Anzeige
Google-Gründer geben Stimmenmehrheit auf

Google-Gründer geben Stimmenmehrheit auf

Verkauf von je 5 Millionen Aktien bis 2014 geplant

Die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin wollen bis 2014 etwa 17 Prozent ihres gegenwärtigen Aktienbesitzes an der Firma verkaufen. Damit würde der Stimmanteil auf unter 50 Prozent fallen und so ihre Stimmmehrheit verfallen.

Anzeige

Mit der langfristigen Veräußerung ihres Aktienkapitals will Google große Turbulenzen am Aktienmarkt vermeiden. Gleichzeitig wollen die beiden Google-Gründer damit die Möglichkeit erhalten, ihre eigenen Aktienportfolios zu diversifizieren. Entsprechende Vereinbarungen zwischen Brin und Page sowie Google wurden im November 2009 unterzeichnet. Der Verkauf soll innerhalb von fünf Jahren erfolgen.

Bei dem Börsengang der Firma 2004 wurden Aktien der Klasse A mit jeweils einem Stimmrecht an die Öffentlichkeit verkauft. Klasse-B-Aktien, die an Brin, Page, CEO Eric Schmidt, einige Google-Mitarbeiter und Investoren der ersten Stunde ausgegeben wurden, erlauben hingegen zehn Stimmen pro Aktie.

Gegenwärtig besitzen Brin und Page 57,7 Millionen Aktien der Klasse B, das entspricht etwa 18 Prozent des Aktienkapitals und mit etwa 59 Prozent der Stimmenmehrheit. Beide wollen sich von jeweils etwa 5 Millionen Aktien trennen. Damit fällt ihr Anteil an dem Aktienkapital auf etwa 15 Prozent und der Stimmanteil auf etwa 48 Prozent.

Allerdings behält CEO Schmidt seinen Stimmanteil von 9,5 Prozent. Zusammen mit den Gründern bliebe den Entscheidungsträgern des Konzerns weiterhin die Stimmmehrheit. Zusammen mit den Stimmanteilen der ebenfalls im Besitz von Klasse-B-Aktien befindlichen Mitarbeiter steigt die Stimmmehrheit laut Google auf 70,9 Prozent.


eye home zur Startseite
Muttiküsser 25. Jan 2010

Stammhirnreflexe sucht man normalerweise bei Akademikern vergeblich. Bei BWLern kann man...

Tantalus 25. Jan 2010

Tja, da sind wieder einige auf den altbekannten und dennoch immer noch erfolgreichen...

morecomp 25. Jan 2010

Ja das stimmt, anderswo ist es einfach anders doof. Nicht alles ist immer super aber...

wtf 25. Jan 2010

Danke für die tollen Kommentare.. verstärkt durch die Google-Anzeigen zwischen den...

sfasdrftweerwfsdf 25. Jan 2010

WTF? Google hat allein im letzten Quartal mehr als 2 Mrd. Gewinn gehabt. Der Umsatz lag...

Kommentieren


ubbu.de / 24. Jan 2010



Anzeige

  1. PHP Entwickler für webbasierte Branchensoftware (m/w)
    OktoPOS Solutions GmbH, Hamburg
  2. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg
  3. Software-Qualitätsingen- ieur (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden
  4. Software-Entwickler (m/w) Java/C++
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. JETZT VERFÜGBAR: Overwatch - Origins Edition - [PC]
    59,00€
  2. Fallout 4 - Season Pass
    26,98€ (Bestpreis!)
  3. ANNO 2070 - Königsedition [PC Download]
    15,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  2. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  3. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  4. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  5. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  6. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  7. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  8. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  9. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  10. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

  1. Re: was ist eigentlich mit

    seizethecheesl | 09:39

  2. Re: Wieso denn so teuer?

    Niantic | 09:29

  3. Re: MS warnt? Die Unterstützen das doch.

    longthinker | 09:27

  4. Re: Adblocker sind die besseren Antiviren

    medium_quelle | 09:25

  5. Ja und? Es gibt reichlich Straßen wo ein LKW...

    derdiedas | 09:25


  1. 09:01

  2. 17:09

  3. 16:15

  4. 15:51

  5. 15:21

  6. 15:12

  7. 14:28

  8. 14:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel