HipHop - Facebook beschleunigt PHP

HipHop - Facebook beschleunigt PHP

Software wandelt PHP-Code in C++ um

Facebook hat mit HipHop eine Software zur Beschleunigung von PHP veröffentlicht. HipHop ist bei Facebook bereits im Einsatz und hat die Serverlast halbiert.

Anzeige

HipHop wandelt PHP-Code in C++ um, der anschließend mit g++ in nativen Maschinencode übersetzt und ausgeführt wird. Dabei umfasst HipHop einen Code-Transformer, eine Reimplementierung des PHP-Runtime-Systems und neu geschriebene Versionen häufig genutzter PHP-Erweiterungen, die von den durch HipHop vorgenommenen Optimierungen profitieren.

Bei Facebook ist HipHop bereits seit sechs Monaten im Einsatz. Rund 90 Prozent des gesamtem Facebook-Traffics - 400 Milliarden Seitenabrufe pro Monat - laufen über HipHop. Dabei konnte die Serverlast im Durchschnitt um 50 Prozent reduziert werden, was Facebook erhebliche Kosten einspart. Das Unternehmen betreibt rund 30.000 Server. Auch der Speicherverbrauch lässt sich mit HipHop reduzieren. Und das Ende der Fahnenstange sei noch nicht erreicht, so Facebook-Entwickler Haiping Zhao, der den aktuellen Entwicklungsstand als Beta beschreibt.

Einige selten genutzt Funktionen bleiben dabei auf der Strecke, beispielsweise kann eval() nicht mit HipHop genutzt werden, so Facebook.

Daneben hat Facebook bereits früher einige rechenintensive und häufig genutzt Funktionen in C++ implementiert, so dass PHP nur als Mittler zwischen Backend und Nutzer auftritt. Der Ansatz aber sei nur bedingt sinnvoll, denn es gebe deutlich weniger Entwickler, die sich mit dem entsprechenden Code auseinandersetzen können. Neben der Sprache müssten sie sich auch in die Zend-APIs einarbeiten, um PHP-Erweiterungen zu schreiben.

An PHP selbst hält Facebook aus strategischen Gründen fest: Die Sprache sei leicht zu erlernen und neue Entwickler in kurzer Zeit produktiv. Zudem ermögliche die Skriptsprache eine hohe Entwicklungsgeschwindigkeit.

Der Ansatz, einzelne Teile der Zend-Engine neu zu schreiben und die Patches dem PHP-Projekt zu übergeben, habe auch nicht den erhofften Geschwindigkeitsschub gebracht, begründet Haiping Zhao das von ihm begonnene HipHop-Projekt. Auch sei die Idee nicht neu, so Haiping Zhao unter Verweis auf Projekte wie Roadsend und phc, das PHP in C umwandelt, Quercus, was PHP in Java übersetzt und Phalanger, was PHP in .Net umwandelt.

Mit HPHPi steht zudem ein experimenteller Interpreter für die Entwicklung bereit: Dank HPHPi ist es nicht notwendig, PHP-Code vor jeder Ausführung zu kompilieren, was in der Entwicklung erheblich Zeit spart.

Insgesamt hat das aus drei Facebook-Entwicklern bestehende HipHop-Team rund 300.000 Zeilen Code und 5.000 Unit-Tests für das Projekt geschrieben - Code, der in Kürze unter der PHP-Lizenz als Open Source bei Github bereitstehen soll. Noch ist weder der Code noch das angekündigte Wiki verfügbar.


schnee-affen 13. Feb 2010

Ein Shooter hat weniger Fehlbedienungen als ein i18n-Dialoge in Onlineshops "ihre...

Jörg Zweier 11. Feb 2010

Nein, IoC ist ein entschiedener Nachteil. Du kannst es ja mal einen Benchmark machen. Die...

Vorteile nutzen 04. Feb 2010

Man muss halt wissen, was man tun muss. Wie man die Dienste listet und unnötige abstellt...

Satan 04. Feb 2010

auf den link habe ich gewartet :D

Satan 04. Feb 2010

...bei dem Namen *scnr* Wenn man seine Server entlasten will, sollte man vielleicht...

Kommentieren


Developer's Guide / 03. Feb 2010

HipHop beschleunigt PHP

MyOOS [Shopsystem] / 03. Feb 2010

HipHop beschleunigt PHP Software



Anzeige

  1. IT-Spezialist (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Großraum Bremen
  2. Prozess- und Projektreferent (m/w) in der Abteilung Vertriebssysteme
    DEKRA SE, Stuttgart
  3. Technical Business Intelligence Analyst (m/w)
    GENTHERM GmbH, Odelz­hausen
  4. Professional System Engineer (m/w) für Microsoft Exchange
    Diehl Informatik GmbH, Nürnberg

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Kingsman - The Secret Service [Blu-ray]
    11,99€
  2. NUR HEUTE: 43 Logitech-Produkte im Blitzangebot
  3. TIPP: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, Grand Budapest Hotel, Teenage Mutant Ninja Turtles, Django Unchained, Edge of...

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Owncloud

    "Warum sollte uns jemand trauen?"

  2. X Rebirth

    Egosoft arbeitet an neuem Weltraumspiel

  3. Snapdragon 820

    Vier Kryo-Kerne sollen Leistung und Effizienz verdoppeln

  4. Smartphones, Tablets und eine Smartwatch

    Asus' Zen-Armada

  5. Set-Top-Box

    Neues Apple TV soll teurer werden, aber Sprachsuche bieten

  6. Kickstarter

    Kultkamera Holga soll digital werden

  7. Elektroauto

    Tesla Model X wird teuer

  8. Lenovo Yoga Tab 3 Pro

    10-Zoll-Tablet mit eingebautem 70-Zoll-Projektor

  9. Smartwatches

    Motorola stellt neue Moto 360 und Moto 360 Sport vor

  10. Umfrage

    Jeder vierte Nutzer hat Probleme beim Streaming



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Snowden-Dokumente: Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
Snowden-Dokumente
Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
  1. Macbooks IBM wechselt vom Lenovo Thinkpad zum Mac
  2. Liske Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus
  3. IuK-Kommission Das Protokoll des Bundestags-Hacks

Rare Replay im Test: Banjo, Conker und mehr im Paket
Rare Replay im Test
Banjo, Conker und mehr im Paket
  1. Elite Bundle Xbox One startet ein bisschen schneller
  2. Microsoft Warum Quantum Break nicht für Windows erscheint
  3. Xbox One DVR-Funktion erscheint vorerst nicht in Deutschland

Windows 10 im Upgrade-Test: Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
Windows 10 im Upgrade-Test
Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
  1. Microsoft Neuer Insider-Build von Windows 10
  2. Windows 10 Erfolgreicher als das angeblich erfolgreiche Windows 8
  3. Windows 10 Updates lassen sich unter Umständen 12 Monate aufschieben

  1. Re: "... Spielkonsolen gefährlich werden"

    Trollversteher | 10:50

  2. Re: Das ist nicht Wikipedias einziges Problem

    Dwalinn | 10:50

  3. Re: Android + Cloud = Neues Konzept ?

    Bautz | 10:50

  4. Re: Drosselkurve im Dauerbetrieb?

    ms (Golem.de) | 10:48

  5. Re: wir haben 1000 Leute gefragt...

    JürgenOfner | 10:48


  1. 10:18

  2. 10:09

  3. 09:25

  4. 09:04

  5. 08:38

  6. 08:24

  7. 08:18

  8. 22:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel