Fujifilm stellt 30fach-Zoomkamera HS10 vor

Fujifilm stellt 30fach-Zoomkamera HS10 vor

Mehrfachaufnahmen für automatische Rauschreduktion und Panoramas

Fujifilm hat mit der Finepix HS10 eine Bridgekamera mit einem Zoomobjektiv vorgestellt, die einen Brennweitenbereich von 24 bis 720 mm (KB) abdeckt. Die HS10 setzt einen CMOS-Sensor mit 10,3 Megapixeln ein und soll als Konkurrenz zu Einsteiger-Spiegelreflexkameras antreten.

Anzeige

Das Objektiv der HS10 ist fest installiert und erreicht Anfangsblendenöffnungen von F2,8 und F5,6. Auf eine beweglich aufgehängte Linse im Inneren für die Bildstabilisierung verzichtete Fujifilm zu Gunsten des CMOS-Sensors, der mit Ausgleichsbewegungen Verwackler reduzieren soll. Der hintergrundbeleuchtete 1/2,3-Zoll große CMOS-Sensor deckt eine Lichtempfindlichkeit von ISO 100 bis 6.400 ab.

Die Kamera richtet sich an Fotografen, die keine DSLR mit vielen Objektiven mit sich führen wollen. Der elektronische Sucher der HS10 erreicht lediglich eine Auflösung von 200.000 Pixeln und ist damit selbst dem 3-Zoll-Display der Kamera mit seinen 230.000 Pixeln unterlegen. Letzteres ist schwenkbar und ermöglicht so die Bildkontrolle auch bei Überkopf- und Bodenaufnahmen.

Die HS10 kann Serienbilder mit maximal 10 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung aufnehmen. Der Autofokus arbeitet unter anderem in einem Bewegungsverfolgungsmodus. Dabei werden markierte Objekte scharfgestellt, auch wenn sie sich im Bild bewegen.

Mit einem Panoramamodus werden mehrere Aufnahmen hintereinander zu einem Einzelbild zusammen gerechnet. Dazu wird der Auslöser durchgedrückt und die Kamera langsam wie bei einer Filmaufnahme geschwenkt. Versetzte Bilder und Objekte, die sich in diesem Moment bewegen und eigentlich auf allen Einzelbildern an unterschiedlicher Stelle zu sehen wären, rechnet die Kamera heraus.

Fujifilm stellt 30fach-Zoomkamera HS10 vor 

chlion 26. Feb 2010

luuter plauderis wo wohrschinli froh wäret wenn sie sich überhaupt irgendei kamera...

jojojo 03. Feb 2010

Jedenfalls hat babelfish noch nie gute Artikel geschrieben. ;)

jojojo 03. Feb 2010

Will aber auch nen 2,3 Zoll Sensor. Ist zwar ein neues Format, aber endlich mal ne...

Replay 02. Feb 2010

Ok, jetzt wird es lächerlich ^^ Ja, nee, is' klar. In Hollywood werden ab Mitte 2010 nur...

physikalisch 02. Feb 2010

Offenbar liegt sie jetzt vor...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Informatikerin / Informatiker oder Wirtschaftsinformatikerin / Wirtschaftsinformatiker
    Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg
  2. Softwareentwickler (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Passau
  3. Produktmanager Digital (m/w)
    Commerz Finanz GmbH, München
  4. Software Architect (m/w) - Grafik & Video
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ridesharing

    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

  2. Telefónica und E-Plus

    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

  3. Intel Core i7-5960X im Test

    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

  4. Nintendo

    Neuer 3DS mit NFC und zweitem Analogstick

  5. Onlinereiseplattform

    Opodo darf Nutzern keine Versicherungen unterschieben

  6. Galileo-Debakel

    Russischer Software-Fehler soll schuld sein

  7. Programmiersprache

    PHP 5.6 bringt interaktiven Debugger

  8. GTA 5

    Spekulationen über eingestellte PC-Version

  9. Test Assassin's Creed Memories

    Kartenspiel für Meuchelmörder

  10. Mozilla

    Werbe-Tiles in Firefox-Nightly verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Star Wars Commander: Die dunkle Seite der Monetarisierung
Test Star Wars Commander
Die dunkle Seite der Monetarisierung

Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Deutschland E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
  2. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  3. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3

Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  2. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig
  3. Digitale Agenda Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

    •  / 
    Zum Artikel