Abo
  • Services:
Anzeige

DoS-Angriff auf GSM - einzelnes Handy blockiert Funkzelle

Hacker demonstriert Angriff auf bekannte Schwachstelle im GSM-System

Dieter Spaar hat auf dem 26C3 einen DoS-Angriff auf das GSM-System gezeigt. Mit einem präparierten Handy ist es möglich, eine GSM-Zelle zu blockieren, ohne dass sich das Mobiltelefon dazu am Netz anmelden muss.

GSM ist aus Hacker-Perspektive ein eher unerschlossenes Gebiet. Doch das ändert sich dank einiger Entwicklungen der letzten Jahre. Die für GSM-Hacking notwendige Hardware ist heute recht günstig auf eBay erhältlich und es ist freie Software entstanden, die das Hacken von GSM möglich macht.

Anzeige

Spaar ist es nun gelungen, eine bekannte Schwachstelle im GSM-System mit einem entsprechend präparierten Mobiltelefon auszunutzen und so eine GSM-Zelle lahmzulegen. Der DoS-Angriff findet in einem sehr frühen Stadium des Verbindungsaufbaus statt, noch bevor sich das Handy gegenüber dem Netz identifizieren muss.

Konkret nutzt Spaar eine Vielzahl sogenannter Channel-Requests, ohne dass eine echte Kommunikation stattfindet. Erst nach einem Timeout von 2 bis 5 Sekunden - je nach Hersteller und Konfiguration des Netzwerkequipments - werden die Kanäle wieder freigeben. Eine typische Zelle verfügt über 25 bis 40 Kanäle.

Auf bestehende Verbindungen hat der Angriff derzeit keine Auswirkungen. Wenn aber alle Kanäle belegt sind, lassen sich keine neuen Verbindungen aufbauen. Da die Kanäle aber regelmäßig freigegeben werden, ist der Angriff nicht von Dauer, der Aufbau von Verbindungen lässt sich aber erheblich erschweren. Das sei beispielsweise nützlich, um einen IMSI-Catcher zu blockieren, so Spaar.

Der Angriff eines GSM-Netzes auf diesem Weg ist illegal, demonstriert wurde er daher mit einem von den Hackern auf dem 26C3 selbst betriebenen GSM-Netz. Getestet wurde der Angriff aus diesem Grund bislang auch nicht mit echten GSM-Netzen, sondern nur mit Netzen unter eigener Kontrolle. Über eine Zusammenarbeit mit Netzbetreibern, um die Angriffe mit real genutztem Equipment testen zu können, würden sich die GSM-Hacker freuen.

Darüber hinaus gab Spaar einen Ausblick darauf, wie sich GSM-Traffic mit einem Mobiltelefon mitschneiden lässt, das dabei als sehr preiswerter GSM-Receiver fungiert. Die größte Schwierigkeit besteht darin, die dabei anfallenden Daten aus dem Telefon herauszubekommen. Das ist aber möglich, indem diese mit den im Gerät zur Verfügung stehen DSPs vorab bearbeitet werden.


eye home zur Startseite
CCC rocks 05. Jan 2010

mann mann mann, hier gehts ja zu und her..... Im Internet haben wohl alle die dicksten...

RcRaCk2k 31. Dez 2009

Es gibt auch GSM / UMTS Repeater, die du legal in Deutschland erwerben kannst. Hast eine...

Peer Zwickenberg 30. Dez 2009

Und sonst, was sollte schon Großartiges passieren? Die werden natürlich noch über...

Handyblockieropfer 30. Dez 2009

Ja, solche Handyblocker haben die Lehrer bei uns auch in der Schule aufgestellt. :(

Siga43974207 30. Dez 2009

Ich zitiere mein Posting: und am Schluss die Sache mit Connect "mal reinschauen". Connect...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, Chemnitz
  3. User Interface Design GmbH, Mannheim
  4. Bosch Rexroth AG, Stuttgart-Bad Cannstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 49,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Tipps für IT-Engagement in Fernost
  2. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  3. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM


  1. Apple

    iPhone-Event findet am 7. September 2016 statt

  2. Fitbit

    Ausatmen mit dem Charge 2

  3. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  4. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  5. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  6. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  7. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming

  8. Raumfahrt

    Juno überfliegt Jupiter in geringer Distanz

  9. Epic Loot

    Ubisoft schließt sechs größere Free-to-Play-Spiele

  10. Smart Home

    Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Re: Handzeichen ist trotzdem Pflicht

    berritorre | 03:04

  2. Re: Mit eingeschaltetem Hirn ist die Suite ganz gut

    dura | 02:26

  3. Re: Das war's dann mit Adblock-Nutzung

    ClausWARE | 02:09

  4. Re: Wer gegen F2P-Games und InGame-Käufe ist, ...

    jacki | 02:06

  5. Re: Darf Russland den Dotcom auch verhaften?

    piratentölpel | 01:40


  1. 22:34

  2. 18:16

  3. 16:26

  4. 14:08

  5. 12:30

  6. 12:02

  7. 12:00

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel