Neue Funkwerkrouter bieten ADSL2+, ISDN, UMTS und WLAN

Neue Funkwerkrouter bieten ADSL2+, ISDN, UMTS und WLAN

Lizenz für 5 IPSec-Tunnel liegt den Routern bei

Gleich sechs neue Router will Funkwerk passend zur Cebit 2010 auf den Markt bringen. Die Auswahl der Optionen ist dabei recht groß, angefangen bei IPSec über 802.11n-WLAN bis hin zum eingebauten ADSL2+-Modem und einer ISDN-Fallback-Lösung.

Anzeige

Die Firma Funkwerk will demnächst unter der Marke Bintec RS sechs neue Router anbieten. Alle Geräte haben laut Funkwerk gemeinsam, dass sie fünf hardwarebeschleunigte IPsec-Tunnel unterstützen und die Ethernet-Anschlüsse gigabittauglich sind. Das kleinste Modell ist der Router RS120, der genau diese beiden Eigenschaften besitzt. Kostenpunkt: etwa 240 Euro. Deutlich teurer, nämlich 710 Euro, ist das Modell RS120wu, es besitzt zusätzlich ein integriertes UMTS-Modem (HSPA) und 802.11n-WLAN mit der Möglichkeit, entweder das 2,4-GHz oder 5-GHz-Band bei einer Bruttogeschwindigkeit von 300 MBit/s zu nutzen.

Die weiteren vier Modelle bieten alle zusätzlich zum Gigabit-Ethernet und IPSec auch ein integriertes ADSL2+-Modem. Das Modell RS230 gibt es dabei einmal mit und einmal ohne WLAN-Unterstützung. Das gilt auch für das Modell RS232, hier kommt zusätzlich ein integrierter ISDN-Adapter zum Einsatz.

Alle Geräte sollen lüfterlos arbeiten und bieten zudem eine USB-Schnittstelle. Bei einigen Modellen gibt es noch einen SFP-Anschluss für Erweiterungsmodule, die den Anschluss per Glasfaser ermöglichen.

Die Preise der RS230- und RS232-Router liegen zwischen zwischen den RS120-Modellen, je nach Ausstattung der Geräte. Sie sollen während der Cebit 2010 im März 2010 in den Handel kommen.


..... 02. Feb 2010

jo können sie

Avalanche 02. Feb 2010

IPSec Verbindungen, die nicht ständig ohne nachvollziehbaren Grund hängenbleiben? Wir...

DM 02. Feb 2010

Die fangen schließlich dort an, wo AVM aufhört, dass die es nicht können das erwartet...

Netzhautpeitsche 02. Feb 2010

...

DM 02. Feb 2010

Wenn's die Leitung hergibt :P Denke die Frage war kaum ernstgemeint.

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler Backend (m/w)
    AGNITAS AG, München
  2. Leiterin / Leiter des Fachbereichs Service-Management
    IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  3. Solution Architect (m/w)
    fluid Operations AG, Walldorf
  4. Senior-Softwareentwickler (m/w)
    KfW Bankengruppe, Berlin

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. GÜNSTIGER: The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited
    15,48€ (ab dem 17. März kostenlos ohne Abo spielbar!)
  2. Batman: Arkham Knight Collector's Edition
    109,00€
  3. Grim Fandango Remastered
    11,89€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


Anzeige
DSL 4

  1. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  2. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken

  3. Ultrabook-Prozessor

    Intels Skylake ersetzt Broadwell bereits im Frühsommer

  4. GTX-970-Affäre

    AMD veralbert Nvidia per Twitter und verlost Grafikkarten

  5. Spielebranche

    Sega streicht 300 Stellen

  6. Gegen Pegida

    Informatiker und Bitkom für Flüchtlinge und Vielfalt

  7. Smartphones

    Huawei empfindet Windows Phone als Einheitsbrei

  8. FCC

    Erst 25 MBit/s sind in den USA jetzt ein Breitbandanschluss

  9. DVB-T2/HEVC

    Nur ein Betreiber will Antennen-TV in HD aufbauen

  10. Place Tips

    Facebook wird zum Stadtführer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
IMHO
Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
  1. Operation Eikonal Telekom sieht sich als Abschleppdienst des BND
  2. Certify and go BSI räumt lasche Kontrolle von BND-Überwachungsgeräten ein
  3. Zu viele Krisen Unions-Obmann im NSA-Ausschuss hört auf

Asus Eeebook X205TA im Test: Die gelungene Rückkehr des Netbooks
Asus Eeebook X205TA im Test
Die gelungene Rückkehr des Netbooks

Hidden Services: Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
Hidden Services
Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
  1. Silk Road Der Broker aus dem Deep Web
  2. Großrazzia im Tor-Netzwerk Hessische Ermittler schließen vier Web-Shops
  3. Großrazzia im Tor-Netzwerk Die Fahndung nach der Schwachstelle

    •  / 
    Zum Artikel