Abo
  • Services:
Anzeige
Neue Demos und Daten von Nvidias GF100

Neue Demos und Daten von Nvidias GF100

512 Rechenwerke und 64 Textureinheiten

Kurz nach der CES hat Nvidia ausgewählten Medien weitere technische Daten zu seiner ersten Grafikkarte GF100 mit Fermi-Architektur verraten. Die Rechenwerke sind in Gruppen aufgeteilt, die über eigenen Speicher verfügen. Zusätzlich gab es noch einige Techdemos und Andeutungen zur Leistungsfähigkeit bei Spielen.

Bereits Ende September 2009 hatte Nvidia seine Fermi-Architektur angekündigt und damals nur einen groben Überblick über den Aufbau der GPU gegeben. Dass sie aus 512 Rechenwerken besteht, die gegenüber den 240 Einheiten der noch aktuellen GTX-Karten (GT200b) mehr als verdoppelt wurden, erklärte das Unternehmen schon damals. Ebenfalls bekannt ist, dass 32 dieser Kerne einen "Streaming Multiprocessor" (SM) bilden, aus dem 16 SIMD-Einheiten gebildet werden.

Anzeige
 
Video: Raytracing mit Nvidias GF100

Nvidia erklärte nun, je vier dieser SIMD-Einheiten bildeten einen "Graphics Processing Cluster" (GPC), der weitgehend unabhängig arbeiten kann. Zusätzlich gibt es für den der SMs vier Texturierungseinheiten (TMU), was insgesamt 64 TMUs ergibt. Der GT200b hat jedoch schon 80 TMUs. Unbestätigten Angaben zufolge sollen die TUMs bei der GF100 aber viel höher getaktet sein als bei GT200b.

Eine Besonderheit der GPUs von Nvidia ist, dass die Recheneinheiten, der Rest der GPU und der Speicher mit unterschiedlichen Takten laufen. Bisher waren die Rechenwerke meist etwa doppelt so schnell wie andere Funktionsblöcke der GPU getaktet. Ob in diese Taktdomäne nun auch die TMUs einbezogen werden, hat Nvidia noch nicht bestätigt.

In seinen Präsentationen, die in Gänze unter anderem bei HardOCP zu sehen sind, betonte Nvidia auch die hohe Speicherbandbreite der GF100. Dafür gibt es sechs Speichercontroller mit je 64 Bit Breite, was einem 384-Bit-Bus entspricht. AMD nutzt bei den GPUs der Serie Radeon 5800 256 Bit, wie das Unternehmen zwischenzeitlich bekanntgab. Die Speicherbandbreite ist vor allem bei Rechenanwendungen auf einer GPU wichtig, weil die Daten selten komplett in den Onboard-Speicher passen.

Neue Demos und Daten von Nvidias GF100 

eye home zur Startseite
deffel 19. Jan 2010

Habe ebenfalls nen Reserator (hatte den mehr zum testen von nem Kollegen gebraucht...

FingerHoch 18. Jan 2010

"Zusätzlich gibt es für den der SMs vier Texturierungseinheiten (TMU), was insgesamt 64...

nie (Golem.de) 18. Jan 2010

Nur so zur Info: Das ist auch im Artikel verlinkt ;)

hemelin 18. Jan 2010

Sehe ich da richtig? Es wird ein Video im Video präsentiert auf dem lediglich 2 Monitore...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  3. über BOYDEN global executive search, Norddeutschland
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")
  2. (Core i7-6700HQ + GeForce GTX 1070)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    plutoniumsulfat | 22:45

  2. Re: Und hier mal ein Bericht aus dem echten Leben.

    Faksimile | 22:43

  3. Re: Selbst Landungen

    Moe479 | 22:38

  4. Re: Die Telekom krempelt ihr Netz komplett um

    Faksimile | 22:38

  5. Re: Wann kommt eigentlich endlich mal ein PI mit...

    Andre_af | 22:30


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel