Adobe beseitigt acht Sicherheitslücken im Adobe Reader

Neues Updatesystem wird diesen Monat erstmals ausprobiert

Wie angekündigt hat Adobe nun einen Sicherheitspatch für den Adobe Reader sowie für Acrobat veröffentlicht. Damit werden insgesamt acht Sicherheitslecks beseitigt, die zum Teil bereits seit fast einem Monat aktiv ausgenutzt werden. Nutzer des Adobe Reader sollten den Patch möglichst zügig einspielen.

Anzeige

Sechs der acht Sicherheitslücken im Adobe Reader und in Acrobat werden als gefährlich eingestuft, denn Angreifer können darüber beliebigen Programmcode ausführen und damit ein fremdes System unter ihre Kontrolle bringen. Ein Anwender muss dazu lediglich eine manipulierte PDF-Datei öffnen, um Opfer eines solchen Angriffs zu werden. Wie auch bei anderen Angriffen über den Adobe Reader hilft es wohl auch im aktuellen Fall, Javascript im Adobe Reader zu deaktivieren.

Mit dem aktuellen Update musste Adobe außerdem ein Sicherheitsleck beseitigen, das eigentlich bereits als geschlossen galt. Zwei weitere Sicherheitslöcher im Adobe Reader und in Acrobat können für einen Denial-of-Service-Angriff sowie zur Veränderung der Sicherheitseinstellung genutzt werden.

Mit dem aktuellen Sicherheitspatch probiert Adobe einen neuen Updateprozess aus, der im Hintergrund arbeitet. Noch befindet sich das neue System im Betatest, aber Adobe erwägt, bereits mit dem nächsten geplanten Sicherheitspatch das neue Updatesystem für die Allgemeinheit freizuschalten. Die neue Version des Adobe Readers wird dann vollständig im Hintergrund installiert, ohne dass der Anwender eingreifen muss. Diese Art des Updates richtet sich vornehmlich an Privatnutzer, die niemanden haben, der sich um das Softwaremanagement auf ihrem System kümmert.

Die aktuellen Versionen vom Adobe Reader und von Acrobat können über Adobes Security Bulletin geladen und installiert werden.


scansnap 13. Jan 2010

Abbyy stellt derlei Software auch her. Allerdings wurde mir nicht ganz klar, ob man für...

blub 13. Jan 2010

Danke, hätte bei der Softwareverteilung glatt vergessen, den ARM zu deaktivieren.

blub 13. Jan 2010

Das erklärt wohl auch, warum es den Patch erst jetzt gibt...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker / Datenbankadministrator (m/w) Oracle
    Autobahndirektion Nordbayern, Nürnberg, Ebern
  2. Cloud Consultant (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Senior C/C++ Developer (m/w)
    ipoque GmbH, Leipzig
  4. Referent/in Porfolio- / Projektmanagement
    Wüstenrot Bausparkasse AG, Ludwigsburg

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Assassin's Creed: Liberation HD [PC Download]
    3,39€
  2. Sony Playstation 4 (weiß)
    354,00€
  3. Vorbestell-Aktion: Metal Gear Solid V + Taschenlampe gratis

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Supernerds

    Angst schüren gegen den Überwachungswahn

  2. O2-Netz

    Mobilfunkkunden von Kabel Deutschland gekündigt

  3. Landkreistag

    Warum der Bund den Glasfaserausbau nicht fördert

  4. Millionen Tonnen

    Große Mengen Elektronikschrott verschwinden aus Europa

  5. Autosteuerung

    Uber heuert die Jeep-Hacker an

  6. Contributor Conference

    Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein

  7. Flexible Electronics

    Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables

  8. Private Cloud

    Proxy für Owncloud soll Heimnutzung erleichtern

  9. Geheimdienste

    NSA kann weiter US-Telefondaten sammeln

  10. Die Woche im Video

    Diskettenhaufen und heiße Teilchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Open Source: Sticken! Echt jetzt?
Open Source
Sticken! Echt jetzt?
  1. München CSU-Stadträte wettern über Limux
  2. Guadec15 "Beiträge zu freier Software sind zu schwer"
  3. Guadec15 "Open-Source-Software braucht Markenrechte"

Game Writer: Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
Game Writer
Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
  1. Swapster Deutsche Börse plant Handelsplattform für Spieler
  2. Ninja Theory Hellblade und eine Heldin mit Trauma
  3. Unterwasser Aquanox sucht Community

Uberchord ausprobiert: Besser spielen statt Highscore jagen
Uberchord ausprobiert
Besser spielen statt Highscore jagen
  1. Play Music Googles Musikdienst bekommt kuratierte Playlisten
  2. GTA 5 Rockstar-Editor bald für PS4 und Xbox One
  3. DAB+ WDR schaltet seine Mittelwellensender ab

  1. Re: Jede Wette

    User_x | 15:50

  2. Re: Kostenlos gebe ich keinen Schrott ab

    Shadow27374 | 15:49

  3. Re: Mit anderen Worten: Apple ist nun an der...

    Tamashii | 15:49

  4. Re: Wer nichts zu verbergen hat ... und so

    Shadow27374 | 15:47

  5. Re: Kosten

    plutoniumsulfat | 15:44


  1. 12:57

  2. 11:23

  3. 10:08

  4. 09:35

  5. 12:46

  6. 11:30

  7. 11:21

  8. 11:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel