Pufferüberlauf in alter Version von Apples Quicktime-Player

Pufferüberlauf in alter Version von Apples Quicktime-Player

Fast jede .mov-Datei kann die Lücke ausnutzen

Eine Sicherheitslücke in Apples Multimediasoftware Quicktime kann über präparierte .mov-Dateien ausgenutzt werden. Fortinet schätzt die Gefährlichkeit des Problems als hoch ein und rät, das neue Quicktime zu installieren. Betroffen ist allerdings nur eine ältere Version der Software.

Anzeige

Der Quicktime Player von Apple ist in der Version 7.6.4 anfällig für einen länger bekannten Pufferüberlauf, heißt es in einem aktualisierten Bugtraq-Eintrag. Für Windows ist die Version 7.6.5 aktuell, unter Mac OS X kommt seit erscheinen von der Version 10.6 alias Snow Leopard in der Regel Quicktime X zum Einsatz. Allerdings bietet Apple für andere Mac-OS-X-Versionen nach wie vor Quicktime 7.6.4 als aktuelle Version von Quicktime 7 an.

Fast jede .mov-Datei könne die Lücke ausnutzen. Das Problem sei reproduzierbar, heißt es in Sicherheitsforen. Die Sicherheitslücke kann zur Kompromittierung des betroffenen Systems führen: Angreifer können über das Internet die Kontrolle über anfällige Systeme übernehmen, erklärt Fortinet. Fortinet schätzt die Gefährlichkeit des Problems als "hoch" ein.

Bei einem Pufferüberlauf werden in einer fehlerhaften Software zu große Datenmengen in einen reservierten Speicherbereich geschrieben, was das Überschreiben von Informationen im Speicher ermöglicht. Angreifer können so Zugang zu einem Rechner erlangen.

Neue Version installieren

Apple empfahl im September 2009, Quicktime 7.6.4 zu installieren, da die Version Sicherheitsprobleme beseitige. Zwei entdeckte Sicherheitslecks hingen mit Videodateien zusammen, die im H.264-Format codiert sind und präpariert wurden, um Schadsoftware einzuschleusen. Beim Abspielen eines solchen Videos konnte es zu einem Absturz und anschließender Codeausführung kommen. Dasselbe sei auch mit einem MPEG-4-Video möglich. Anfällig für Abstürze mit anschließender Codeausführung war Quicktime auch beim Betrachten von Flashpix-Dateien. Dem Bugtraq-Eintrag zu Folge, ist aber auch die aktuelle Quicktime Version 7.6.4 betroffen.


metu 18. Jan 2010

Nur ist die "alte Version" die einzige, mit der ich als Videotechniker arbeiten kann...

Trollitroll 18. Jan 2010

bei einem Pufferübrelauf passiert:

Hinrichtung V 2.0 18. Jan 2010

...

Alex Keller 18. Jan 2010

Herr Ex Appler, Sie sind ein Troll! QuickTime ist 1. kein Codec sondern ein Container...

Alex Keller 18. Jan 2010

Jungs und Mädels! Die ältere Version von einer Software ist "meistens" weniger gut, als...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Allrounder (m/w)
    Wirtz Druck GmbH & Co. KG, Datteln
  2. Referatsleiter/in ABS Workflow and Batch Services in ABS Cross Functional Services
    Allianz Managed Operations & Services SE, Stuttgart
  3. Software Engineer (m/w)
    con terra GmbH, Münster
  4. Spezialist (m/w) Entwicklung Systemsoftware
    Torqeedo GmbH, Gilching (Großraum München) / Fürstenfeldbruck

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  2. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  3. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  4. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  5. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  6. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access

  7. US-Musiker

    Nikki Sixx kritisiert Labels für magere Streaming-Profite

  8. Telemonitoring

    Generali will Fitnessdaten von Versicherten

  9. 3D-NAND

    Intel entwickelt Speicherbausteine für 2-TByte-SSDs

  10. Amazon Travel

    Amazon bereitet Hotelbuchungen vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Far Cry 4: Action und Abenteuer auf hohem Niveau
Test Far Cry 4
Action und Abenteuer auf hohem Niveau

Yoga Tablet 2 Pro im Test: Das Tablet mit dem eingebauten Kino
Yoga Tablet 2 Pro im Test
Das Tablet mit dem eingebauten Kino
  1. Lenovos Yoga Tablet 2 im Test Das Tablet mit dem Aufhänger
  2. Motorola Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
  3. Yoga Tablet 2 Pro Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer

Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

    •  / 
    Zum Artikel