Qi - Standard für drahtlose Stromübertragung

Qi - Standard für drahtlose Stromübertragung

Standard für Ladegeräte mit 5 Watt noch 2010

Der Qi-Standard zur drahtlosen Stromübertragung macht Fortschritte. Texas Instruments hat auf der CES ein erstes Entwicklungskit für Stromladegeräte auf Basis der induktiven drahtlosen Stromversorgungstechnik gezeigt.

Anzeige

Das 2008 gegründete Wireless Power Consortium will seinen "Qi" genannten Standard zum drahtlosen Akkuladen per Induktion in diesem Jahr fertigstellen. Dem Wireless Power Konsortium gehören unter anderem National Semiconductor, Olympus, Nokia, Philips, RIM, Sanyo, Texas Instruments, Samsung, Duracell und Energizer an.

Gedacht ist Qi als universeller Standard zum Laden von Akkus in mobilen Geräten wie Mobiltelefonen, Kameras und MP3-Playern. Als Vorbild dient USB. Entsprechende Qi-Ladegeräte sollen bis zu 5 Watt liefern, wobei trotz Induktion eine Effizienz von 70 Prozent über eine Entfernung von wenigen Millimetern erreicht werden soll. Eine Version zur Übertagung von mehr als 5 Watt soll später folgen.

Im August 2009 legte das Konsortium einen Entwurf für Qi in der Version 0.95 vor, der in der Folge auch für erste Interoperabilitätstests genutzt wurde. Lizenzgebühren sind für Qi-Empfänger nicht geplant, um die Integration der Technik in möglichst viele Geräte zu erreichen. Lediglich für Sender, also Ladegeräte, sollen Lizenzgebühren anfallen.

Auf der CES in Las Vegas zeigte Texas Instruments ein erstes Entwicklungskit für Stromladegeräte auf Basis der Technik von Fulton Innovation. Damit sollen Entwickler schnell und einfach drahtlose Ladefunktionen in Geräte wie Smartphones, MP3-Player, Netbooks oder GPS-Geräte integrieren können. Da das bqTESLA keine zusätzliche Software benötigt, kann es leicht in Geräte eingebaut werden. Das Evaluationskit kostet 250 US-Dollar und ist voraussichtlich ab Ende des ersten Quartals 2010 erhältlich.


last-kevin 13. Jan 2010

Stell dir vor, wir heizen unseren Planeten auf ein paar Millionen Grad Celsius auf, dann...

Tiberius Kirk 13. Jan 2010

Es gibt durchaus gute Gründe, offenliegende Kontakte zu vermeiden (die Zahnbürste wurde...

Tiberius Kirk 13. Jan 2010

Neu ist die Standardisierung.

flobber 13. Jan 2010

Wer über die 70% lästert, soll sich doch mal bitte klar machen, um wieviel es hier...

Jeem 13. Jan 2010

Wärme reicht nicht zur Erzeugung von Energie, dafür braucht es Temperaturdifferenz.

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w) Embedded Systems
    Gebrüder Frei GmbH & Co., Albstadt
  2. Java Software Developer (m/w)
    afb Application Services AG, München
  3. Senior Referent - Servicereporting Service Center (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt
  4. Spezialist Client Management (m/w)
    Festo AG & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Virtual-Reality-Brille

    Oculus Crescent Bay mit besserem Display und Kopfhörern

  2. Electric Blue

    Elektroauto bricht Geschwindigkeitsrekord

  3. Soziale Netzwerke

    Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund

  4. Internet-Partei

    Kim Dotcom scheitert bei Wahl in Neuseeland

  5. SpaceX

    Privater Raumfrachter Dragon zur ISS gestartet

  6. NSA-Affäre

    Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar

  7. HP Elitepad 1000 G2 im Test

    Praktisches Arbeitsgerät dank Zubehör

  8. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  9. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  10. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Onlinebestellung: Media Markt eröffnet ersten Drive-in
Onlinebestellung
Media Markt eröffnet ersten Drive-in
  1. Preisvergleich Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig
  2. Prepaid Media Markt und Saturn starten eigenen Mobilfunktarif

Streaming-Box im Kurztest: Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
Streaming-Box im Kurztest
Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
  1. Buchpreisbindung Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon
  2. Amazon-Tablet Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro
  3. Online-Handel Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

    •  / 
    Zum Artikel