Anzeige
Nacktscanner verstoßen gegen Kinderpornoverbot

Nacktscanner verstoßen gegen Kinderpornoverbot

Britische Datenschützer gegen Einführung der umstrittenen Geräte

Auf unerwartete Schwierigkeiten stößt die Einführung von Ganzkörperscannern in Großbritannien. Eine Kinderschutzorganisation will den Einsatz verhindern, weil die Pseudo-Nacktaufnahmen von Minderjährigen gegen herrschendes Recht verstoßen. Die Regierung räumt rechtliche Probleme ein.

Anzeige

Die schnelle Einführung von Nacktscannern auf britischen Flughäfen gerät in Konflikt mit dem Verbot von Kinderpornografie. Das erfuhr die britische Tageszeitung Guardian. Die Regierung müsse nun entscheiden, ob Menschen unter 18 Jahren von den Ganzkörperscans auf den Flughäfen ausgenommen oder ob die Schutzgesetze für Kinder und Jugendliche geändert werden. Ohne diese Änderung würde das Sicherheitspersonal an Flughäfen gegen die Gesetze verstoßen.

Datenschützer sprächen von "unanständigen Bildern", die durch die anschaulichen Abbildungen bei der "virtuellen Strip-Durchsuchung" entstünden. Das Verkehrsministerium räumte gegenüber der Zeitung ein, dass das "Kinderpornoproblem" zu den Fragen gehöre, mit denen sich die Regierung im Zusammenhang mit der geplanten Einführung der Scanner beschäftige. Ein zwölf Monate dauernder Scannertestlauf auf dem Flughafen in Manchester hätte nur weitergeführt werden können, weil Menschen unter 18 Jahren davon ausgenommen worden seien.

Bürgerrechtler forderten zudem, es müsse sichergestellt werden, dass die Aufnahmen nicht auf Umwegen im Internet landeten. Besonders bei Prominenten werden Paparazzi-Veröffentlichungen befürchtet.

Terri Dowty von der Organisation Action for Rights of Children warnte, die neuen Körperscanner verletzten das britische Kinderschutzgesetz von 1978. Danach sei es strafbar, unanständige Abbildungen von Kindern herzustellen. Auch Pseudodarstellungen von Kindern seien dort ausdrücklich genannt. "Sie haben nicht die rechtliche Befugnis, Ganzkörperscanner auf diese Weise zu nutzen", sagte Dowty der Zeitung.

Ein Sprecher des Flughafens Manchester sagte dem Guardian, bisher hätten 500 Menschen freiwillig den Körperscannertest absolviert, der seit Dezember 2009 läuft. Alle Reaktionen seien durchweg positiv gewesen. Die Nacktabbildungen würden nur von einem Sicherheitsverantwortlichen geprüft, der an einem anderen Ort sitze, und anschließend sofort gelöscht.

Terrorhysterie

Bundesdatenschützer Peter Schaar sagte Business-on.de Weser-Ems: "Mir sind derzeit keine Körperscanner bekannt, die keinen übermäßigen Eingriff in die Intimsphäre darstellen." Sinnvoller wäre es, die bisherigen Möglichkeiten tatsächlich auszuschöpfen. Zudem sei nicht zu verhindern, dass eine Beinprothese mit einem an der Wade befestigten Plastiksprengstoff verwechselt werde.

Mit der geplanten Einführung von Nacktscannern solle ausgetestet werden, wie weit die Bürger bereit seien, sich unter dem Eindruck einer künstlich geschürten Terrorhysterie ihrer Bürgerrechte zu entkleiden und bis in die Intimsphäre durchleuchten zu lassen, sagte die Innenexpertin der Linken.


eye home zur Startseite
Uppps 07. Jan 2010

... Das will ich gar nicht wissen! :-O

spanther 07. Jan 2010

So muss es ja auch sein! Es muss klar definiert sein, egal welches Alter dabei vorkommt...

Tantris 07. Jan 2010

Wie oft wir dort wohl 'hey, es war tierisch kalt und die Heizung war defekt' in den...

S M G 06. Jan 2010

""" Die Nacktabbildungen würden nur von einem Sicherheitsverantwortlichen geprüft, der an...

spanther 06. Jan 2010

Das ist wohl kaum ein Wunder! xD Wie will man auch den heiligen Gral persönlich...

Kommentieren


my GettoWEB.DE / 05. Jan 2010

Nacktscanner = Kinderporno



Anzeige

  1. Senior-Manager (m/w) Koordination Informationssicherheit
    Deutsche Post DHL Group, Bonn
  2. Systemberater/in Client Betriebssysteme
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Java Softwareingenieur/in OES Diagnostics
    Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. IT-Spezialistin/IT-Spezialist (Windows-Arbeitsplätze)
    Landeshauptstadt München, München

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR NOCH HEUTE: Logitech G610 Orion Brown
    92,52€ statt 112,52€ (Vergleichspreise ab ca. 109€)
  2. NUR NOCH HEUTE: Logitech G900 Chaos Spectrum (kabelgebunden/kabellos)
    159,00€ statt 179,00€ (Vergleichspreise ab ca. 179€)
  3. NUR NOCH HEUTE: Gratis Roccat Lua Tri-Button Maus + Kanga Cloth Mousepad Bundle bei Kauf einer ausgewählten Gainward-Grafikkarte

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Basistunnel

    Bestens vernetzt durch den Gotthard

  2. Kniterate

    Der Maker lässt stricken

  3. Maker Faire Hannover 2016

    Denkt denn keiner an die Kinder? Doch, alle!

  4. Sampling

    Hip-Hop bleibt erlaubt

  5. Tubeninja

    Youtube fordert Streamripper zur Schließung auf

  6. iPhone 7

    Erste Kopfhörer-Adapter für Lightning-auf-Klinke gesichtet

  7. Wiko Jerry

    Das schwer zu bekommende 100-Euro-Smartphone

  8. Snapdragon Wear 1100

    Neuer Chip für kleine Linux- und RTOS-Wearables

  9. 8x Asus ROG

    180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr

  10. Velohub Blinkers

    Blinker und Laserabstandhalter fürs Fahrrad



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Delock DL-89456 Netzwerkkarte für 2.5 und 5GbE
  2. Security Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. Re: Smartphone wird 0,1mm dünner

    HiddenX | 11:56

  2. Re: Diese Überschrift

    Neuro-Chef | 11:56

  3. Re: Ahja.

    kendon | 11:55

  4. Re: Also sind alle in Gebieten die nicht ausbauen...

    neocron | 11:53

  5. Re: unverständlich

    dg90 | 11:53


  1. 12:04

  2. 11:49

  3. 11:41

  4. 11:03

  5. 10:40

  6. 10:08

  7. 09:54

  8. 09:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel