Amazon schränkt SEO und SEM für seine Partner ein

Keine Provision, wenn Kunden per SEO oder SEM zu Amazon geleitet werden

Amazon ändert zum 1. März 2010 die Teilnahmebedingungen für sein Partnerprogramm und geht damit gegen Anbieter vor, die stark auf SEO (Suchmaschinenoptimierung) und SEM (Suchmaschinenmarketing) setzen.

Anzeige

In Zukunft wird Amazon keine Werbekostenerstattungen mehr für Verkäufe bezahlen, "die von Nutzern ausgelöst werden, die über Links in natürlichen Suchergebnissen von Suchmaschinen direkt zu Amazon.de geleitet werden". Wer also bislang darauf baute, Affiliate-Links in Suchmaschinen zu positionieren, um bei Verkäufen eine Provision zu kassieren, soll künftig kein Geld mehr von Amazon erhalten.

Gleiches gilt für den Bereich Suchmaschinenmarketing, denn Amazon wird künftig auch keine Werbekostenerstattungen mehr für Verkäufe bezahlen, die von Nutzern ausgelöst werden, die über SEM-Maßnahmen gewonnen wurden. Das gilt für Verkäufe, "die direkt oder indirekt über automatische Weiterleitung von suchwortbasierten Anzeigen- oder Werbesystemen auf Google, Bing, Yahoo, einer anderen Suchmaschine oder deren externen Suchnetzwerken" zu Amazon geleitet werden, heißt es in einer Mitteilung an Amazons Partner.

Amazon-Partner, die als "SEM-/Suchmaschinenmarketing-Partner" im Partnerprogramm von Amazon klassifiziert wurden, müssen ihr Konto umstellen. Andernfalls wird dieser zum 28. Februar 2010 geschlossen.


joachim2 03. Feb 2010

Genau so wird es auch im Amazon-Blog beschrieben; das Bewerben der eigenen Seite ist...

ich_bin_wer 03. Feb 2010

Was bitte ist das denn für ein Schwachsinn? Da muss jemand wohl lernen, was SEO überhaupt...

SEO...SEM 03. Feb 2010

Gibts sowas wie eurobuch.com für DVDs/BDs und Musik-CDs ? Am besten auch hitflip...

Affiliate 03. Feb 2010

Affiliate-freies Google? Da kannst du lange drauf warten. :-) Was stört dich denn daran...

Kommentieren


Blogs optimieren / 03. Feb 2010

Amazon ändert SEO/SEM Affiliate Bedingungen



Anzeige

  1. Senior Software Engineer (m/w) ASP.NET und SharePoint
    adesso AG, verschiedene Standorte
  2. SharePoint Inhouse Consultant (m/w)
    BEUMER Group GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  3. JAVA Softwareentwickler (m/w)
    MPDV Mikrolab GmbH, Heimsheim
  4. IT-Teamleitungen (m/w) für Betreute Lokale Netze an beruflichen Schulen
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Grammophon

    Klassik streamen mit bis zu 320 Kbps

  2. Alibaba

    Milliardenschwerer Börsengang wohl Mitte September

  3. Test Infamous First Light

    Neonbunter Actionspaß

  4. Nach Wurstfirmeninsolvenz

    Redtube-Abmahn-Anwalt verliert Zulassung

  5. Gat out of Hell

    Saints Row und die Froschplage in der Hölle

  6. Ridesharing

    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

  7. Telefónica und E-Plus

    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

  8. Intel Core i7-5960X im Test

    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

  9. Nintendo

    Neuer 3DS mit NFC und zweitem Analogstick

  10. Onlinereiseplattform

    Opodo darf Nutzern keine Versicherungen unterschieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

    •  / 
    Zum Artikel