Anzeige
Mobilfunkbetreiber sparen, Ericsson leidet

Mobilfunkbetreiber sparen, Ericsson leidet

Netzwerkausrüster kündigt Abbau von weiteren 1.500 Stellen an

Die Mobilfunkbetreiber haben 2009 nur sehr zögerlich in ihre Netzwerke investiert. Der schwedische Ausrüster Ericsson erlitt im vierten Quartal 2009 einen massiven Gewinneinbruch und wird erneut Arbeitsplätze abbauen.

Anzeige

Der Mobilfunkausrüster Ericsson leidet unter dem Sparkurs der Netzbetreiber. Der Weltmarktführer erlitt einen Gewinneinbruch um 92 Prozent.

"In der zweiten Hälfte des Jahres 2009 sind die Umsätze durch die geringeren Ausgaben der Betreiber in einer Reihe von Märkten beeinflusst worden", sagte Firmenchef Hans Vestberg bei der Bekanntgabe der Zahlen. In den Entwicklungs- und Schwellenländern wurden einige Netzbetreiber im Laufe des Jahres sehr vorsichtig mit Investitionen, vor allem in Ländern in Zentraleuropa, dem Nahen Osten und Afrika." Die schwedische Firma steht auch unter Druck durch chinesische Anbieter wie Huawei und ZTE. Nach eigenen Angaben hat sie aber die Marktanteile in allen Bereichen gehalten.

Der Nettogewinn Ericssons fiel im vierten Quartal auf 314 Millionen schwedische Kronen (30,7 Millionen Euro) nach einem Gewinn von 3,89 Milliarden Kronen (381 Millionen Euro) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Analysten hatten 2,5 Milliarden Kronen (245 Millionen Euro) erwartet. Der Umsatz sank um 13 Prozent auf 58,3 Milliarden Kronen (5,71 Milliarde Euro). Die Analysten hatten mit 59 Milliarden Kronen (5,78 Millionen Euro) geringfügig mehr erwartet.

Ericsson hatte im Januar 2009 ein Kostensenkungsprogramm angekündigt, in dessen Rahmen 5.000 Stellen gestrichen werden sollten. Die Restrukturierungskosten wurden mit 6 bis 7 Milliarden Kronen veranschlagt. Heute wurden weitere 1.500 Stellenstreichungen angekündigt. Ende 2009 hatte Ericsson weltweit 83.000 Beschäftigte.

Der Mobiltelefonhersteller Sony Ericsson hatte am 22. Januar 2010 zum sechsten Mal in Folge einen Quartalsverlust berichtet. Der Verlust lag bei 167 Millionen Euro. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres erzielte das japanisch-schwedische Gemeinschaftsunternehmen noch ein höheres Minus von 187 Millionen Euro. Der Umsatz brach um 40 Prozent auf 1,75 Milliarden Euro ein.


... 25. Jan 2010

Neulich in einem Interview hat Obermann das Gegenteil behauptet. Und die Vermaschung des...

tomtom 25. Jan 2010

Ich bin mit meinem W880i sehr zufrieden. Ich habe es seit 3 Jahren und es funktioniert...

Kommentieren



Anzeige

  1. Manager (m/w) Database-Marketing
    R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden
  2. IT-Mitarbeiter/in fachlich-technische Dienstleistungen
    Landeshauptstadt München, München
  3. Webentwickler, Programmierer als Sicherheitsexperte (m/w)
    OPTIMAbit GmbH, München
  4. Entwicklungsingenieur/in
    Robert Bosch GmbH, Leonberg

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. EVGA GeForce GTX 980 Ti Hybrid
    739,00€ statt 849,95€
  2. TV- oder Haushaltsgrossgerät kaufen und bis zu 100 Euro Media-Markt-Geschenkkarte erhalten
  3. NEU: Lenovo YOGA 300 29,5 cm (11,6 Zoll HD LED) Convertible Notebook (Intel Celeron N2940, 2,2GHz, 2GB RAM, 32GB SSD, Intel H
    199,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Darpa

    Schnelle Drohnen fliegen durch Häuser

  2. Mattel und 3Doodler

    3D-Druck für Kinder

  3. Adobe Creative Cloud

    Adobe-Update löscht Daten auf dem Mac

  4. Verschlüsselung

    Thüringens Verfassungsschutzchef Kramer verlangt Hintertüren

  5. Xeon D-1571

    Intel veröffentlicht sparsamen Server-Chip mit 16 Kernen

  6. Die Woche im Video

    Sensationen und Skandale

  7. Micron

    Von 1Y-/1Z-DRAM-, 3D-Flash- und 3D-Xpoint-Plänen

  8. Hochbahn

    Hamburger Nahverkehr bekommt bald kostenloses WLAN

  9. ViaSat Joint Venture

    Eutelsat wird schnelleres Satelliten-Internet bieten

  10. SSDs

    Micron startet Serienfertigung von 3D-NAND-Flash



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Raspberry Pi Zero angetestet: Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
Raspberry Pi Zero angetestet
Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
  1. Jaguarboard Noch ein Bastelcomputer mit Intel-Chip
  2. Cricetidometer mit Raspberry Pi Ein Schrittzähler für den Hamster
  3. Orange Pi Lite Preis- und Größenkampf der Bastelcomputer

Lumberyard: Amazon krempelt den Spielemarkt um
Lumberyard
Amazon krempelt den Spielemarkt um
  1. Lumberyard Amazon veröffentlicht Engine auf Basis der Cryengine

VBB-Fahrcard: Der Fehler steckt im System
VBB-Fahrcard
Der Fehler steckt im System
  1. VBB-Fahrcard Busse speichern seit mindestens April 2015 Bewegungspunkte
  2. VBB-Fahrcard Berlins elektronische Fahrkarte speichert Bewegungsprofile

  1. Verfassungsschutzchef aus Thüringen...toll

    marcel.mustermann | 06:57

  2. Re: solange kodi noch geht...

    Test_The_Rest | 06:51

  3. Re: Android Update?

    ve2000 | 05:42

  4. Re: Phablet

    ve2000 | 05:39

  5. Re: Keine SanDisk-SSD mehr

    Unix_Linux | 05:24


  1. 14:35

  2. 13:25

  3. 12:46

  4. 11:03

  5. 09:21

  6. 09:03

  7. 00:24

  8. 18:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel