Internet Explorer macht Attacken auf Google & Co. möglich

Gefährliches Sicherheitsloch in Microsofts Browser wird aktiv ausgenutzt

Im Internet Explorer befindet sich ein offenes Sicherheitsloch, das seit Mitte Dezember 2009 aktiv ausgenutzt wird. Unter anderem liefen darüber die Angriffe auf Google, mit denen der Suchmaschinenbetreiber seinen Abzug aus China begründet. Auch andere namhafte IT-Unternehmen waren jüngst entsprechenden Angriffen ausgesetzt.

Anzeige

Das Sicherheitsloch betrifft nahezu alle Versionen des Internet Explorer auf allen Windows-Systemen. Lediglich der Internet Explorer 5.01 mit Service Pack 4 unter Windows 2000 mit Service Pack 4 ist nicht anfällig für den Fehler. Das Sicherheitsloch können Angreifer zum Ausführen von Schadcode missbrauchen. Microsoft arbeitet nach eigenen Angaben an einem Patch und wird ihn möglicherweise außerhalb des regulären Patchdays veröffentlichen.

Nach Beobachtungen von Microsoft gibt es derzeit vor allem Angriffe auf den Internet Explorer 6, vergleichbare Attacken auf andere Versionen des Internet Explorer wurden bislang nicht beobachtet. Microsoft gibt mehrere Empfehlungen, wie Angriffe abgewehrt werden können, bis ein Patch verfügbar ist.

Die Datenausführungsverhinderung - Data Execution Prevention (DEP) - sollte aktiviert werden; sie ist bislang nur im Internet Explorer 8 standardmäßig eingeschaltet. Zudem soll es helfen, die Sicherheitsstufe für den Internet- und Intranetzugriff auf hoch zu setzen. Da der Angriff mittels Javascript ausgeführt wird, hilft auch die Abschaltung von Javascript, was aber für die meisten Nutzer nicht praktikabel ist. Microsoft betont, dass Windows Vista und Windows 7 weniger gefährdet sind, weil der Browser dort im geschützten Modus läuft, der solche Angriffe erschwert.

Nach Erkenntnissen der Sicherheitsspezialisten von McAfee war nicht nur Google Opfer dieser Sicherheitslücke. Auch eine Reihe weiterer IT-Unternehmen hatte in den vergangenen Wochen unter Angriffen auf ihre Netzwerke zu leiden. Dazu zählen nach Angaben der Washington Post, Yahoo, Symantec, Northrop Grumman sowie Dow Chemical. Auch Adobe war davon betroffen, wie das Unternehmen bereits eingestanden hat.

McAfee fasst die Angriffe unter den Namen Aurora zusammen, denn dieser Begriff taucht als Verzeichnisname bei allen Angriffen auf. Nach den Erkenntnissen von McAfee wurden gezielt hochrangige Mitarbeiter in den Unternehmen ausgewählt, denen aus vermeintlich vertraulichen Quellen Links zugeschickt wurden. Mit dem Öffnen der Links im Internet Explorer wurde Schadcode auf die betreffenden Systeme geladen, so dass auf diesen Systemen eine Backdoor geöffnet wurde.

In einem zweiten Schritt wurde dann weiterer Code aus dem Internet nachgeladen, um das betroffene System unter fremde Kontrolle zu bringen. Ziel der Angriffe ist laut McAfee vor allem das Ausspähen von Firmengeheimnissen und der Zugriff auf vertrauliche Informationen.


spanther 23. Jan 2010

Joa :) Stimmt, proprietäre Abschottung hat Microsoft schon immer geliebt, auch wenn es...

Grendel 17. Jan 2010

Aber wieso dann Gesichtspalmen? Palm heißt in dem Fall Handfläche und nicht Palme.

adasd 16. Jan 2010

Ich dachte Ähnliches: "Hätte ich doch bloß nicht auf IE6 upgedated!" Mein W2k, mit einer...

Lackbernd 15. Jan 2010

(kt)

Scotch 15. Jan 2010

... nach eigenen Angaben an einem Patch und wird ihn möglicherweise außerhalb des...

Kommentieren



Anzeige

  1. Trainee IT / Internationales Graduate Programm (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  2. IT-Anwendungsbetreuer (m/w) medizinische Systeme
    DRK-Krankenhaus Mölln-Ratzeburg gGmbH, Ratzeburg
  3. Specialist (m/w) Incident Management
    Atlas Copco - Synatec GmbH, Stuttgart
  4. Web Developer Frontend oder Backend (m/w)
    Sevenval Technologies GmbH, Köln

Detailsuche


Top-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Uncharted: The Nathan Drake Collection - Special Edition [PlayStation 4]
    79,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. DEAL DER WOCHE: ANNO 2070 - Bonus Edition [PC Download]
    6,36€
  3. NEU: Bis zu 60 € Cashback von MSI
    (2 Produkte müssen gekauft werden - Mainboard + Grafikkarte)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. TV-Kabelnetzbetreiber

    Tele Columbus startet Mobilfunktarif für 20 Euro

  2. Projekt Airbos

    Nasa fotografiert Überschall-Druckwellen

  3. IP-Spoofing

    Bittorrent schließt DRDoS-Schwachstelle

  4. Berlin

    Schüler muss wegen Whatsapp-Sexting Schmerzensgeld zahlen

  5. Star Citizen

    Entwickler veröffentlichen Social Module

  6. Serious Games

    Empörung über "Sklaven-Tetris"

  7. Generationen-Fernsehen

    Sony-Lautsprecher ist zugleich Fernbedienung fürs TV

  8. Miaow

    Offene GPGPU-Architektur vorgestellt

  9. Satellit

    Neuer 4K-Demokanal bei SES Astra

  10. Test Lost Horizon 2

    Agenten, Artefakte - und technische Probleme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



TempleOS im Test: Göttlicher Hardcore
TempleOS im Test
Göttlicher Hardcore
  1. Erste Probleme mit Zwangsupdates Windows-10-Patch bockt
  2. Windows 10 Microsoft gibt Enterprise-Version frei
  3. Microsoft Über 14 Millionen sind bereits auf Windows 10 gewechselt

Cheating im E-Sport: Digitales Doping
Cheating im E-Sport
Digitales Doping
  1. Sport oder nicht? Was E-Sport dem Kirschkernweitspucken voraushat
  2. ESL One Standing Ovations für den unbeliebten Sieger
  3. E-Sport Mit Speicheltests gegen Doping

Windows 10 IoT ausprobiert: Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
Windows 10 IoT ausprobiert
Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
  1. Orange Pi PC Bastelrechner für 15 US-Dollar
  2. Odroid C1+ Ausnahmsweise teurer, dafür praktischer und mit mehr Sound
  3. PiUSV+ angetestet Überarbeitete USV für das Raspberry Pi

  1. Re: Ein Spiel für Kinder

    Moe479 | 21:43

  2. Re: Wandel von Online-Videothek zum Pay-TV?

    Dino13 | 21:40

  3. Re: Nicht nur "Autonome" sondern auch biologische...

    tingelchen | 21:37

  4. Re: Kostenlos gebe ich keinen Schrott ab

    User_x | 21:36

  5. Re: Design naja, Idee Top

    TC | 21:36


  1. 18:54

  2. 18:48

  3. 18:35

  4. 18:11

  5. 17:54

  6. 17:28

  7. 16:57

  8. 16:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel