Anzeige
Zweitdisplay wird über USB mit Strom und Daten versorgt

Zweitdisplay wird über USB mit Strom und Daten versorgt

Sideline Cinq mit 10,1 Zoll großer Diagonale

Ein Zusatzdisplay für das Notebook oder ein Zweitmonitor für den Desktop - das bietet Sideline mit dem Cinq an. Das Display ist 10,1 Zoll groß und wird mit einem einzigen USB-Kabel mit dem Rechner verbunden. Darüber fließen der Betriebsstrom und die Daten.

Anzeige

Ein zusätzliches Netzteil ist für den Betrieb des Sideline Cinq nicht erforderlich. Das Display wird mit LEDs beleuchtet und erreicht eine Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln. Nach Herstellerangaben läuft es sowohl unter Windows als auch unter Mac OS X. Ein eingebautes Fach für eine SD-Karte wurde ebenfalls integriert, um Daten auszulesen.

Der Hersteller empfiehlt das Zweitdisplay für die Auslagerung von Instant Messengern, Werkzeugpaletten von Video- und Bildbearbeitungsprogrammen, für Widgets, Fernsehsendungen oder beim Webdesign als Rendering-Fenster.

Das Cinq kann sowohl horizontal als auch vertikal betrieben werden. Neben Klebebändern zur zeitweiligen Montage am Notebook-Primärdisplay wird auch ein Ständer mitgeliefert, um das Zusatzdisplay auf dem Schreibtisch aufzustellen.

In den USA soll das Cinq ab dem 3. Quartal 2010 ausgeliefert werden. Vorbesteller können es für rund 200 US-Dollar erwerben, später soll das Zusatzdisplay rund 250 US-Dollar kosten. Zweitdisplays für Notebooks gibt es schon seit einiger Zeit. Lenovo hat beim Thinkpad W700ds das zweite Display sogar im Deckel verbaut. Das hochkant montierte Zweitdisplay ist hier 10,6 Zoll groß und erreicht eine Auflösung von 768 x 1.280 Pixeln. Von Samsung gibt es mit dem Lapfit Touch ein berührempfindliches Zweitdisplay für Windows-7-Notebooks. Es wartet mit einer 22-Zoll-Bilddiagonale im 16:9-Format auf und lässt sich auf die Höhe des Notebookdisplays einstellen.

Einige digitale Bilderrahmen von Samsung können ebenfalls als Zweitdisplay über USB am Rechner betrieben werden.


eye home zur Startseite
Ich nicht du 14. Jan 2010

... ist mit Linux seh immer nur Windows und Mac OS X... aber mie wird etwas von Linux...

Martin F. 13. Jan 2010

Sind 4 Anschlüsse, davon 3 auf einmal nutzbar. Hab doch selbst eine 5770 …

antares 12. Jan 2010

so etwas wünsche ich mir schon seit jahren - und jetzt soll ich nochmal ein jahr...

Martin F. 12. Jan 2010

In meinem BIOS kann man die Option „SurroundView" aktivieren, damit bleibt die Onboard...

fsafas 12. Jan 2010

... alles bei McGuyver abgeschaut ...

Kommentieren



Anzeige

  1. Algorithmenentwickler/-in Smart Headline Control
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Citrix Administrator (m/w)
    ADLON Intelligent Solutions GmbH, Ravensburg
  3. Embedded Softwareentwickler/-in
    Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  4. Manager Entwicklung Internet / Interactive (m/w)
    OSRAM GmbH, München

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Hitman

    Patch behindert Spielstart im Direct3D-12-Modus

  2. Peter Molyneux

    Lionhead-Studio ist Geschichte

  3. Deskmini

    Asrock zeigt Rechner mit Intels Mini-STX-Formfaktor

  4. Die Woche im Video

    Schneller, höher, weiter

  5. Ransomware

    Verfassungsschutz von Sachsen-Anhalt wurde verschlüsselt

  6. Kabelnetzbetreiber

    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW

  7. Fathom Neural Compute Stick

    Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick

  8. Das Flüstern der Alten Götter im Test

    Düstere Evolution

  9. Urheberrecht

    Ein Anwalt, der klingonisch spricht

  10. id Software

    Dauertod in Doom



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
PGP im Parlament: Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann
PGP im Parlament
Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann

Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen
  2. M-net Glasfaser für 70 Prozent der Münchner Haushalte
  3. FTTH Telekom wird 1 GBit/s für Selbstbauer überall anbieten

Mirror's Edge Catalyst angespielt: Flow mit Faith und fallen
Mirror's Edge Catalyst angespielt
Flow mit Faith und fallen

  1. Hoffentlich greift irgendwer die Idee von B&W...

    Bujin | 16:56

  2. Re: Warum ist Esperanto so selten?

    Analysator | 16:55

  3. Re: Verknöcherte alte Struckturen

    mambokurt | 16:47

  4. Re: 2006 gegründet, 2001 Spiel released :>

    Linuxschaden | 16:45

  5. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Snowi | 16:22


  1. 13:13

  2. 12:26

  3. 11:03

  4. 09:01

  5. 00:05

  6. 19:51

  7. 18:59

  8. 17:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel