Google kündigt Internetzugänge mit 1 GBit/s an

Google kündigt Internetzugänge mit 1 GBit/s an

50.000 bis 500.000 Haushalte sollen per Glasfaser angebunden werden

Google wird zum Internet Provider und will in den USA ein Glasfasernetz aufbauen, um Haushalte mit "Ultra-Highspeed"-Internetzugängen zu versorgen. Darunter versteht Google Bandbreiten von 1 GBit/s.

Anzeige

Unter dem Titel "Think big with a gig" kündigt Google für die USA ein experimentelles Glasfasernetz an. Es soll 50.000 bis 500.000 Haushalte mit einer Geschwindigkeit von 1 GBit/s ans Internet anbinden.

Google will so mit neuen Wegen des Internetzugangs experimentieren, eine neue Generation von Applikationen erproben und neue Möglichkeiten zur Installation solcher Netze testen.

Das Netz soll dabei nach dem Open-Access-Modell betrieben werden. Neben Google sollen auch andere Internet Provider Kunden über das Netz mit Internetzugängen versorgen können.

In einem ersten Schritt sucht Google nach Gemeinden, die an dem Experiment teilnehmen wollen. Erst dann soll entschieden werden, wie viele Haushalte erschlossen werden sollen. Es sollen aber mindestens 50.000 Anschlüsse werden.

In Mountain View, wo Google seinen Hauptsitz hat, betreibt das Unternehmen bereits ein freies, städtisches WLAN, ebenfalls mit experimentellem Charakter.


lisgoem8 27. Jul 2012

Mich würde interessieren, welche DNS Server die Kunden dort wohl zugewiesen bekommen. Ob...

R2D2 19. Dez 2010

Bei mir das selbe Problem. Und zieht sich durch alle versionen. So ein dreck.

Hosting 13. Mär 2010

große Webseiten zB brauchen das, zB onlinespiwleanbieter mit mehr als 5.000.000 Usern...

Plöbz 12. Feb 2010

Irgendwann schalten sie den Zugang auf das Internet ab und die Kunden dürfen nur noch im...

IhrName9999 12. Feb 2010

Janee is klar ... Zehntausende von Euronen investieren. Völlig klar. Und da hast du...

Kommentieren


TechBanger.de / 11. Feb 2010

Google möchte Internetzugänge anbieten



Anzeige

  1. Mitarbeiter/in Hotline
    SOMACOS GmbH & Co. KG, Dresden
  2. Spezialist (m/w) für klinische Postprocessing Applikationen und Algorithmen
    Siemens AG, Forchheim
  3. Produktmanager (m/w) für "Analyzer System Manager (ASM)"
    Siemens AG, Karlsruhe
  4. Softwareentwickler / Software-Developer (m/w)
    acar software GmbH, Essen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Android

    Zertifikatskette wird nicht geprüft

  2. Spielemesse

    Gamescom fast ausverkauft

  3. Secusmart

    Blackberry übernimmt Merkel-Handy-Hersteller

  4. NSA-Affäre

    Bundesjustizminister wegen Empfehlung an Snowden kritisiert

  5. Playstation 4

    Firmware-Update ermöglicht 3D-Blu-ray

  6. Terraform

    Infrastruktur über Code verwalten

  7. Test The Last of Us Remastered

    Endzeit in 60 fps

  8. Security

    Antivirenscanner machen Rechner unsicher

  9. Samsung

    Update für Galaxy Note 3 erreicht Geräte in Deutschland

  10. Tracking.js

    Maschinelles Sehen mit Javascript im Browser



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nokia Lumia 930 im Test: Das Beste zum Schluss
Nokia Lumia 930 im Test
Das Beste zum Schluss
  1. Lumia 930 Nokias Windows-Phone-Referenz ab kommender Woche erhältlich
  2. Nokia Lumia 930 Windows-Phone-Referenzklasse kommt im Juli
  3. Smartphone Das schnellere 64-Bit-Déjà-vu

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Beta von Destiny für alle Spieler
  2. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  3. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur

Quantencomputer: Die Fast-alles-Rechner
Quantencomputer
Die Fast-alles-Rechner
  1. Quantencomputer Der Wundercomputer, der wohl keiner ist
  2. Das A-Z der NSA-Affäre Fantastigabyte, Kühlschrank und Trennschleifer
  3. Quantencomputer Schlüssel knacken mit Quanten-Diamanten

    •  / 
    Zum Artikel