Canon-Kompaktkameras reagieren auf Berührung des Gehäuses

Canon-Kompaktkameras reagieren auf Berührung des Gehäuses

Canon Ixus 210 und SX210 IS vorgestellt

Canon hat mit den Modellen Ixus 210 und SX210 IS zwei neue Kompaktkameras vorgestellt, die mit einem Weitwinkelobjektiv und berührungsempfindlichen Oberflächen ausgerüstet sind.

Anzeige

Die Ixus 210 ersetzt die Ixus 200 IS und besitzt ein Touchscreendisplay im 3,5-Zoll-Format und einen 1/2,3 Zoll großen CCD-Sensor mit 14,1 Megapixeln. Neben der Fingermenüsteuerung kann damit auch festgelegt werden, an welcher Stelle der Autofokus scharf stellen soll. Bewegt sich das Motiv, übernimmt die integrierte Servofunktion AF/AE automatisch die Nachführung von Schärfe und Belichtung.

Gesten für häufig genutzte Funktionen, etwa das Kennzeichnen von Bildern als Favoriten oder das Löschen, Drehen oder Schützen von Bildern aus der Bildersammlung, können im Menü individualisiert werden. Das Durchblättern der Fotos kann durch Anklopfen an das Kameragehäuse gestartet werden.

Das 5fach-Zoomobjektiv arbeitet im Brennweitenbereich von 24 bis 120 mm (KB) und ist mit einem optischen Bildstabilisator ausgerüstet. Wie viele aktuelle Kompaktkameras ist auch die Ixus 210 mit einer automatischen Motivprogrammwahl ausgerüstet, die bis zu 22 verschiedene Situationen unterscheiden kann. Die Blitzautomatik kann die Stärke der künstlichen Beleuchtung nach Motiv und Situation anpassen - und blitzt bei hellem Tageslicht nur so stark, dass die Schatten im Gesicht aufgehellt werden. Gesichtserkennung, Lächel- und Zwinkererkennung sowie eine Rote-Augen-Korrektur besitzt Canons neue Kompaktkamera ebenfalls.

Die Ixus 210 (99 x 56 x 22 mm) nimmt Videos mit 720p auf und kann Fotos und Filme über HDMI ausgeben. Wie alle neuen Canon-Kameras unterstützt auch diese Kompaktkamera die WLAN-SD-Karten von Eye-Fi. Die Canon Ixus 210 soll ab Mitte Februar 2010 für rund 340 Euro erhältlich sein.

Die Canon Powershot SX210 IS löst die SX200 IS ab und kommt auf eine Auflösung von 14,1 Megapixeln (1/2,3 Zoll großer CCD-Sensor). Sie besitzt ein 14fach optisches Zoom und nimmt HD-Videos mit 720p mit Stereoton auf. Ihr Objektiv deckt eine Brennweite von 28 bis bis 392 mm (KB) ab.

Das 3 Zoll große Display erreicht eine Auflösung von 230.000 Bildpunkten und besteht aus gehärtetem Glas, um Kratzer zu vermeiden. Berührungsempfindlich ist es allerdings im Gegensatz zur Ixus 210 nicht.

Die automatische Motivprogrammwahl kann auch hier 22 verschiedene Situationen unterscheiden. Die SX210 IS beherrscht ebenfalls das dosierte Blitzen und besitzt eine Autofokus-Nachführung. Die Powershot erlaubt außerdem die manuelle Einstellung von Blende, Verschlusszeit, ISO-Empfindlichkeit und Schärfe.

Die Canon Powershot SX210 IS (106 x 59 x 32 mm) unterstützt SD, SDHC- und SDXC-Speicherkarten und soll ab Mitte März 2010 für rund 350 Euro in den Handel kommen.


Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. IT Support Engineer Windows / Citrix (m/w)
    PIRONET NDH Datacenter AG & Co. KG, Köln
  2. Webentwickler (m/w) für mobile Anwendungen
    ibau GmbH, Münster
  3. Expert/-in AUTOSAR RTE und Communication Networks
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Entwickler IBM Cognos (m/w)
    Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes gemeinnützige GmbH, Wiesentheid

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise [Extended Edition] (Steelbook) [Blu-ray + Blu
    19,97€
  2. TIPP: Caseking Early Christmas
    (u. a. VTX3D Radeon R9 290 X-Edition V2 4GB DDR5 229,90€)
  3. NEU: Batman - 25th Anniversary [Blu-ray]
    7,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Prototyp

    Googles selbst fahrendes Auto ist fertig

  2. CIA-Dokumente

    Wie man als Spion durch Flughafenkontrollen kommt

  3. Game Over

    Kein Game One mehr auf MTV

  4. Z1

    Samsung veröffentlicht endlich sein Tizen-Smartphone

  5. Zehn Jahre Entwicklung

    Network Manager 1.0 ist erschienen

  6. Star Citizen

    Galaktisches Update mit Lobby, Raketen und Cockpits

  7. Smrtgrips

    Die intelligenten Griffe fürs Fahrrad

  8. Messenger

    Whatsapp richtet Spam-Sperre ein

  9. Sony-Hack

    Die dubiose IP-Spur nach Nordkorea

  10. FreeBSD-Entwickler

    Linux-Foundation sponsert NTPD-Alternative



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Stacked Memory: Lecker, Stapelchips!
Stacked Memory
Lecker, Stapelchips!

Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPS
Netzverschlüsselung
Mythen über HTTPS
  1. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  2. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus
  3. TLS-Verschlüsselung Poodle kann auch TLS betreffen

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

    •  / 
    Zum Artikel