HDMI-Signale in das iMac-Display einspeisen

HDMI-Signale in das iMac-Display einspeisen

HDMI-Adapter für Mini-Display-Port

Bisher gab es keine Möglichkeit, externes Material über HDMI in den Mini-Display-Port zu überführen. Ein Adapter füllt jetzt diese Lücke. Damit können HDMI-Quellen zum Beispiel auf Apples 24-Zoll-Display und dem iMac mit 27 Zoll angesehen werden.

Anzeige

Apple hat bisher keine Blu-ray-Ambitionen verlauten lassen. Die großen Displays der iMacs laden aber geradezu ein, sie auch für hochauflösendes Video zu verwenden. Mit dem Adapter können Blu-ray-Player, die Xbox 360 und die Playstation 3 an den Mac-Bildschirm angeschlossen werden.

Der Adapter von Kanex wandelt HDMI-Signale (1.3) in Mini-Display-Port 1.1a um. Dabei wird eine Maximalauflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln erreicht. Außerdem ist auf der Datenleitung noch Platz für zwei Tonkanäle.

Der Kanex-Adapter soll rund 150 US-Dollar kosten und ist für Apples iMac mit 27 Zoll und das Display LED Cinema mit 24 Zoll Bildschirmdiagonale geeignet. Nach Herstellerangaben kann zwischen dem Betriebssystem und der HD-Wiedergabe über die Tastatur mit Command+F2 umgeschaltet werden. Die Lautstärkeregelung soll über die Bluetooth-Tastatur möglich sein.

Der Kanex-Display-Adapter soll im April 2010 auf den Markt kommen. Ein Gerät mit dem gleichen Leistungsumfang hat auch Apogee vorgestellt, aber noch keinen Preis genannt.


reStore 16. Feb 2010

von wegen 3000 Euro, den gibts schon für knapp 1400 Euro in günstigen online shops und...

HDMI-signale 16. Feb 2010

Heute gab es eine Meldung über ein Dell-Display mit 9 Eingängen. Ich würde Adapter...

bas_ 16. Feb 2010

displayport -> hdmi sollte recht günstig mit passiven adaptern zu machen zu sein, falls...

shoopy 16. Feb 2010

Wo habe ich geschrieben, dass ich ein Glossy-Display angeschlossen habe?

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Architect (m/w) - Grafik & Video
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, München
  2. Mitarbeiter (m/w) Logistik / Zoll im Bereich Beschaffung
    Martin Bauer GmbH & Co. KG, Vestenbergsgreuth (Großraum Nürnberg)
  3. Project Engineer / Projekt Ingenieur (m/w) Broadcast / Sportanalyse
    ST SPORTSERVICE GmbH, Ismaning bei München
  4. IT-Demand- und -Projektmanger für Business Units mit Fokus Logistik / SCM (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. ARD.connect

    HbbTV-Angebote über Smartphone oder Tablet steuern

  2. Administrationswerkzeug

    HPs Oneview wird auf Racks, Tower und Netzwerk erweitert

  3. Ortsnetze

    Telekom startet Vectoring für 200.000 Haushalte

  4. HP Proliant DL160 und 180

    Mit neuen Einstiegsservern gegen Huawei und Supermicro

  5. Zoff in Wikipedia

    Foundation lenkt im Streit mit deutscher Community ein

  6. Olympus Pen E-PL7

    Systemkamera für Selfies

  7. Virtual Reality

    Leap Motion setzt auf Hände und Augen

  8. KDE

    Plasma Active auf Frameworks 5 portiert

  9. Urheberrecht

    E-Book-Anbieter dürfen Weiterverkauf von Dateien untersagen

  10. Gehirnforschung

    Licht programmiert Gedächtnis um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

    •  / 
    Zum Artikel