Anzeige

Google sagt dem IE6 den Kampf an

Moderne Browser für moderne Applikationen

Google will Microsofts veralteten Browser Internet Explorer 6 nicht länger unterstützen und sich durch dessen beschränkten Funktionsumfang nicht länger ausbremsen lassen. Auch andere Browser will Google nur noch in halbwegs aktuellen Versionen unterstützen.

Anzeige

Seit geraumer Zeit drückt Google bei der Entwicklung neuer Funktionen für das Web aufs Tempo. Doch veraltete Browser bremsen diese Entwicklung aus, schließlich werden die neuen Techniken nur in modernen Browsern unterstützt. Davon abgesehen führt die oft unzureichende Unterstützung von Webstandards in alten Browsern zu einem erheblich höheren Aufwand bei der Entwicklung von Webapplikationen.

Größtes Ärgernis für viele Webentwickler ist der Internet Explorer 6 (IE6), denn obwohl Microsoft mit dem IE7 und IE8 bereits zwei neuere Versionen veröffentlicht hat, kommt die veraltete Version noch bei vielen Nutzern und vor allem in Unternehmen zum Einsatz.

Daraus zieht Google nun Konsequenzen und will künftig keine Rücksicht mehr auf den IE6 und andere veraltete Browser nehmen. Ab 1. März 2010 werden zunächst Google Docs und Google Sites zu alte Browser nicht mehr unterstützten. Das bedeutet, dass einige wesentliche Funktionen in diesen Browsern nicht länger funktionieren werden.

Künftig setzt Google bei seinen Webapplikationen den Internet Explorer mindestens in der Version 7.0, Firefox ab Version 3.0 sowie Chrome ab Version 4.0 und Safari ab Version 3 voraus. Dabei fällt auf, dass vor allem bei Googles eigenen Browser Chrome ausschließlich die derzeit aktuelle Version unterstützt wird, während Google bei anderen Browser auch ältere Versionen akzeptiert. Chrome 4.0 für Windows wurde erst Ende Januar 2010 veröffentlicht.

Opera fehlt in Google Aufstellung komplett.


eye home zur Startseite
SFNr1 06. Feb 2010

Na dann willkommen im real life ;-).

Dibo 01. Feb 2010

das ist nur das, was mir dazu einfällt und grad wurde ein Eindringen von NIS 2010...

spanther 01. Feb 2010

Das ist ihre eigene Schuld, weil sie nicht gut genug geplant haben, bevor sie sich etwas...

leser123456789 01. Feb 2010

Simmt, ich wurde mal von einem bekannten gefragt, als Vista gerade raus kam, ob es sinn...

cyd 01. Feb 2010

Absolut richtig, solange alle bereit sind alte Browser zu unterstützen, solange wird auch...

Kommentieren


Developer's Guide / 31. Jan 2010



Anzeige

  1. PHP Entwickler (m/w)
    VEMA Versicherungs-Makler-Genossenschaft e.G., Heinersreuth (bei Bayreuth)
  2. IT-Security Engineer (m/w)
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. Controller International SAP Solutions (m/w)
    Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden
  4. Software Application Engineer (m/w) Safety Software BU HEV
    Continental AG, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Hitman

    Patch behindert Spielstart im Direct3D-12-Modus

  2. Peter Molyneux

    Lionhead-Studio ist Geschichte

  3. Deskmini

    Asrock zeigt Rechner mit Intels Mini-STX-Formfaktor

  4. Die Woche im Video

    Schneller, höher, weiter

  5. Ransomware

    Verfassungsschutz von Sachsen-Anhalt wurde verschlüsselt

  6. Kabelnetzbetreiber

    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW

  7. Fathom Neural Compute Stick

    Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick

  8. Das Flüstern der Alten Götter im Test

    Düstere Evolution

  9. Urheberrecht

    Ein Anwalt, der klingonisch spricht

  10. id Software

    Dauertod in Doom



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
PGP im Parlament: Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann
PGP im Parlament
Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann

Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen
  2. M-net Glasfaser für 70 Prozent der Münchner Haushalte
  3. FTTH Telekom wird 1 GBit/s für Selbstbauer überall anbieten

Mirror's Edge Catalyst angespielt: Flow mit Faith und fallen
Mirror's Edge Catalyst angespielt
Flow mit Faith und fallen

  1. Re: Milliarden fließen in Filmrechte für Prime-Kunden

    Nobunaga | 22:31

  2. Re: Einen unhandlichen Akku gibt es nicht?!

    plutoniumsulfat | 22:29

  3. Re: Schlangenölverkäufer Molyneux

    Maceo | 22:06

  4. Re: Windows interessiert mich nicht mehr

    hum4n0id3 | 22:05

  5. Re: Fragwürdige Herangehensweise bei Email Filterung

    divStar | 21:58


  1. 13:13

  2. 12:26

  3. 11:03

  4. 09:01

  5. 00:05

  6. 19:51

  7. 18:59

  8. 17:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel