Lunascript soll fertige Webapplikationen bauen

Webapplikationen mit 10 Prozent des üblichen Aufwands entwickeln

Mit Lunascript sollen sich Webapplikationen in 10 Prozent der sonst benötigten Zeit entwickeln lassen. Entwickler legen nur noch ein Datenmodell fest sowie eine Funktion, die es mit dem View beziehungsweise User-Interface verknüpft. Lunascript generiert daraus eine fertige Webapplikation samt Javascript für den Client und SQL für den Server.

Anzeige

Noch ist Lunascript als "work in progress" einzustufen und nicht veröffentlicht. Dahinter stecken einige ehemaliger Entwickler von Facebook und Google, die zusammen das Startup Asana gegründet haben, um einen Collaborative Information Manager zu entwickeln. Mit dabei ist unter anderem Dustin Moskovit, einer der Gründer von Facebook und dessen früherer Technikchef, und der ehemalige Facebook-Technikleiter Justin Rosenstein sowie die einstigen Google-Entwickler Malcolm Handley und Greg Slovacek. Finanziert wurde das Unternehmen von Benchmark Capital und Andreessen-Horowitz mit rund 9 Millionen US-Dollar Risikokapital.

 

Sie seien es leid, immer wieder den gleichen Code zu schreiben, erläutern die Asana-Gründer ihre Motivation, Lunascript zu entwickeln. Auch wenn die aktuellen Frameworks und Methoden verwendet würden, sei die Entwicklung moderner Webapplikationen komplex. In der Regel müssen die gleichen Funktionen einmal auf Serverseite und einmal auf Clientseite in unterschiedlichen Sprachen implementiert und bei Änderungen die Daten zwischen Server und Client abgeglichen werden.

Das geschehe dann meist über ein selbst gestricktes Datenformat, das per XmlHTTPRequest an den Server geschickt wird, der die Daten deserialisiert und in Datenstrukturen einer anderen Sprache übersetzt, um dann gegebenenfalls andere Clients via Comet darüber zu informieren. Das bedarf dann weiteren Javascript-Codes, das gilt auch, wenn die Applikation um Offline-Unterstützung erweitert werden soll.

Dadurch werde jede Funktion zunehmend komplex und der Kern der Applikation mache am Ende nur 10 Prozent der Arbeit aus. Genau da soll Lunascirpt ansetzen und die übrigen 90 Prozent übernehmen.

Derzeit konzentriert sich Asana allerdings auf das eigentliche Produkt, das es als Collaborative Information Manager beschreibt. Er wird seinerseits auf Lunascript basieren, das veröffentlicht werden soll, wenn die Software reif genug ist.


Andreas Herz 09. Feb 2010

Hi, Es gibt schon diverse Online Ajax Entwicklungsumgebungen für Datenbankanwendungen...

iiiihhhhhhi 07. Feb 2010

ih... ich hab schon von "Programmierern" hingeklatschte, automatisch erzeugte Webseiten...

nunja. 07. Feb 2010

Tatsächlich ist php in vielen Fällen eine Bleibadehose. MVC ist da mehr schlecht als...

bbcbcbbcbcb 07. Feb 2010

...sind Joomla und Wordpress und TYPO3 und PHPbb 1-2 darin verfasst, oder warum sind die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Verification Engineer (FSW Testing) (m/w)
    Magna Powertrain, Lannach (Österreich)
  2. Magento Web Developer (m/w)
    transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH - epay, Martinsried (bei München)
  3. Ingenieur/in für Fahrzeugprogrammierung
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Senior Project Manager/-in
    Daimler AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Batman: Arkham Knight Collector's Edition
    109,00€
  2. NUR BIS SONNTAG: Assassins Creed Unity PC Download
    29,97€
  3. Dead Island 2 [AT PEGI] - [PC]
    49,99€ USK 18

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Dying Light

    Performance-Patch reduziert Sichtweite

  2. Project Tango

    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

  3. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  4. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto

  5. Sprachassistent

    Google Now bindet externe Apps ein

  6. Kartensoftware

    Google Earth Pro jetzt kostenlos

  7. Versicherung

    Feuer, Wasser, Cybercrime

  8. Die Woche im Video

    Autonome Autos, Spionageprogramme und Werbelügen

  9. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  10. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



HDR und Dolby Vision: Die vorläufige Rückkehr der dicken Fernseher
HDR und Dolby Vision
Die vorläufige Rückkehr der dicken Fernseher
  1. DVB-T2/HEVC Nur ein Betreiber will Antennen-TV in HD aufbauen
  2. Super Hi-Vision NHK will 13-Zoll-OLED mit 8K-Auflösung zeigen
  3. CoreStation Teufels teurer HDMI-Receiver passt hinter den Fernseher

Testplattform für Grafikkarten: Des Golems Zauberwürfel
Testplattform für Grafikkarten
Des Golems Zauberwürfel
  1. Maxwell-Grafikkarte Nvidia korrigiert die Spezifikationen der Geforce GTX 970
  2. Geforce GTX 960 Nvidias neue Grafikkarte ist eine halbe GTX 980
  3. Bis 4 GHz Takt Samsung verdoppelt Grafikspeicher-Kapazität

Grim Fandango im Test: Neues Leben für untotes Abenteuer
Grim Fandango im Test
Neues Leben für untotes Abenteuer
  1. Vorschau 2015 Von Hexern, Fledermausmännern und VR-Brillen
  2. Spielejahr 2014 Gronkh, GTA 5 und #Gamergate
  3. Day of the Tentacle (1993) Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

    •  / 
    Zum Artikel