Cyberlink PowerDVD auch für Moblin 2.1

DVD-Player-Software für Netbooks optimiert

Cyberlink hat seine Software PowerDVD für Linux in einer speziellen Version für die Linux-Distribution Moblin 2.1 herausgegeben.

Anzeige

Die DVD-Player-Software von Cyberlink ist an die geringere Auflösung der Netbook-Displays angepasst worden. Außerdem soll die Software für Atom-Prozessoren optimiert worden sein, um Multimediainhalte flüssig und ressourcensparend wiedergeben zu können. PowerDVD kommt mit den Formaten ASF, WMV, MPEG-1, MPEG-2, DAT und AVI zurecht.

PowerDVD von Cyberlink gibt es seit 2004 auch für Linux. Es ermöglicht dort die Wiedergabe auch von verschlüsselten DVD-Inhalten. Gegenwärtig bietet Cyberlink die Software nur über OEM-Partner an. Eine Version für Ubuntu kann über den Canonical Store für gegenwärtig 36,92 Euro erworben werden. Mit welchen Geräten Moblin samt PowerDVD künftig für Kunden erhältlich sein wird, ist derzeit noch offen.


spanther 07. Jan 2010

Dann gibt es nur eines, Boykott! :) Warum brennen? Gibt doch soviele andere...

spanther 07. Jan 2010

Wieso darf sie nicht genannt werden? :D Macht man sich jetzt etwa schon strafbar, wenn...

Slusher 06. Jan 2010

Mag ja sein, aber damit kann dann auch niemand unterwegs einen ganzen Film schauen, schon...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Programmmanager/-in für komplexe Softwareeinführungsprojekte
    Dataport, Hamburg
  2. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  3. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Senior BI Solutions Architekt (m/w)
    SolarWorld AG, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  2. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  3. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  4. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  5. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  6. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  7. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  8. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  9. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  10. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Scaler: Xbox, streck das Bild!
Scaler
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

    •  / 
    Zum Artikel