Abo
  • Services:
Anzeige
EU erlaubt Alice-Übernahme durch Telefónica

EU erlaubt Alice-Übernahme durch Telefónica

Gemeinschaftsunternehmen strebt schnelles Wachstum an

Die spanische Telefónica darf den DSL-Anbieter Hansenet mit seiner Marke Alice für 900 Millionen Euro von der Telecom Italia kaufen. Das hat die EU-Kommission entschieden. Die Firmen hätten unterschiedliche Schwerpunkte und seien mit starken Wettbewerbern konfrontiert.

Telefónica hat sich erfreut über die Freigabe der Übernahme von Hansenet (Alice) durch die EU-Wettbewerbsbehörde geäußert. "Telefónica O2 Germany ist der am schnellsten wachsende Telekommunikationsanbieter im deutschen Markt. Gemeinsam mit Hansenet können wir dies weiter beschleunigen", sagte René Schuster, Chef von Telefónica O2 Germany.

Anzeige

Auch Paolo Ferrari, Geschäftsführer bei Hansenet, begrüßte die Entscheidung. Hansenet habe sich im vergangenen Jahr gut im Wettbewerb behauptet und werde "nach dieser Entscheidung die positive Entwicklung sicher fortsetzen können".

Die spanische Telefónica hatte am 5. November 2009 die Vereinbarung über den Kauf von Hansenet für 900 Millionen Euro von der Telecom Italia veröffentlicht. Mit zehn Prozent Marktanteil ist Hansenet mit der Marke Alice der viertgrößte Anbieter von DSL-Anschlüssen hinter der Deutschen Telekom, United Internet und Vodafone in Deutschland.

Telefónica Deutschland gehört zum Telefónica-Konzern, der Fest- und Mobilfunknetze in Spanien, der Tschechischen Republik, Deutschland, Großbritannien, Irland und der Slowakei sowie in mehreren Ländern Lateinamerikas betreibt. Hansenet stellt in Deutschland DSL-Internetzugänge sowie Festnetz- und Datenverbindungen bereit.

Die EU kam deshalb zu dem Ergebnis, dass Telefónica und Hansenet aufgrund ihrer unterschiedlichen Geschäftsschwerpunkte auf "keinem der relevanten Märkte als Hauptkonkurrenten miteinander im Wettbewerb" stünden. Die horizontalen und vertikalen Überschneidungen zwischen den Geschäftsbereichen der beiden Firmen in Deutschland seien gering und das neue Unternehmen werde auch nach der Fusion noch mit starken Wettbewerbern wie der Telekom konkurrieren.


eye home zur Startseite
Burny 01. Feb 2010

Die Aussagen über der "horizontalen und vertikalen Überschneidungen" beziehen sich auf...

sfdsgggggggggg 01. Feb 2010

Was das dann wohl bedeuten mag? Werden Alice-Kunden zu O2-Kunden (eine...

nonameHBN 01. Feb 2010

Ich werde sie auch nicht vermissen. Werde froh sein, wenn ich von ihr nach den wenigen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Plansee Group Service GmbH, Reutte (Österreich)
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München
  3. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Bonn
  4. Deutsche Telekom AG, Darmstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: Geniale Idee..

    stiGGG | 08:47

  2. Re: Womit wir wieder bei Dezentralisierung wären.

    Moe479 | 08:22

  3. Re: Gab es dafür jemals einen Markt?

    wire-less | 08:10

  4. Gerade getestet...

    ve2000 | 07:20

  5. Re: Des Menschen Logik

    Analysator | 06:20


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel