemidentifikation und Regelungstechnik (m/w)
    GIGATRONIK Technologies GmbH, Ulm und Stuttgart
  4. Senior Softwareentwickler C# / .NET (m/w)
    PLSCOM GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Sony

    Smartwatch mit Armband aus E-Paper geplant

  2. Samsung SDC

    Displays werden bunter, biegsamer und fast durchsichtig

  3. Mozilla

    Ein-Klick-Suche im Firefox

  4. EU-Richtlinien beschlossen

    Recht auf Vergessen soll weltweit gelten

  5. Rekord

    Apple kommt Börsenwert von einer Billion US-Dollar näher

  6. Systemd und Launchd

    FreeBSD-Gründer sieht Notwendigkeit für modernes Init-System

  7. Internet und Energie

    EU will 315 Milliarden Euro für Netze mobilisieren

  8. Mobile Bürosuite

    Dropbox mit Microsoft-Office-Anschluss

  9. High Bandwith Memory

    SK Hynix liefert schnelleren Grafikkartenspeicher aus

  10. Streaming

    Wuaki lockt mit 4K-Filmen für Smart-TVs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. CPUs Intels Broadwell-U für Notebooks erscheint erst nach der CES
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

Stuxnet lässt grüßen: Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht
Stuxnet lässt grüßen
Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht
  1. The Intercept NSA und GCHQ sollen Cyberwaffe Regin eingesetzt haben
  2. Kaspersky Lab Cyberwaffe Regin griff Mobilfunk-Basisstationen an
  3. Sicherheitslücke BND will Zero Day Exploits einkaufen

Elektronikdiscounter: Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden
Elektronikdiscounter
Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden
  1. Samsung Eyecan+ Open-Source-Mausersatz steuert PC mit den Augen
  2. SDK 2.0 Schnellere Physik-Berechnungen für die Playstation 4
  3. Piixl G-Pack Der 2-Zoll-Huckepack-Spiele-PC fürs Wohnzimmer

    •  / 
    Zum Artikel