Abo
  • Services:
Anzeige
Musikdownload: Anschlussinhaberin haftet für Familie

Musikdownload: Anschlussinhaberin haftet für Familie

Oberlandesgericht Köln entscheidet im Sinne der Musikindustrie

Die Musikindustrie hat in Deutschland einen juristischen Sieg errungen. Eine Frau aus Bayern, deren Familie offenbar fast 1.000 Songdateien in Tauschbörsen angeboten hatte, muss 2.380 Euro Abmahnkosten zahlen.

Wegen illegalen Anbietens zahlreicher Musiktitel muss eine Frau aus Bayern 2.380 Euro Abmahnkosten an vier Musikkonzerne zahlen. Dazu kommen Prozesskosten in noch nicht bekannter Höhe. Das urteilte das Oberlandesgericht Köln am 23. Dezember 2009 (Az. 6 U 101/09). Die Entscheidung wurde am 7. Januar 2010 vom 6. Zivilsenat des Gerichts veröffentlicht.

Anzeige

Im August 2005 waren vom Internetanschluss der Beklagten insgesamt 964 MP3-Songdateien angeboten worden, so das Gericht. Die Verurteilte bestreitet, selbst für die Tauschangebote verantwortlich gewesen zu sein. Außer ihr hätten noch ihr Ehemann und ihre zu der Zeit zehn- und 13-jährigen Söhne Zugang zu dem Internetanschluss gehabt. Doch die Frau wollte weder ihren Ehemann noch ihre Kinder beschuldigen und trug nichts Belastendes gegen ihre Angehörigen vor.

Sie habe auch nicht darlegen können, dass sie als Sicherung gegen illegale Tauschbörsennutzung eine Firewall oder Benutzerkonten mit beschränkten Rechten für die Kinder eingerichtet habe, monierte das Gericht. Die Mutter habe im Prozess auch nicht deutlich machen können, dass sie ihren elterlichen Kontrollpflichten nachgekommen sei. Das bloße Verbot, keine Musik aus dem Internet herunterzuladen und nicht an Tauschbörsen teilzunehmen, genüge nicht, wenn dies praktisch nicht überwacht und den Kindern freie Hand gelassen werde, so die Auffassung des Gerichts. Daher sei die Anschlussinhaberin letztlich als verantwortlich anzusehen und hafte für die Urheberrechtsverletzungen.

Die Rechteinhaber der angebotenen Musiktitel, darunter auch viele ältere Aufnahmen der Rockband The Who, sind die Musikkonzerne Emi, Sony, Universal und Warner Deutschland. Diese ließen durch die Staatsanwaltschaft die IP-Adresse des Internetanschlusses ermitteln, mahnten die Anschlussinhaberin ab und ließen sich eine Unterlassungserklärung unterzeichnen. Eine Revision zu dem Urteil ist nicht möglich.


eye home zur Startseite
derFabian 03. Dez 2012

Hi! Also die Eltern meiner Freundin betreiben mehrere Campingplätze und die bieten dort...

gregor200 15. Jul 2010

Ich sehe die Anwaltsfirmen mehr als Geldwäschereien für die oberen Etagen der...

WinnerXP 04. Mär 2010

Für einen Song hat sie ca. 2,38 Euro bezahlt, das heisst nur etwa den 2,5fachen Preis wie...

ildis 21. Jan 2010

hm so zwei drei hundert mark, bestimmt!?


TechBanger.de / 10. Jan 2010

News-Recycling am Wochenende

nexem.info / 08. Jan 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ifb KG, Seehausen am Staffelsee
  2. über Ratbacher GmbH, Bodenseeregion
  3. Zentrum für Informationstechnologie ZIT, Freiburg im Breisgau
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,44€
  2. und 19 % Cashback bekommen

Folgen Sie uns
       


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. Re: Nächste Stufe ...

    NukeOperator | 01:35

  2. Re: Selbst schuld, wer das benutzt (kt)

    Cok3.Zer0 | 01:20

  3. Re: Aufgepasst, jetzt machen sich wieder Leute...

    ChristianKG | 01:01

  4. Re: bei der Bahn "in den Laden" gehen kostet 10...

    Cok3.Zer0 | 00:55

  5. Re: "Start.de" gibt es nicht mehr

    ChristianKG | 00:48


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel