Anzeige
Bericht: Microsoft streicht Prozessor bei Project Natal

Bericht: Microsoft streicht Prozessor bei Project Natal

Ingenieure verlagern Rechenleistung angeblich in die Xbox 360

Microsoft hat sich laut einem Medienbericht dazu entschlossen, einen der wichtigeren Prozessoren aus seinem Bewegungssteuerungssystem Project Natal einzusparen. Seine Aufgaben soll eine Softwarelösung übernehmen, die eigentliche Rechenarbeit erledigen die Xbox-360-Chips.

Anzeige

Wenn ein Spieler vor Project Natal steht, wertet das System die Bewegungen seiner Arme und Beine unter anderem anhand eines einfachen "bone system" aus, das grob dem menschlichen Knochengerüst nachempfunden ist. Nach Angaben des Branchenmagazins Gamesindustry.biz war für diese Berechnungen bislang ein spezieller Prozessor innerhalb von Natal zuständig. Das habe sich jetzt geändert: Laut Informationen aus einer nicht genannten Quelle hat sich Microsoft entschlossen, den Chip einzusparen und stattdessen eine Softwarelösung zu verwenden. Die eigentliche Rechenarbeit werde in die Xbox 360 verlagert, wo der von IBM entwickelte Xenon-Hauptprozessor zuständig ist.

 

Angeblich soll die Entscheidung keine Auswirkungen auf die Verarbeitungsgeschwindigkeit von Natal haben, die laut dem Bericht mit einer Verzögerung von rund 100 Millisekunden arbeitet - was bislang weder von Microsoft so gesagt noch in Tests gemessen wurde. 100 Millisekunden sind an der Grenze dessen, was sich in der Praxis tatsächlich wie verzögerungsfrei anfühlt.

Der Grund für einen eingesparten Prozessor ist offensichtlich: Kostendruck. Microsoft wird Natal wohl kaum, wie sonst teils üblich im Konsolengeschäft, mit einem Preis unterhalb der Herstellungskosten anbieten. Auf die Entwickler von neuen Natal-Spielen wird die Entscheidung keine großen Auswirkungen haben, weil sie ihre Werke rechtzeitig genug vor Veröffentlichung des Systems gegen Ende 2010 an die Hardware anpassen können. Das nachträgliche Nachrüsten von älteren Programmen wird dadurch aber erschwert bis unmöglich gemacht, weil in den meisten Fällen kaum noch Ressourcen für die zusätzlichen Natal-Berechnungen übrig sein dürften.


eye home zur Startseite
Kredo 22. Apr 2010

Wegen einem eingesparten Chip soll sich dann jeder Natalnutzer eine weitere XBox kaufen...

Trollversteher 08. Jan 2010

Bitte? Ist mir neu. Kenne die aktuellen Preise nicht, aber soweit ich mich erinnern kann...

Trollversteher 07. Jan 2010

Oha, der IT-Führer hat mich einen Nerd genannt, ist das nun ein Anbiedern oder eine...

irgendwersonst 07. Jan 2010

zumindest besteht der Artikel zu einem Großteil an Mutmaßungen, na ob das so...

ne 07. Jan 2010

So ein Schwachfug. Die Vermessungsergebnisse werden einfach dem Avatar/Spielerprofil...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Development Engineer C++ (m/w) Low Frequency Solver Technology
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt
  2. Software Engineer - Javascript Entwickler (m/w)
    Mindlab Solutions GmbH, Stuttgart
  3. Featureteamleiter im Bereich Video (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Leitung IT-Prozesse / Anwendungen (m/w)
    ERDINGER Weißbräu, Erding

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: ASUS GeForce GTX 1080 bei Amazon bestellbar
    756,73€ (UVP 789€)
  2. NUR FÜR KURZE ZEIT: BenQ RL2455HM
    154,85€ inkl.Versand (solange der Vorrat reicht)
  3. VORBESTELLBAR: ASUS GeForce GTX 1080 Founders Edition
    789,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  2. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  3. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  4. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  5. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  6. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  7. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht

  8. Elektromobilität

    Portalbus soll Staus überfahren

  9. Vor dem Oneplus-Three-Start

    Oneplus senkt Preise seiner Smartphones

  10. Mobilfunk

    Vodafone führt Wi-Fi-Calling in Deutschland ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

  1. Re: Zu alte Hardware?

    Sharra | 16:28

  2. Re: OT: wie wärs erst mal mit Grundversorgung?

    DerDy | 16:27

  3. Re: Die schwächsten Konsolen der Geschichte ?

    Yeeeeeeeeha | 16:27

  4. Vielleicht

    ChevalAlazan | 16:25

  5. Re: LKW, Transporter, Busse, Kreuzungen, usw.

    elidor | 16:23


  1. 14:53

  2. 13:39

  3. 12:47

  4. 12:30

  5. 12:04

  6. 12:03

  7. 11:30

  8. 10:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel