Anzeige

Ericsson zeigt LTE mit 1 GBit/s

Schwedischer Netzwerkausrüster sieht sich als größter LTE-Patentinhaber

Ericsson zeigt auf dem Mobile World Congress in Barcelona LTE mit 1 GBit/s im Downstream. Die Schweden setzen auf die 4G-Technik, hält das Unternehmen doch rund 25 Prozent der für LTE benötigten Patente.

Bei der Datenbübertragung mit 1 GBit/s griff Ericsson aber auf seine kommerziell verfügbare LTE-Hardware zurück und kombinierte mehrere Trägerfrequenzen mit MIMO (Multiple-Input-Multiple-Output), um die hohe Bandbreite zu erreichen. So wurde auf vier jeweils 20 MHz breiten Kanälen gefunkt, also insgesamt ein Frequenzspektrum von 80 MHz genutzt und mittels 4x4-MIMO vier unabhängige Datenströme gesendet.

Anzeige

Ericsson setzt auf LTE als UMTS-Nachfolger und verweist dabei auf das eigene Patentportfolio. Das Unternehmen geht davon aus, künftig rund 25 Prozent der für LTE notwendigen Patente zu besitzen, womit Ericsson der größte LTE-Patentinhaber wäre.


eye home zur Startseite
Bitte Autor... 16. Feb 2010

Genauso bezugslos. WLAN ist deutlich sinnvoller. Oder gleich Kabel.

Kommentieren



Anzeige

  1. iOS-Developer (m/w)
    XYRALITY GmbH, Hamburg
  2. Software Engineer Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Berlin
  3. Anwendungsentwickler / ERP Berater (m/w)
    Verlag C.H.BECK, München
  4. Senior Information Security Analyst (m/w)
    GENTHERM GmbH, Odelzhausen

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. NEU: 6 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Der Hobbit, Der Herr der Ringe, Departed, Conjuring, Gran Torino)
  2. Jack Ryan Box [Blu-ray]
    13,97€
  3. 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Die Maske, Die Goonies, Kiss Kiss Bang Bang, Batman: Under the Red Hood)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Millionenrückzahlung

    Gericht erklärt Happy Birthday für gemeinfrei

  2. Trials of the Blood Dragon im Test

    Motorräder im B-Movie-Rausch

  3. Raumfahrt

    Kepler Communications baut Internet für Satelliten

  4. Klage zum Leistungsschutzrecht

    Verlage ziehen gegen Google in die nächste Runde

  5. Wileyfox Spark

    Drei Smartphones mit Cyanogen OS für wenig Geld

  6. Sound BlasterX H7

    Creative erweitert das H5-Headset um Surround-Sound

  7. Datenschutz

    Facebook trackt Standort der Nutzer um Freunde vorzuschlagen

  8. Microsoft

    Plattformübergreifendes .Net Core erscheint in Version 1.0

  9. Mobbing auf Wikipedia

    Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung

  10. Patentstreitigkeiten

    Arista wirft Cisco unfaire Mittel vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: So läuft es bei Wikipedia wirklich...

    rldml | 14:57

  2. Re: Ältere Win7 Systeme gar nicht für 10 ausgelegt

    TC | 14:57

  3. Re: des großen Wissens-Projekts :-))

    der_wahre_hannes | 14:56

  4. Re: USB-Soundkarte unnötig!

    Trollversteher | 14:54

  5. Re: Ich sehe folgendes Problem

    Trollversteher | 14:53


  1. 14:47

  2. 14:00

  3. 13:42

  4. 13:32

  5. 13:23

  6. 13:07

  7. 12:51

  8. 12:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel