Anzeige
Lenovo Skylight - schlankes Netbook mit Snapdragon-CPU

Lenovo Skylight - schlankes Netbook mit Snapdragon-CPU

10-Zoll-Display, immer online und 10 Stunden Akkulaufzeit

Mit dem Skylight stellt Lenovo zur CES sein erstes Netbook mit ARM-Prozessor vor. Das Gerät basiert auf Qualcomms Chipsatz Snapdragon und soll die Lücke zwischen Smartphone und Netbook füllen.

Anzeige

Schickes Design, bis zu 10 Stunden Akkulaufzeit und eine robuste Drahtlosverbindung verspricht Lenovo mit dem Skylight. In den USA wird das Gerät zusammen mit AT&T vermarktet. Das Skylight verfügt über ein 10 Zoll großes Display und wiegt etwa 900 Gramm.

 

Kern des Geräts ist Qualcomms Snapdragon-Plattform. Sie basiert auf einem ARM-Kern und wird derzeit in zwei Chipvarianten angeboten. Die Variante QSD8x50 läuft mit bis zu 1 GHz Taktfrequenz, bringt einen mit 600 MHz getakteten DSP mit und unterstützt GSM, GPRS, EDGE und HSPA sowie WLAN und Bluetooth. Auch ein AGPS-Empfänger ist integriert. Videos können die Chips mit bis zu 720p verarbeiten, bei 3D-Grafik erreichen sie eine Leistung von 22 Millionen Dreiecken pro Sekunde beziehungsweise 133 Millionen 3D-Pixel pro Sekunde. Displays können mit maximal 1.280 x 720 angesprochen werden, Kameras werden mit bis zu 12 Megapixeln unterstützt.

Mehr Leistung bietet der QSD8672 mit zwei CPU-Kernen, die mit jeweils maximal 1,5 GHz getaktet werden können. Der Chip kann Displays mit bis zu 1.440 x 900 Pixeln ansprechen, verarbeitet Videos auch in 1080p und unterstützt HSDPA mit bis zu 258 MBit/s im Downstream und 11 MBit/s im Upstream. Die 3D-Leistung gibt Qualcomm hier mit 80 Millionen Dreiecken pro Sekunde beziehungsweise mit über 500 Millionen 3D-Pixeln pro Sekunde an.

Lenovo gibt nicht an, welcher Chip konkret im Skylight steckt, sondern spricht nur von einem Snapdragon-Prozessor mit 1 GHz. Mit Details hält sich Lenovo zurück: Genannt werden 20 GByte Flash-Speicher und 2 GByte Onlinespeicher in der Cloud, Unterstützung von WLAN und 3G sowie ein ins Gehäuse integrierter USB-Speicherstick.

Das Gerät ist auf die Onlinenutzung ausgelegt und verfügt über eine Tastatur in voller Größe. Das Userinterface setzt auf Widgets, die ihre Informationen aus dem Netz holen. 18 solcher Widgets liefert Lenovo mit. Welches Betriebssystem zum Einsatz kommt, gibt Lenovo nicht an. Die Snapdragon-Chips laufen laut Qualcomm mit Android, Linux und Windows Mobile.

Das Lenovo Skylight soll ab April 2010 in den USA über AT&T für 499 US-Dollar verkauft werden. Später will Lenovo das Gerät auch in Europa und China verkaufen.

Lenovo bezeichnet das Skylight auch als "Smartbook", ein Begriff, der hierzulande von der Smartbook AG markenrechtlich geschützt ist.


eye home zur Startseite
ysxrcdtbhjn 06. Jan 2010

Ich tippe auch auf Android. Oben in der Mitte ist "Google Search" zusehen ebenso Picasa...

Vorteile 06. Jan 2010

es ist kein fehler, es ist ein feature ^^

Gölem 05. Jan 2010

Sowas bin ich mir von denen gar nicht gewöhnt. Deren Tastaturen und Touchpads/Buttons...

thenktor 05. Jan 2010

Nun, zumindest sehe ich schon einige Vorteile gegenüber aktuellen Netbooks: längere...

oni 05. Jan 2010

In dem Teil rumbasteln wollte ich eigentlich nicht.

Kommentieren


hep-cat.de / 06. Jan 2010

Lenovo Skylight

TechBanger.de / 05. Jan 2010



Anzeige

  1. Spezialist/-in für IT-Anwendungsadministration im Besteuerungsverfahren, Schwerpunkt Infrastruktur
    Dataport, Rostock
  2. Manager Software Development (m/w)
    TAKATA AG, Berlin und Aschaffenburg
  3. Kundenberater (m/w) Apotheken-IT
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Hamburg
  4. Mitarbeiter (m/w) 1st Level Support
    Kaufland Logistik Möckmühl, Möckmühl

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Ultra Compact Network

    Nokia baut LTE-Station als Rucksacklösung

  2. Juniper EX2300-C-12T/P

    Kompakt, lüfterlos und mit 124 Watt Powerbudget

  3. Vorratsdatenspeicherung

    Alarm im VDS-Tresor

  4. Be Quiet Silent Loop

    Sei leise, Wasserkühlung!

  5. Kryptowährung

    Australische Behörden versteigern beschlagnahmte Bitcoins

  6. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  7. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  8. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen

  9. Toughpad FZ-B2 Mk 2

    Panasonic zeigt neues Full-Ruggedized-Tablet mit Android

  10. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

  1. Re: "..sichtlich genossen.."

    menno | 23:40

  2. Re: Nur noch Kompromisse

    berritorre | 23:37

  3. Dezibel? sehr leise?

    Auspuffanlage | 23:32

  4. Re: Was ist das denn für ein Gutachter?

    Moe479 | 23:27

  5. Re: Touchpads an non-Apple

    ChristianKG | 23:19


  1. 19:26

  2. 18:41

  3. 18:36

  4. 18:16

  5. 18:11

  6. 17:31

  7. 17:26

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel