JVC stellt Camcorder mit Bluetooth vor

JVC stellt Camcorder mit Bluetooth vor

GZ-HM550 nimmt Full-HD-Videos und 9-Megapixel-Standbilder auf

JVC hat mit dem GZ-HM550 einen Camcorder mit eingebautem Bluetooth-Modul vorgestellt, über das zum Beispiel ein Handy als Fernsteuerung oder ein GPS-Rekorder für die Geocodierung von Videos und Fotos angebunden werden kann.

Anzeige

Der JVC Everio GZ-HM550 nimmt Videos mit Full-HD in MPEG-4 AVC/H.264 auf und kann Fotos mit 9 Megapixeln Auflösung schießen. Der mit Back-Illumination ausgerüstete CMOS-Sensor misst 1/2,3 Zoll. Er soll bei schlechten Lichtverhältnissen ein gutes Rauschverhalten an den Tag legen. Der Camcorder speichert auf seinem internen Flash-Speicher mit 32 GByte oder auf SDHC-Speicherkarten. Auf 32 GByte passen bei bester Qualität mit 24 MBit/s rund drei Stunden Video.

JVC will über Bluetooth diverse Drittgeräte an den Camcorder anbinden. Ein Handy könnte so als Fernsteuerung eingesetzt werden, mit der die Aufnahme gestartet, das Zoomobjektiv bedient oder ein Video abgespielt wird. Der Anwender spart sich so den Kauf individueller Zusatzhardware. Über einen GPS-Rekorder könnten Geodaten in die Videos und Fotos geschrieben werden. Ein Bluetooth-Headset könnte zur Kontrolle des Aufnahmetons oder zur Vertonung eingesetzt werden.

Das 10fach-Zoomobjektiv der Kamera wird durch einen optischen Bildstabilisator unterstützt. Das eingebaute LED-Licht der GZ-HM500 ist für die Ausleuchtung von Videos gedacht, während der Blitz für Standbilder gedacht ist.

Neben den normalen Filmfunktionen kann der GZ-HM550 Aufnahmen in vordefinierten Zeitintervallen anfertigen oder reine Tonaufnahmen machen. Die automatische Aufnahmefunktion zeichnet nur auf, wenn sich eine Person ins Bild bewegt. Die Funktion lässt sich zur Überwachung und als Selbstauslöser nutzen. Neben hochauflösendem Video kann er alternativ auch Hochgeschwindigkeitsaufnahmen mit maximal 600 Bildern pro Sekunde machen. Dabei sinkt die Auflösung jedoch rapide. Bei 600 Bildern pro Sekunde werden die Videos nur 640 x 72 Pixel groß.

Die Gesichtserkennung wird auch bei der Sichtung des Videomaterials eingesetzt, bei dem der GZ-HM550 automatisch zu den Szenen spult, in denen Personen zu sehen sind. Der Camcorder misst 55 x 62 x 115 mm und wiegt leer 300 Gramm.

Die JVC GZ-HM550 soll in den USA im Februar für rund 800 US-Dollar auf den Markt kommen.


Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Manager (m/w) im Bereich Projektmanagement/IT Architektur und Qualitätssicherung
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  2. IT - Senior Service Manager (m/w) Shared Retail Service / Compositing Engine
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Softwareentwickler/-in
    NOWEDA, Essen
  4. Mitarbeiter/in Hotline
    SOMACOS GmbH & Co. KG, Dresden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Oculus Rift

    Development Kit 2 ist da

  2. Android

    Zertifikatskette wird nicht geprüft

  3. Spielemesse

    Gamescom fast ausverkauft

  4. Secusmart

    Blackberry übernimmt Merkel-Handy-Hersteller

  5. NSA-Affäre

    Bundesjustizminister wegen Empfehlung an Snowden kritisiert

  6. Playstation 4

    Firmware-Update ermöglicht 3D-Blu-ray

  7. Terraform

    Infrastruktur über Code verwalten

  8. Test The Last of Us Remastered

    Endzeit in 60 fps

  9. Security

    Antivirenscanner machen Rechner unsicher

  10. Samsung

    Update für Galaxy Note 3 erreicht Geräte in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nokia Lumia 930 im Test: Das Beste zum Schluss
Nokia Lumia 930 im Test
Das Beste zum Schluss
  1. Lumia 930 Nokias Windows-Phone-Referenz ab kommender Woche erhältlich
  2. Nokia Lumia 930 Windows-Phone-Referenzklasse kommt im Juli
  3. Smartphone Das schnellere 64-Bit-Déjà-vu

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Beta von Destiny für alle Spieler
  2. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  3. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur

Quantencomputer: Die Fast-alles-Rechner
Quantencomputer
Die Fast-alles-Rechner
  1. Quantencomputer Der Wundercomputer, der wohl keiner ist
  2. Das A-Z der NSA-Affäre Fantastigabyte, Kühlschrank und Trennschleifer
  3. Quantencomputer Schlüssel knacken mit Quanten-Diamanten

    •  / 
    Zum Artikel