Abo
  • Services:
Anzeige
Lenovo Skylight - schlankes Netbook mit Snapdragon-CPU

Lenovo Skylight - schlankes Netbook mit Snapdragon-CPU

10-Zoll-Display, immer online und 10 Stunden Akkulaufzeit

Mit dem Skylight stellt Lenovo zur CES sein erstes Netbook mit ARM-Prozessor vor. Das Gerät basiert auf Qualcomms Chipsatz Snapdragon und soll die Lücke zwischen Smartphone und Netbook füllen.

Schickes Design, bis zu 10 Stunden Akkulaufzeit und eine robuste Drahtlosverbindung verspricht Lenovo mit dem Skylight. In den USA wird das Gerät zusammen mit AT&T vermarktet. Das Skylight verfügt über ein 10 Zoll großes Display und wiegt etwa 900 Gramm.

Anzeige
 

Kern des Geräts ist Qualcomms Snapdragon-Plattform. Sie basiert auf einem ARM-Kern und wird derzeit in zwei Chipvarianten angeboten. Die Variante QSD8x50 läuft mit bis zu 1 GHz Taktfrequenz, bringt einen mit 600 MHz getakteten DSP mit und unterstützt GSM, GPRS, EDGE und HSPA sowie WLAN und Bluetooth. Auch ein AGPS-Empfänger ist integriert. Videos können die Chips mit bis zu 720p verarbeiten, bei 3D-Grafik erreichen sie eine Leistung von 22 Millionen Dreiecken pro Sekunde beziehungsweise 133 Millionen 3D-Pixel pro Sekunde. Displays können mit maximal 1.280 x 720 angesprochen werden, Kameras werden mit bis zu 12 Megapixeln unterstützt.

Mehr Leistung bietet der QSD8672 mit zwei CPU-Kernen, die mit jeweils maximal 1,5 GHz getaktet werden können. Der Chip kann Displays mit bis zu 1.440 x 900 Pixeln ansprechen, verarbeitet Videos auch in 1080p und unterstützt HSDPA mit bis zu 258 MBit/s im Downstream und 11 MBit/s im Upstream. Die 3D-Leistung gibt Qualcomm hier mit 80 Millionen Dreiecken pro Sekunde beziehungsweise mit über 500 Millionen 3D-Pixeln pro Sekunde an.

Lenovo gibt nicht an, welcher Chip konkret im Skylight steckt, sondern spricht nur von einem Snapdragon-Prozessor mit 1 GHz. Mit Details hält sich Lenovo zurück: Genannt werden 20 GByte Flash-Speicher und 2 GByte Onlinespeicher in der Cloud, Unterstützung von WLAN und 3G sowie ein ins Gehäuse integrierter USB-Speicherstick.

Das Gerät ist auf die Onlinenutzung ausgelegt und verfügt über eine Tastatur in voller Größe. Das Userinterface setzt auf Widgets, die ihre Informationen aus dem Netz holen. 18 solcher Widgets liefert Lenovo mit. Welches Betriebssystem zum Einsatz kommt, gibt Lenovo nicht an. Die Snapdragon-Chips laufen laut Qualcomm mit Android, Linux und Windows Mobile.

Das Lenovo Skylight soll ab April 2010 in den USA über AT&T für 499 US-Dollar verkauft werden. Später will Lenovo das Gerät auch in Europa und China verkaufen.

Lenovo bezeichnet das Skylight auch als "Smartbook", ein Begriff, der hierzulande von der Smartbook AG markenrechtlich geschützt ist.


eye home zur Startseite
ysxrcdtbhjn 06. Jan 2010

Ich tippe auch auf Android. Oben in der Mitte ist "Google Search" zusehen ebenso Picasa...

Vorteile 06. Jan 2010

es ist kein fehler, es ist ein feature ^^

Gölem 05. Jan 2010

Sowas bin ich mir von denen gar nicht gewöhnt. Deren Tastaturen und Touchpads/Buttons...

Anonymer Nutzer 05. Jan 2010

Nun, zumindest sehe ich schon einige Vorteile gegenüber aktuellen Netbooks: längere...

oni 05. Jan 2010

In dem Teil rumbasteln wollte ich eigentlich nicht.


hep-cat.de / 06. Jan 2010

Lenovo Skylight

TechBanger.de / 05. Jan 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. e.solutions GmbH, Erlangen
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. TenneT TSO GmbH, Lehrte


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. bei Alternate

Folgen Sie uns
       


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    plutoniumsulfat | 22:45

  2. Re: Und hier mal ein Bericht aus dem echten Leben.

    Faksimile | 22:43

  3. Re: Selbst Landungen

    Moe479 | 22:38

  4. Re: Die Telekom krempelt ihr Netz komplett um

    Faksimile | 22:38

  5. Re: Wann kommt eigentlich endlich mal ein PI mit...

    Andre_af | 22:30


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel