Google kündigt Internetzugänge mit 1 GBit/s an

Google kündigt Internetzugänge mit 1 GBit/s an

50.000 bis 500.000 Haushalte sollen per Glasfaser angebunden werden

Google wird zum Internet Provider und will in den USA ein Glasfasernetz aufbauen, um Haushalte mit "Ultra-Highspeed"-Internetzugängen zu versorgen. Darunter versteht Google Bandbreiten von 1 GBit/s.

Anzeige

Unter dem Titel "Think big with a gig" kündigt Google für die USA ein experimentelles Glasfasernetz an. Es soll 50.000 bis 500.000 Haushalte mit einer Geschwindigkeit von 1 GBit/s ans Internet anbinden.

Google will so mit neuen Wegen des Internetzugangs experimentieren, eine neue Generation von Applikationen erproben und neue Möglichkeiten zur Installation solcher Netze testen.

Das Netz soll dabei nach dem Open-Access-Modell betrieben werden. Neben Google sollen auch andere Internet Provider Kunden über das Netz mit Internetzugängen versorgen können.

In einem ersten Schritt sucht Google nach Gemeinden, die an dem Experiment teilnehmen wollen. Erst dann soll entschieden werden, wie viele Haushalte erschlossen werden sollen. Es sollen aber mindestens 50.000 Anschlüsse werden.

In Mountain View, wo Google seinen Hauptsitz hat, betreibt das Unternehmen bereits ein freies, städtisches WLAN, ebenfalls mit experimentellem Charakter.


lisgoem8 27. Jul 2012

Mich würde interessieren, welche DNS Server die Kunden dort wohl zugewiesen bekommen. Ob...

R2D2 19. Dez 2010

Bei mir das selbe Problem. Und zieht sich durch alle versionen. So ein dreck.

Hosting 13. Mär 2010

große Webseiten zB brauchen das, zB onlinespiwleanbieter mit mehr als 5.000.000 Usern...

Plöbz 12. Feb 2010

Irgendwann schalten sie den Zugang auf das Internet ab und die Kunden dürfen nur noch im...

IhrName9999 12. Feb 2010

Janee is klar ... Zehntausende von Euronen investieren. Völlig klar. Und da hast du...

Kommentieren


TechBanger.de / 11. Feb 2010

Google möchte Internetzugänge anbieten



Anzeige

  1. Java-Entwickler (m/w)
    Avision GmbH, Oberhaching bei München
  2. System Engineers (m/w) im Bereich Operational Services
    SVA System Vertrieb Alexander GmbH, verschiedene Standorte
  3. System Operatoren / Incident Manager (m/w)
    SVA System Vertrieb Alexander GmbH, Wiesbaden
  4. ABAP Software Ingenieur (m/w) für Entwicklung und Support
    REALTECH AG, Walldorf

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Dokumentationen bis -40%
    (u. a. AC/DC Let There Be Rock 8,97€, Elvis Presley on Tour 7,99€, Space Dive 7,99€)
  2. VORBESTELLBAR: Die Pinguine aus Madagascar [3D Blu-ray]
    23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. VORBESTELLBAR: King Kong - Steelbook [Blu-ray] [Limited Edition]
    19,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Place Tips

    Facebook wird zum Stadtführer

  2. Massenüberwachung

    BND speichert 220 Millionen Telefondaten - jeden Tag

  3. Techland

    Dying Light in Deutschland

  4. Instant Messenger

    Der Whatsapp-Webclient ist noch nicht ganz ausgereift

  5. Autoeinbruch

    BMW Connecteddrive gehackt

  6. Satelliten

    Das Internet hebt ab

  7. Jugendschutz

    Jugendmedienschutz fordert Filter für Facebook und Youtube

  8. Solid Energy

    Neuer Akku schafft doppelte Energiedichte

  9. Lego

    Klötzchenspiele mit Jurassic Park und den Avengers

  10. Motorola

    Kitkat-Update fürs Razr i erreicht Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
IMHO
Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
  1. Operation Eikonal Telekom sieht sich als Abschleppdienst des BND
  2. Certify and go BSI räumt lasche Kontrolle von BND-Überwachungsgeräten ein
  3. Zu viele Krisen Unions-Obmann im NSA-Ausschuss hört auf

Asus Eeebook X205TA im Test: Die gelungene Rückkehr des Netbooks
Asus Eeebook X205TA im Test
Die gelungene Rückkehr des Netbooks

Hidden Services: Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
Hidden Services
Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
  1. Silk Road Der Broker aus dem Deep Web
  2. Großrazzia im Tor-Netzwerk Hessische Ermittler schließen vier Web-Shops
  3. Großrazzia im Tor-Netzwerk Die Fahndung nach der Schwachstelle

    •  / 
    Zum Artikel