Anzeige

Exploits für IE-Sicherheitslücke kursieren im Internet

Hacks funktionieren mit IE-Versionen 6 und 7 unter Windows XP SP3

Inzwischen sind Varianten der Exploits, über die Hacker Angriffe auf Google starteten, im Internet aufgetaucht. Die getesteten Exploits ermöglichen Angreifern, über den Internet Explorer die Kontrolle über kompromittierte Rechner zu erlangen.

Das Online-Nachrichten-Portal The Register berichtet, dass die Exploits sowohl dem Open-Source-Projekt Metasploit als auch dem kostenpflichtigen Immunity Canvas bekannt sind. Immunity-Entwickler Kostya Kortchinsky bestätigte gegenüber The Register, dass der Schadcode über einen sogenannten Invalid Pointer Reference Bug im Internet Explorer eingeschleust werden kann. Erfolgreich getestet wurde der Schadcode in den Versionen 6 und 7 des Browsers auf einem System mit Windows XP SP3. Bislang führte der Schadcode zwar im IE 8 lediglich zu einem Absturz des Systems, es sei aber nur eine Frage der Zeit, bis er auch dort funktioniere.

Anzeige

Auch Metasploit-Programmierern sei es gelungen, den Schadcode erfolgreich in IE 6 zu verwenden. Projektleiter H D Moore berichtet, der Code sei zuvor auf Wepanet aufgetaucht, einem Webdienst zum Testen potenziell schadhaften Codes in einer Sandbox-Umgebung.

Erste Sicherheitsmaßnahmen seitens des Benutzers sollte die Aktivierung der Datenausführungsverhinderung - Data Execution Prevention (DEP) - sein; sie ist bislang nur im Internet Explorer 8 standardmäßig eingeschaltet. Zudem soll es helfen, die Sicherheitsstufe für den Internet- und Intranetzugriff auf hoch zu setzen. Da der Angriff mittels Javascript ausgeführt wird, hilft auch die Abschaltung von Javascript, was aber für die meisten Nutzer nicht praktikabel ist. Microsoft betont, dass Windows Vista und Windows 7 weniger gefährdet sind, weil der Browser dort im geschützten Modus läuft, der solche Angriffe erschwert. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt hingegen, bis zur Veröffentlichung eines Patches auf einen alternativen Browser umzusteigen.


eye home zur Startseite
Firefox 3.6 rocks 06. Feb 2010

Ich bin schockiert, dass hier jemand den Internet Explorer 6 verwendet. Auch IE7 und IE8...

Missingno. 18. Jan 2010

Das erklärt vieles! :D

Anonymer Nutzer 18. Jan 2010

Unsinn! Protected Mode ist was ganz anderes als eine Sandbox. Dennoch: Die Sandbox des IE...

Anonymer Nutzer 18. Jan 2010

... nur sind die komplett korrigiert, BEVOR der erste exploit auftaucht und nicht 4...


blog.icewolf.ch / 19. Jan 2010

IE remote code execution Security Bulletin

IT News Blog / 17. Jan 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CTS EVENTIM AG, Bremen
  2. OCLC GmbH, Böhl-Iggelheim bei Mannheim
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. WITZENMANN GmbH, Pforzheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€
  2. (u. a. Core i7-6700K, i5-6600K, i7-5820K)
  3. (u. a. ROG Xonar Phoebus, Strix 2.0 Headset, Geforce GTX 960 Strix, Z170-P Mainboard, VG248QE...

Folgen Sie uns
       


  1. Layer-2-Bitstrom

    Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro

  2. Thomson Reuters

    Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden

  3. Linux-Distribution

    Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung

  4. Anrufweiterschaltung

    Bundesnetzagentur schaltet falsche Ortsnetznummern ab

  5. Radeon RX 480 im Test

    Eine bessere Grafikkarte gibt es für den Preis nicht

  6. Overwatch

    Ranglistenspiele mit kleinen Hindernissen

  7. Fraunhofer SIT

    Volksverschlüsselung startet ohne Quellcode

  8. Axon 7 im Hands on

    Oneplus bekommt starke Konkurrenz

  9. Brexit

    Vodafone prüft Umzug des Konzernsitzes aus UK

  10. Patent

    Apple will Konzertaufnahmen verhindern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Prozessor: Den einen Core M gibt es nicht
Prozessor
Den einen Core M gibt es nicht
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten

  1. Kampfansage für scammer und Nutznießer

    WoainiLustig | 23:40

  2. Band 20?

    tbx | 23:39

  3. Re: Ein Schritt in die richtige Richtung, leider...

    Eierspeise | 23:38

  4. Re: bitte bei one drive auch die tricksereien...

    plutoniumsulfat | 23:33

  5. Re: Realistic

    The_Soap92 | 23:21


  1. 18:14

  2. 18:02

  3. 16:05

  4. 15:12

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:18

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel