Please Rob Me - Twittern für Einbrecher

Please Rob Me - Twittern für Einbrecher

Aktion soll auf Gefahren von Twitter & Co. hinweisen

Bitte beklauen? PleaseRobMe.com listet Nachrichten von Twitter-Nutzern, die der ganzen Welt freizügig ihre Abwesenheit oder ihren Aufenthaltsort mitteilen. Dass das ein Risiko für die Privatsphäre und eine Einladung für Einbrecher darstellt, will die verantwortliche Gruppe Forthehack mit ihrer Aktion verdeutlichen.

Anzeige

Soziale Netzwerke werden stark frequentiert - aber zu wenige Nutzer machen sich Gedanken darüber, wer eigentlich alles mitlesen und was dies für Auswirkungen haben kann. Es ist zwar praktisch, wenn Familie, Freunde und Kollegen wissen, wo man sich gerade aufhält und spontan treffen kann. Wenn das jedoch jeder lesen kann, dann werden auch früher oder später weniger gutmeinende Mitmenschen auf den Geschmack kommen, die freiwillig zur Verfügung gestellten Angaben für ihre eigenen Zwecke auszunutzen.

Ein Möglichkeit für den Missbrauch will das Forthehack-Team mit PleaseRobMe.com zeigen. Dort tauchen echte Twitter-Nachrichten auf, bei denen Nutzer schreiben, dass sie sich nicht zu Hause, sondern woanders aufhalten. Sie teilen mit, dass sie beim Restaurant um die Ecke, beim Einkaufen, in der Kneipe oder auch im Urlaub sind. Über die reguläre Twitter-Suche lassen sich solche Mitteilungen ebenfalls schnell finden und sammeln. Einbrecher müssten dann nur noch aus den Angaben ermitteln, wer hinter dem Profil steckt und wo die Person wohnt.

PleaseRobMe.com zeigt damit recht anschaulich, dass der Umgang mit privaten Angaben in der Öffentlichkeit wohl bedacht sein sollte - und dass Ratschläge wie etwa von der europäischen Agentur für Internetsicherheit durchaus berücksichtigt werden sollten.


iKOTZ 22. Feb 2010

Genau wie die Kinderpornosammlung und das Tagebuch der Tochter das sind dinge die sind...

olaf wer sonst 19. Feb 2010

ja, klar. du weißt -um die verbreitung von sms in den usa -um die verbreitung von...

werner wer sonst 19. Feb 2010

als ergänzung: http://www.youtube.com/watch?v=tTN9We8unmU

Türsteher 19. Feb 2010

Ich kann nicht einfach ignorant zur Seite schauen und mich mit "was geht es mich an...

Genau 19. Feb 2010

Ja

Kommentieren



Anzeige

  1. JBoss Administrator (m/w)
    DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut
  2. Senior Software Engineer (m/w) ASP.NET und SharePoint
    adesso AG, Dortmund, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
  3. Service Manager (m/w)
    GIS Gesellschaft für InformationsSysteme AG, Hannover oder Hamburg
  4. Fachreferent (m/w) HGÜ-Technik und Datenmanagement
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Battlefield Hardline
    53,99€ USK 18
  2. TOPSELLER: Sid Meier's Starships [PC Steam Code]
    8,74€
  3. TOPSELLER: Titanfall Origin-Code
    9,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gigaset

    Ex-Siemens-Sparte bringt eigene Smartphones heraus

  2. Legacy of the Void

    Starcraft 2 geht in die Beta

  3. Streaming

    Fernbedienungen bekommen Netflix-Taste

  4. DNS/AXFR

    Nameserver verraten Geheim-URLs

  5. Lizenzklage

    "VMware wollte sich nicht an die GPL halten"

  6. Kabelnetzbetreiber

    Routerwahl soll zu Bruch des Fernmeldegeheimnisses führen

  7. Ineffiziente Leuchtmittel

    Erweitertes Lampenverbot tritt in Kraft

  8. Mini-PCs unter Linux

    Installation schwer gemacht

  9. Game Development

    Golem.de lädt zum Tech Summit ein

  10. Khronos Group

    Grafik-API Vulkan erscheint für die Playstation 4



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2
  2. Bastelrechner Das Raspberry Pi 2 hat viermal mehr Wumms
  3. Dual-Monitor-Betrieb VGA-Anschluss für Plus-Modelle des Raspberry Pi

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

  1. Re: Find ich richtig

    plutoniumsulfat | 08:33

  2. Re: Wie einfach *g*

    der_wahre_hannes | 08:33

  3. Shared-Medium: PPP over Ethernet (PPPoE)

    FunnyGuy | 08:33

  4. Re: Hat mal jemand "Unterhalten" während der...

    plutoniumsulfat | 08:31

  5. Re: Zum Glück bin ich nicht der Durchschnitt

    okaisan | 08:30


  1. 19:04

  2. 17:03

  3. 16:09

  4. 15:47

  5. 15:02

  6. 13:23

  7. 13:13

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel