Marvell Plug Computer 3.0 mit WLAN und Festplatte

Marvell Plug Computer 3.0 mit WLAN und Festplatte

Microserver zur Heimvernetzung und für industrielle Anwendungen

Marvell zeigt auf der CES mit dem Plug Computer 3.0 einen Microserver für Heim und Büro. Das Gerät ist kaum größer als eine Mehrfachsteckdose und wartet mit WLAN, Bluetooth und integrierter Festplatte auf.

Anzeige

Der Plug Computer 3.0 von Marvell ist ebenso zum Streaming von Multimediainhalten gedacht wie zur Heimvernetzung. Er soll auch die Steuerung von Licht, Heizung und Bewässerungssystemen aus der Ferne erlauben. In dem Gerät steckt Marvells Prozessor Armada 300, der mit 2 GHz läuft.

Dabei wird der Server direkt in eine Steckdose gesteckt. Daher auch der Name Plug Computer.

Mit dem SheevaPlug hatte Marvell bereits im vergangenen Jahr ein ähnliches Gerät vorgestellt, das seitdem als Entwicklerkit angeboten wird und rund 10.000-mal verkauft wurde. Das gleiche Konzept verfolgt Marvell auch mit dem Plug Computer 3.0 und will damit neue Märkte erobern.

Das neue Modell wartet mit einer integrierten Festplatte und einem schnelleren ARM-basierten Prozessor sowie WLAN- und Bluetooth-Unterstützung auf. Zusätzliche Geräte lassen sich per USB 2.0 anschließen.

Als Betriebssystem können verschiedene Linux-Distributionen genutzt werden, darunter Ubuntu, Debian, Fedora und Gentoo sowie FreeBSD. Marvell liefert zudem ein Entwicklerpaket zur Rapid-Application-Entwicklung mit.

Angeboten wird der Plug Computer 3.0 als Entwicklerkit über Globalscale, Ionics EMS und Universal Scientific Industries. Details rund um seine Plug Computer hat der Chiphersteller Marvell unter plugcomputer.org zusammengestellt.


Zooombie 13. Dez 2010

Für 150 € ist es aber nicht gerade günstig. :-(

Vindulus 12. Feb 2010

doch witzig :D

matthiasr 06. Jan 2010

Der SheevaPlug hat (als Entwicklergerät) eine zusätzliche Mini-USB-Buchse, über die JTAG...

oldmcdonald 06. Jan 2010

Danke!

Mü Up 06. Jan 2010

Die 100 Dollar sind der preis des alten Sheevaplug. Der neue wird wahrscheinlich teurer!

Kommentieren


hep-cat.de / 06. Jan 2010

Plug Computer 3.0



Anzeige

  1. Abteilungsleiter (m/w) IT-Technik, Einkauf und externe IT-Entwicklungen
    Fonds Finanz Maklerservice GmbH, München
  2. Softwaretester / Testautomatisierer (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  3. IT-Projektmanager (m/w) für den Bereich SAP PP/MM
    Sirona Dental Systems GmbH, Bensheim
  4. Entwicklungsingenieur Elektronik / Elektrotechnik / Mechatronik (m/w)
    SVZ System Validierungs Zentrum GmbH, Gaimersheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Watchever und Dropbox

    Einige Apps haben Probleme mit iOS 8

  2. Apples iOS 8 im Test

    Das mittelmäßigste Release aller Zeiten

  3. Online-Handel

    Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

  4. Digitale Verwaltung 2020

    E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen

  5. Sony

    Erwarteter Verlust wegen Mobilsparte mehr als viermal höher

  6. Satoshi Nakamoto

    Wikileaks sollte auf Bitcoin verzichten

  7. UI-Framework

    Digias Qt wird zur Qt-Company

  8. Microsoft

    PC-Version des Xbox-One-Controllers angekündigt

  9. Security

    FreeBSD schließt Schwachstelle im TCP-Stack

  10. Nach der Orangebox

    AMD und Canonical bieten Openstack-Server



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spy Files 4: Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
Spy Files 4
Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  1. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  2. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit
  3. Reporter ohne Grenzen Deutscher Provider unterstützt russische Zensur im Ausland

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel