Anzeige
HDMI-Signale in das iMac-Display einspeisen

HDMI-Signale in das iMac-Display einspeisen

HDMI-Adapter für Mini-Display-Port

Bisher gab es keine Möglichkeit, externes Material über HDMI in den Mini-Display-Port zu überführen. Ein Adapter füllt jetzt diese Lücke. Damit können HDMI-Quellen zum Beispiel auf Apples 24-Zoll-Display und dem iMac mit 27 Zoll angesehen werden.

Apple hat bisher keine Blu-ray-Ambitionen verlauten lassen. Die großen Displays der iMacs laden aber geradezu ein, sie auch für hochauflösendes Video zu verwenden. Mit dem Adapter können Blu-ray-Player, die Xbox 360 und die Playstation 3 an den Mac-Bildschirm angeschlossen werden.

Anzeige

Der Adapter von Kanex wandelt HDMI-Signale (1.3) in Mini-Display-Port 1.1a um. Dabei wird eine Maximalauflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln erreicht. Außerdem ist auf der Datenleitung noch Platz für zwei Tonkanäle.

Der Kanex-Adapter soll rund 150 US-Dollar kosten und ist für Apples iMac mit 27 Zoll und das Display LED Cinema mit 24 Zoll Bildschirmdiagonale geeignet. Nach Herstellerangaben kann zwischen dem Betriebssystem und der HD-Wiedergabe über die Tastatur mit Command+F2 umgeschaltet werden. Die Lautstärkeregelung soll über die Bluetooth-Tastatur möglich sein.

Der Kanex-Display-Adapter soll im April 2010 auf den Markt kommen. Ein Gerät mit dem gleichen Leistungsumfang hat auch Apogee vorgestellt, aber noch keinen Preis genannt.


eye home zur Startseite
reStore 16. Feb 2010

von wegen 3000 Euro, den gibts schon für knapp 1400 Euro in günstigen online shops und...

HDMI-signale 16. Feb 2010

Heute gab es eine Meldung über ein Dell-Display mit 9 Eingängen. Ich würde Adapter...

bas_ 16. Feb 2010

displayport -> hdmi sollte recht günstig mit passiven adaptern zu machen zu sein, falls...

shoopy 16. Feb 2010

Wo habe ich geschrieben, dass ich ein Glossy-Display angeschlossen habe?

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Inhouse Consultant PLM (m/w)
    PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. (Junior) Web- / Mobile-Entwickler (m/w)
    DuMont Personal Management GmbH, Köln
  3. IT-Sicherheitsexpertin/IT-Si- cherheitsexperte im IT-Sicherheitslabor für die industrielle Produktion
    Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe (Home-Office möglich)
  4. Software-Entwickler Java/C++ (m/w)
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  2. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  3. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  4. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  5. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  6. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich

  7. Koalitionsstreit über WLAN

    Merkel drängt auf rasche Einigung zu Störerhaftung

  8. Weltraumteleskop Hitomi

    Softwarefehler zerstört japanisches Röntgenteleskop im Orbit

  9. Sailfish OS

    Jolla sichert sich Finanzierung über 12 Millionen US-Dollar

  10. Lede Project

    OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. DNS:NET "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"
  2. Glasfaser Swisscom erreicht 1,1 Millionen Haushalte mit FTTH
  3. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen

Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Kaspersky-Analyse Fast jeder Geldautomat lässt sich kapern
  2. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  3. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen

  1. Re: Kein Softwarefehler, Ingenieursfehler!

    mgra | 02:29

  2. Re: Ha! Das war doch die ABSICHT hinter der eSIM!

    plutoniumsulfat | 02:16

  3. Re: Joa, wow

    plutoniumsulfat | 02:14

  4. Re: Kundenfreundlichkeit?

    quineloe | 02:10

  5. Re: jeden [auf Instagram] zu eliminieren, sogar...

    sofries | 01:50


  1. 19:01

  2. 16:52

  3. 16:07

  4. 15:26

  5. 15:23

  6. 15:06

  7. 15:06

  8. 14:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel