Online-Unterschriftensammlung gegen Oracles Kauf von MySQL

Kampagne von Michael Monty Widenius unter helpmysql.org angelaufen

MySQL-Gründer Michael Widenius hat eine mehrsprachige Kampagne gegen die Übernahme von MySQL durch Oracle gestartet. Viel Zeit bleibt ihm bei der Online-Unterschriftensammlung nicht.

Anzeige

Der MySQL-Gründer Michael Widenius hat eine Webkampagne in 12 Sprachen gestartet, um weltweit Mitstreiter gegen die Übernahme von Sun Microsystems durch Oracle in der aktuellen Form zu sammeln. Bisher haben jedoch erst 300 Menschen die Petition gezeichnet.

Viel Zeit bleibt nicht: "Der Januar wird der große Monat der Entscheidungen", sagte der Lobbyist und Autor Florian Müller, der die Kampagne für Widenius führt, Golem.de. Müller, einst selbst Aktionär bei MySQL AB, war von 2001 bis 2004 Berater für die Firma. Er führte 2004 für die Sponsoren United Internet, Redhat und MySQL die erfolgreiche Kampagne NoSoftwarePatents.com in der EU.

Oracle ist seit November 2009 mit einem formellen Einwand aus Brüssel gegen die Übernahme von Sun für 7,4 Milliarden US-Dollar konfrontiert. Dabei geht es nur um die Open-Source-Datenbank MySQL. EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes sieht einen Interessenkonflikt, wenn das weltweit führende Unternehmen im Bereich proprietärer Datenbanken den Marktführer bei Open-Source-Datenbanken übernimmt. Im Dezember 2009 lenkte Oracle jedoch ein und kündigte Zugeständnisse an. "Wir erwarten, dass die Europäische Kommission die Akquisition von Sun im Januar vorbehaltlos klärt", hatte Oracle-President Safra Catz am 17. Dezember 2009 gesagt.

Apache Software License 2.0

Eine erste Übergabe der Unterschriften soll am 4. Januar 2010 erfolgen. Die Kampagne ist auf Deutsch, Englisch, Chinesisch, Russisch, Französisch, Spanisch, Niederländisch, Rumänisch, Ungarisch, Schwedisch, Lettisch und Estnisch verfügbar. Empfänger der Petition sind europäische Wettbewerbsbehörden, Parlamente und Nachrichtenagenturen.

Der Petitionstext fordert, Oracle den Kauf von Sun mitsamt MySQL zu untersagen. Einem Abschluss sollten die Wettbewerbswächter nur zustimmen, wenn MySQL weiterverkauft oder die Veröffentlichung von MySQL in allen früheren Versionen sowie denen, die in den nächsten drei Jahren erscheinen werden - unter der Apache Software License 2.0 erfolge.

"Die Community, die MySQL populär und stark gemacht hat, kann nun helfen, es in Freiheit und am Leben zu erhalten", sagte Widenius. Er selbst habe aber weder das Geld, noch ein Interesse daran, MySQL zurückzukaufen.


Moroon 04. Jan 2010

Wenn's dich stört, dann übersetz sie. Würde mich aber wundern, wenn ein indischer...

Moroon 04. Jan 2010

Verkauft ist und bleibt verkauft.* *Punkt

Benjamin Harbs 01. Jan 2010

Es geht hierbei auch um das Prinzip von Open Source. Wenn es nun einfach so machbar ist...

GPL-Fan 31. Dez 2009

Natürlich können sie das und zwar genau deshalb, weil es unter der GPL lizensiert ist!

.92 Cents 30. Dez 2009

Ich als nicht-Jurist kann mich den Kartellrechtlichen Bedenken ohnehin nicht...

Kommentieren




Anzeige

  1. Quality Assurance Engineer / Rollout and System Integration (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Softwareentwickler (m/w) Java EE
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg, Ingolstadt
  3. Junior Fleet IT Systems Manager (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  4. Trainee (m/w) für Telematik-Anwendungen im After Sales
    Daimler AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Marketplace

    Amazon-Händler verklagt Kunden wegen negativer Bewertung

  2. Elektromobilitätsgesetz

    Parken Elektro- und Hybridautos bald kostenlos?

  3. FlashQ

    Entfesselt blitzen mit Crowd-Unterstützung

  4. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  5. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  6. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  7. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  8. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  9. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  10. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Actionkamera Neue Gopro 4 soll in 4K aufnehmen
  2. Lytro Illum Neue Lichtfeldkamera für Profis
  3. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras

    •  / 
    Zum Artikel