Razer stellt Peripheriegeräte für Xbox 360 vor

Razer stellt Peripheriegeräte für Xbox 360 vor

PC-Zubehörspezialist erweitert Portfolio um Peripheriegeräte für die Xbox 360

Bislang produziert Razer vor allem E-Sport-Mäuse und anderes High-End-Zubehör für PC-Spieler. Nun kündigt das Unternehmen einen Ausflug auf Konsolen an: Für Xbox 360 sollen schon bald ein Controller sowie ein Headset zu haben sein.

Anzeige

Unter dem Namen "Onza Professional Gaming-Controller" stellt Razer einen Controller für die Xbox 360 vor, der mehr können soll als das mit der Konsole ausgelieferte Eingabegerät. Eine Hyperesponse genannte Technologie ermöglicht laut Hersteller ein schnelleres, akkurateres Betätigen der Tasten, die sich zudem durch ein erstklassiges Ansprechverhalten auszeichnen sollen. Für maximalen Komfort sollen Analogsticks sorgen, deren Widerstand je nach persönlicher Präferenz variabel anpassbar ist. Ein Multifunktionsknopf ist - regulierbar über einen Schalter auf der Rückseite des Controllers - als Action-, Analogstick- oder Dauerfeuerbutton programmierbar. Wer bei einem Spiel nicht weiterkommt und den Onza wütend in die nächste Ecke schleudert: Dank einer beleuchteten Umrandung wäre er auch im Dunklen problemlos wiederzufinden.

Das "Chimaera Professional Gaming"-Headsets soll einen besonders kolossalen Sound bieten. Während die meisten vergleichbaren Produkte für die Xbox 360 laut Razer lediglich Stereosound wiedergeben, soll das mit einem virtuellen 5.1-Surround-Sound-System ausgestattete Chimaera die gesamte Klangbandbreite der Spiele unterstützen. Zudem dämmt das ohrumschließende Design jede noch so geräuschvolle Umgebung, was störungsfreien Spielspaß ermöglichen soll. Das Daisy-Chain-Kabelsystem erlaubt zusätzlich die Einrichtung und Verbindung von privaten Kommunikationskanälen mit mehreren Anschlüssen und somit Ingame-Teamgespräche.

Für den Controller Onza will Razer rund 45 Euro verlangen, das Chimaera wird rund 110 Euro kosten. Beide sollen laut Razer "in Kürze" verfügbar sein. Derzeit steht noch das Okay von Microsoft als Plattformeigner der Xbox 360 für die Lizenzierung aus.


_2xs 11. Jan 2010

Ich weiß gar nicht, warum Ihr dem Hirsch2k1 überhaupt auseinandersetzt. Seine Antwort...

appleholic 08. Jan 2010

ok, ich vergaß zu erwähnen, dass in meiner ersten mail neben seriennummer, kaufdatum etc...

spanther 07. Jan 2010

Und genau deswegen sagte ich ja, sie müssen bei "Multiplayermatches" deaktiviert sein...

Sonic77 07. Jan 2010

Wenn es Dir um Beat'em Ups geht, warum um Gottes Willen hast Du Dir nicht direkt einen...

Sonic77 07. Jan 2010

Natürlich, weil sie wissen das Funkmäuse/tastaturen/controller unnötige Verzögerungen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Engineer (m/w) - Software System Development
    Siemens AG, Erlangen
  2. Experte (m/w) IT Governance
    über Invenimus Personalberatung GmbH, Großraum Stuttgart
  3. IT Risk Officer/IT Risiko Spezialist (m/w) für Operatives Risiko Management
    Vattenfall Europe Business Services GmbH, Hamburg, Berlin, Amsterdam (Niederlande)
  4. Informatiker mit Schwerpunkt Systemadministration (m/w)
    Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Flir One

    Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar

  2. K.-o.-Tropfen

    Digitaler Schutz vor Roofies

  3. Paketverfolgung live

    Paketdienst DPD will auf 30 Minuten genau liefern

  4. Internetzugang

    Chinesen nutzen mehr Smartphones als PCs

  5. Quartalsbericht

    Apple mit Gewinnzuwachs, iPad-Verkauf erneut rückläufig

  6. Quartalsbericht

    Microsoft macht 700 Millionen US-Dollar Verlust mit Nokia

  7. Mayday

    Kindle-Besitzer können auf Knopfdruck Hilfe rufen

  8. Lufthansa Taxibot

    Piloten schleppen ihre Flugzeuge bald selbst zur Startbahn

  9. Geheimdienste

    USA und Deutschland wollen Leitlinien vereinbaren

  10. Geheimdienste

    DE-CIX bei manipulierter Hardware machtlos gegen Spionage



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Defense Grid 2 angespielt: Kerne, Türme, Aliens
Defense Grid 2 angespielt
Kerne, Türme, Aliens
  1. Ex-Stalker Vorwürfe gegen Actionspiel-Projekt Areal
  2. Crowdfunding Kickstarter unterstützt ab Herbst deutsche Projekte
  3. Catlateral Damage 40.000 US-Dollar für Katzen-Chaos

Plasma 5 im Test: Eine frische Brise für den KDE-Desktop
Plasma 5 im Test
Eine frische Brise für den KDE-Desktop
  1. Unix-Desktop KDE SC 4.14 wird 4er-Reihe abschließen
  2. Qt-Addons KDE Frameworks 5.0 endlich erschienen
  3. KDE-Arbeitsfläche Plasma-5-Beta zeigt neues Design

Syncthing im Test: P2P-Synchronisierung leicht gemacht
Syncthing im Test
P2P-Synchronisierung leicht gemacht

    •  / 
    Zum Artikel