JVC stellt Camcorder mit Bluetooth vor

JVC stellt Camcorder mit Bluetooth vor

GZ-HM550 nimmt Full-HD-Videos und 9-Megapixel-Standbilder auf

JVC hat mit dem GZ-HM550 einen Camcorder mit eingebautem Bluetooth-Modul vorgestellt, über das zum Beispiel ein Handy als Fernsteuerung oder ein GPS-Rekorder für die Geocodierung von Videos und Fotos angebunden werden kann.

Anzeige

Der JVC Everio GZ-HM550 nimmt Videos mit Full-HD in MPEG-4 AVC/H.264 auf und kann Fotos mit 9 Megapixeln Auflösung schießen. Der mit Back-Illumination ausgerüstete CMOS-Sensor misst 1/2,3 Zoll. Er soll bei schlechten Lichtverhältnissen ein gutes Rauschverhalten an den Tag legen. Der Camcorder speichert auf seinem internen Flash-Speicher mit 32 GByte oder auf SDHC-Speicherkarten. Auf 32 GByte passen bei bester Qualität mit 24 MBit/s rund drei Stunden Video.

JVC will über Bluetooth diverse Drittgeräte an den Camcorder anbinden. Ein Handy könnte so als Fernsteuerung eingesetzt werden, mit der die Aufnahme gestartet, das Zoomobjektiv bedient oder ein Video abgespielt wird. Der Anwender spart sich so den Kauf individueller Zusatzhardware. Über einen GPS-Rekorder könnten Geodaten in die Videos und Fotos geschrieben werden. Ein Bluetooth-Headset könnte zur Kontrolle des Aufnahmetons oder zur Vertonung eingesetzt werden.

Das 10fach-Zoomobjektiv der Kamera wird durch einen optischen Bildstabilisator unterstützt. Das eingebaute LED-Licht der GZ-HM500 ist für die Ausleuchtung von Videos gedacht, während der Blitz für Standbilder gedacht ist.

Neben den normalen Filmfunktionen kann der GZ-HM550 Aufnahmen in vordefinierten Zeitintervallen anfertigen oder reine Tonaufnahmen machen. Die automatische Aufnahmefunktion zeichnet nur auf, wenn sich eine Person ins Bild bewegt. Die Funktion lässt sich zur Überwachung und als Selbstauslöser nutzen. Neben hochauflösendem Video kann er alternativ auch Hochgeschwindigkeitsaufnahmen mit maximal 600 Bildern pro Sekunde machen. Dabei sinkt die Auflösung jedoch rapide. Bei 600 Bildern pro Sekunde werden die Videos nur 640 x 72 Pixel groß.

Die Gesichtserkennung wird auch bei der Sichtung des Videomaterials eingesetzt, bei dem der GZ-HM550 automatisch zu den Szenen spult, in denen Personen zu sehen sind. Der Camcorder misst 55 x 62 x 115 mm und wiegt leer 300 Gramm.

Die JVC GZ-HM550 soll in den USA im Februar für rund 800 US-Dollar auf den Markt kommen.


Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Netzwerkspezialist (m/w)
    Bechtle AG, Bonn
  2. Software Architect Microsoft.NET (m/w)
    QIAGEN GmbH, Hilden (bei Düsseldorf)
  3. Digital Design Engineer (m/w) System-on-Chip für ASICs
    DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut
  4. Professional System Engineer (m/w) für Microsoft Exchange
    Diehl Informatik GmbH, Nürnberg

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Sandisk 16-GB-USB-3.0-Stick
    8,94€
  2. NEU: Canon Lens-Cashback-Aktion
    bis zu 200,00€ zurück
  3. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android-Wear-Smartwatches umgehen Apples Healthkit

  2. Autonomes Fahren

    Wer hat die besten Karten?

  3. Verschlüsselung

    Microsoft, Google und Mozilla schalten RC4 2016 ab

  4. Photosynthese

    US-Forscher entwickeln günstiges künstliches Blatt

  5. Internet

    Vodafone verbilligt seine VDSL-50- und -100-Tarife

  6. Skylake

    Intel stattet seinen HDMI-Stick mit Core M aus

  7. AOMedia

    Webfirmen wollen einheitlichen und lizenzfreien Videocodec

  8. Playstation 4

    Kenshin bringt Communitys und vergrößert die Cloud

  9. Vodafone

    Kabel Deutschlands Spiegelei-Logo verschwindet heute

  10. Alternatives Android

    Cyanogenmod bringt CM12.1-Release und Stagefright-Patches



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Primove in der Hauptstadt: Berlin hat wieder eine E-Bus-Linie
Primove in der Hauptstadt
Berlin hat wieder eine E-Bus-Linie
  1. Berliner Verkehrsbetriebe Update legt elektronischen Echtzeit-Fahrplan tagelang lahm
  2. Bombardier Primove Eine E-Busfahrt, die ist lustig
  3. Bombardier Primove Erste Tests mit Induktionsbussen in Berlin

Digiskopie ausprobiert: Ich schau dir in die Augen, Wildes!
Digiskopie ausprobiert
Ich schau dir in die Augen, Wildes!
  1. Modulo Neue Kamera belichtet nie über
  2. Obstruction-Free Photography Algorithmus entfernt störende Elemente aus Fotos
  3. Flir One Hochauflösende Wärmebildkamera für iOS und Android

Snowden-Dokumente: Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
Snowden-Dokumente
Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
  1. Macbooks IBM wechselt vom Lenovo Thinkpad zum Mac
  2. Liske Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus
  3. IuK-Kommission Das Protokoll des Bundestags-Hacks

  1. Re: Häßlich wie die Nacht!

    Heldbock | 12:29

  2. Re: Falscher Ansatz? Bin etwas enttäuscht.

    Slurpee | 12:27

  3. Re: 1 TB vs. 100 GB

    azeu | 12:26

  4. Re: Und im umgekehrten Fall?

    FaLLoC | 12:26

  5. Ersetzt? Kaum

    Endwickler | 12:25


  1. 12:30

  2. 12:00

  3. 11:58

  4. 11:54

  5. 11:53

  6. 11:25

  7. 10:59

  8. 10:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel