Google kündigt Internetzugänge mit 1 GBit/s an

Google kündigt Internetzugänge mit 1 GBit/s an

50.000 bis 500.000 Haushalte sollen per Glasfaser angebunden werden

Google wird zum Internet Provider und will in den USA ein Glasfasernetz aufbauen, um Haushalte mit "Ultra-Highspeed"-Internetzugängen zu versorgen. Darunter versteht Google Bandbreiten von 1 GBit/s.

Anzeige

Unter dem Titel "Think big with a gig" kündigt Google für die USA ein experimentelles Glasfasernetz an. Es soll 50.000 bis 500.000 Haushalte mit einer Geschwindigkeit von 1 GBit/s ans Internet anbinden.

Google will so mit neuen Wegen des Internetzugangs experimentieren, eine neue Generation von Applikationen erproben und neue Möglichkeiten zur Installation solcher Netze testen.

Das Netz soll dabei nach dem Open-Access-Modell betrieben werden. Neben Google sollen auch andere Internet Provider Kunden über das Netz mit Internetzugängen versorgen können.

In einem ersten Schritt sucht Google nach Gemeinden, die an dem Experiment teilnehmen wollen. Erst dann soll entschieden werden, wie viele Haushalte erschlossen werden sollen. Es sollen aber mindestens 50.000 Anschlüsse werden.

In Mountain View, wo Google seinen Hauptsitz hat, betreibt das Unternehmen bereits ein freies, städtisches WLAN, ebenfalls mit experimentellem Charakter.


lisgoem8 27. Jul 2012

Mich würde interessieren, welche DNS Server die Kunden dort wohl zugewiesen bekommen. Ob...

R2D2 19. Dez 2010

Bei mir das selbe Problem. Und zieht sich durch alle versionen. So ein dreck.

Hosting 13. Mär 2010

große Webseiten zB brauchen das, zB onlinespiwleanbieter mit mehr als 5.000.000 Usern...

Plöbz 12. Feb 2010

Irgendwann schalten sie den Zugang auf das Internet ab und die Kunden dürfen nur noch im...

IhrName9999 12. Feb 2010

Janee is klar ... Zehntausende von Euronen investieren. Völlig klar. Und da hast du...

Kommentieren


TechBanger.de / 11. Feb 2010

Google möchte Internetzugänge anbieten



Anzeige

  1. Projektleiter/in Software für mechatronische Fahrwerksysteme
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Web-Entwickler (m/w) mit Schwerpunkt PHP
    LLG Media GmbH, Bonn
  3. Senior Entwickler / Consultant SAP BI (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. IT Software Specialist (m/w) Patent Annuities Department
    Dennemeyer Group, Howald (Luxembourg)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  2. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  3. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  4. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  5. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  6. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  7. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  8. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  9. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones

  10. Netzangriffe

    DDoS-Botnetz weitet sich ungebremst aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel