Abo
  • Services:
Anzeige

2010 sorgt beim Filtersystem SpamAssassin für Probleme

Spamfilter vieler E-Mail-Provider sortieren Mails aus, die kein Spam sind

Derzeit sorgt ein Fehler im Spamfiltersystem von SpamAssassin bei einigen E-Mail-Anbietern für eine erhöhte Anzahl von sogenannten False Positives. E-Mails, die im Jahr 2010 geschrieben wurden, werden unter Umständen fälschlich als Spam deklariert.

Der Bug 6269 von SpamAssassin bringt derzeit einige E-Mail-Anbieter in Schwierigkeiten. E-Mails, die nach dem Jahreswechsel geschrieben wurden, bekommen mehr Punkte als sonst üblich.

Anzeige

Schuld daran ist der Headereintrag "FH_DATE_PAST_20XX", der dank des RegEx-Eintrags "Date =~ /20[1-9][0-9]/ [if-unset: 2006]" aus Sicht des Filters SpamAssassin allen E-Mails aus der weit entfernten Zukunft zusätzliche 3,4 Punkte verpasst. So steht es im Bugeintrag. E-Mail-Anbieter könnten hier aber Änderungen vorgenommen haben.

Das Problem an diesem hart codierten Eintrag ist allerdings, dass die weit entfernte Zukunft bereits 2010 angefangen hat. Der Fehler wurde zwar schon vor fünf Monaten beseitigt, allerdings soll es laut dem SA-Bugzilla-Eintrag nie ein Update gegeben haben, welches diese Fehlerbehebung ausgeliefert hat. Auch ein Regelupdate hat diesen Fix bis vor kurzem nicht eingespielt.

Betroffen ist anscheinend die SpamAssassin-Version 3.2.5 sowie ältere Versionen. Eine Regelaktualisierung soll mittlerweile das Problem beheben. Dem Bugzilla-Eintrag ist zu entnehmen, dass seit etwa 13 Uhr (UTC) neue Updates ausgeliefert werden. Allerdings ist dies nur ein Workaround, da das Regelset jetzt den Eintrag "Date =~ /20[2-9][0-9]/" nutzt. Immerhin gibt das den Entwicklern weitere zehn Jahre Zeit, das Problem endgültig zu beheben. Es sei denn, der Fehler wird bis zum Jahr 2020 vergessen. Dann werden wieder alle E-Mails, die zwischen 2020 und 2099 geschrieben werden, mit zusätzlichen Spam-Punkten versehen.

Wer SpamAssassin betreibt, sollte sich die Regeln genauer anschauen. Der Test auf E-Mails aus der fernen Zukunft lässt sich in der local.cf-Datei deaktivieren oder verändern. Nutzer, die bei einem E-Mail-Anbieter sind, die SpamAssassin nutzen, sollten ihre Spamordner genauer überwachen, damit keine E-Mail übersehen wird. Davon gibt es weltweit recht viele Anbieter, die dieses beliebte Werkzeug einsetzen.


eye home zur Startseite
leser123456789 26. Jan 2010

Wenn du jetzt statt clientseitiger Filterung noch SpamAssasin auf dem Server einsetzt...

priez 20. Jan 2010

Weil es schneller ist und in diesem fall nur falsch... und eigentlich korrigiert...

Rondom 04. Jan 2010

Gefixt wurde der Bug ja, nur an die Nutzer ausgeliefert wurde der Fix nicht.

Supreme 02. Jan 2010

Lang leben die Plappergeien vom Spiegelzwiebelfischl...


darktiger.org / 09. Jan 2010

Der 2010-Spam-Bug und der GMX-Info-Bug



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. über Ratbacher GmbH, München
  3. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€ (Liefertermin unbekannt)
  2. (heute u. a. mit 40% auf Polar A360, Sony DSC-RX10M2 für 999,00€)
  3. 1169,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  3. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen


  1. Visualisierungsprogramm

    Microsoft bringt Visio für iOS

  2. Auftragsfertiger

    TSMC investiert 16 Milliarden US-Dollar in neue Fab

  3. Frontier Developments

    Weltraumspiel Elite Dangerous erscheint auch für die PS4

  4. Apple

    MacOS 10.12.2 soll Probleme beim neuen Macbook Pro beheben

  5. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  6. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  7. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  8. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  9. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  10. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: urheberrecht ist generell schwachsinn

    der_wahre_hannes | 08:43

  2. Re: CPU Entwicklung eh lächerlich...

    DY | 08:42

  3. Re: Kein Content, kein Plan wie es in Zukunft...

    AngryFrog | 08:40

  4. Da AMD seine neue CPU Riege eher für den High...

    DY | 08:39

  5. Re: Dann halt wieder wie früher

    der_wahre_hannes | 08:39


  1. 08:00

  2. 07:43

  3. 07:28

  4. 07:15

  5. 18:02

  6. 16:46

  7. 16:39

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel