Anzeige

Tesla Motors bereitet Börsengang vor

Elektroautohersteller erhofft sich Finanzspritze von Aktienausgabe

Tesla Motors will an die Börse. Der Elektroautohersteller aus Kalifornien hat bei der US-Börsenaufsicht die entsprechenden Dokumente eingereicht. Mit dem Börsengang hofft das Unternehmen, 100 Millionen US-Dollar einzunehmen.

Anzeige

Tesla Motors will die derzeitige Begeisterung für Elektroautos nutzen: Der kalifornische Elektroautohersteller will an die Börse. Am Freitag vergangener Woche hat das Unternehmen die nötigen Unterlagen bei der Börsenaufsicht, der United States Securities and Exchange Commission (SEC), eingereicht. Mit der Aktienausgabe will das Unternehmen 100 Millionen US-Dollar einnehmen.

Das Geld soll für den Bau des Tesla Roadster verwendet werden sowie dafür, das Model S zur Serienreife zu bringen. Laut den SEC-Unterlagen hat Tesla bis Ende 2009 937 der Elektrosportwagen an Kunden in 18 Länder verkauft. Der Elektro-PKW soll ab 2012 vom Band laufen. Nach Unternehmensangaben haben bereits rund 2.000 Kunden ein Model S vorbestellt und dafür eine Anzahlung von je 5.000 US-Dollar geleistet. Das Model S soll rund 50.000 US-Dollar kosten. Zum Ausbau seines Geschäftes plant Tesla, künftig auch den Antriebsstrang an andere Autohersteller zu liefern.

Börsengang bisher aufgeschoben

Erstmals hatte das Unternehmen im Jahr 2008 einen Börsengang in Erwägung gezogen, wegen der schlechten Wirtschaftslage jedoch aufgeschoben. Bislang hat Tesla Geld von Kapitalbeteiligungsgesellschaften und von Daimler bekommen. Außerdem hat Chef Elon Musk in das Unternehmen investiert. Musk ist einer der Gründer des Bezahlsystems Paypal, das die Onlinehandelsplattform eBay 2002 für rund 1,5 Milliarden US-Dollar gekauft hatte.

Im Januar hatte Tesla zudem einen zinsgünstigen Kredit von der US-Regierung in Höhe von 465 Millionen US-Dollar erhalten. Mit diesem Geld will Tesla eine Fertigungsstätte für das Model S bauen.

In den ersten drei Quartalen 2009 verzeichnete das Unternehmen einen Verlust von Höhe von 31,5 Millionen US-Dollar bei einem Umsatz von 93,4 Millionen US-Dollar. Der Gesamtverlust seit Gründung im Jahr 2003 beläuft sich auf über 230 Millionen US-Dollar.


eye home zur Startseite
AmigaNutzer 01. Feb 2010

Und das E-Auto ist (in Hinsicht auf die Wasserstofftechnologie) eh nur als Übergang...

AmigaNutzer 01. Feb 2010

Die Zukunft liegt wohl eher bei den Wasserstoffautos, einige Automanager hatten ja schon...

Melker 01. Feb 2010

K.T.

Kommentieren




Anzeige

  1. CRM Analyst (m/w)
    FTI Touristik GmbH, München
  2. Java Softwareingenieur/in OES Diagnostics
    Robert Bosch GmbH, Plochingen
  3. Mitarbeiter (m/w) Business Development
    Canada Life Assurance Europe Limited, Neu-Isenburg
  4. IT-Systemadministrator (m/w)
    Isar Kliniken GmbH, München

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR NOCH HEUTE: Logitech G610 Orion Brown
    92,52€ statt 112,52€ (Vergleichspreise ab ca. 109€)
  2. NUR NOCH HEUTE: Logitech G900 Chaos Spectrum (kabelgebunden/kabellos)
    159,00€ statt 179,00€ (Vergleichspreise ab ca. 179€)
  3. NUR NOCH HEUTE: Gratis Roccat Lua Tri-Button Maus + Kanga Cloth Mousepad Bundle bei Kauf einer ausgewählten Gainward-Grafikkarte

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Forschung

    Forcephone macht jedes Smartphone Force-Touch-tauglich

  2. Unity

    Jobplattform für Entwickler und neues Preismodell

  3. Internetzugang

    Deutsche Telekom entschuldigt sich vergeblich bei Bushido

  4. Basistunnel

    Bestens vernetzt durch den Gotthard

  5. Kniterate

    Der Maker lässt stricken

  6. Maker Faire Hannover 2016

    Denkt denn keiner an die Kinder? Doch, alle!

  7. Sampling

    Hip-Hop bleibt erlaubt

  8. Tubeninja

    Youtube fordert Streamripper zur Schließung auf

  9. iPhone 7

    Erste Kopfhörer-Adapter für Lightning-auf-Klinke gesichtet

  10. Wiko Jerry

    Das schwer zu bekommende 100-Euro-Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Fehler in Blogsystem 200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert
  2. Überwachung Aufregung um Intermediate-Zertifikat für Bluecoat
  3. IT-Sicherheit SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  1. Re: Depressiver Artikel

    david_rieger | 14:00

  2. Re: Art und Weise nicht ok, inhaltlich kann ich...

    DieSchlange | 13:59

  3. Re: Keine Ahnung von Sampling

    der_wahre_hannes | 13:58

  4. Ich vermisse treffende Bild-Bezeichnungen wie...

    dagordft | 13:57

  5. Darum hat man ein Ladekabel ...

    YoungManKlaus | 13:56


  1. 13:50

  2. 13:10

  3. 12:29

  4. 12:04

  5. 11:49

  6. 11:41

  7. 11:03

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel