Online-Unterschriftensammlung gegen Oracles Kauf von MySQL

Kampagne von Michael Monty Widenius unter helpmysql.org angelaufen

MySQL-Gründer Michael Widenius hat eine mehrsprachige Kampagne gegen die Übernahme von MySQL durch Oracle gestartet. Viel Zeit bleibt ihm bei der Online-Unterschriftensammlung nicht.

Anzeige

Der MySQL-Gründer Michael Widenius hat eine Webkampagne in 12 Sprachen gestartet, um weltweit Mitstreiter gegen die Übernahme von Sun Microsystems durch Oracle in der aktuellen Form zu sammeln. Bisher haben jedoch erst 300 Menschen die Petition gezeichnet.

Viel Zeit bleibt nicht: "Der Januar wird der große Monat der Entscheidungen", sagte der Lobbyist und Autor Florian Müller, der die Kampagne für Widenius führt, Golem.de. Müller, einst selbst Aktionär bei MySQL AB, war von 2001 bis 2004 Berater für die Firma. Er führte 2004 für die Sponsoren United Internet, Redhat und MySQL die erfolgreiche Kampagne NoSoftwarePatents.com in der EU.

Oracle ist seit November 2009 mit einem formellen Einwand aus Brüssel gegen die Übernahme von Sun für 7,4 Milliarden US-Dollar konfrontiert. Dabei geht es nur um die Open-Source-Datenbank MySQL. EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes sieht einen Interessenkonflikt, wenn das weltweit führende Unternehmen im Bereich proprietärer Datenbanken den Marktführer bei Open-Source-Datenbanken übernimmt. Im Dezember 2009 lenkte Oracle jedoch ein und kündigte Zugeständnisse an. "Wir erwarten, dass die Europäische Kommission die Akquisition von Sun im Januar vorbehaltlos klärt", hatte Oracle-President Safra Catz am 17. Dezember 2009 gesagt.

Apache Software License 2.0

Eine erste Übergabe der Unterschriften soll am 4. Januar 2010 erfolgen. Die Kampagne ist auf Deutsch, Englisch, Chinesisch, Russisch, Französisch, Spanisch, Niederländisch, Rumänisch, Ungarisch, Schwedisch, Lettisch und Estnisch verfügbar. Empfänger der Petition sind europäische Wettbewerbsbehörden, Parlamente und Nachrichtenagenturen.

Der Petitionstext fordert, Oracle den Kauf von Sun mitsamt MySQL zu untersagen. Einem Abschluss sollten die Wettbewerbswächter nur zustimmen, wenn MySQL weiterverkauft oder die Veröffentlichung von MySQL in allen früheren Versionen sowie denen, die in den nächsten drei Jahren erscheinen werden - unter der Apache Software License 2.0 erfolge.

"Die Community, die MySQL populär und stark gemacht hat, kann nun helfen, es in Freiheit und am Leben zu erhalten", sagte Widenius. Er selbst habe aber weder das Geld, noch ein Interesse daran, MySQL zurückzukaufen.


Moroon 04. Jan 2010

Wenn's dich stört, dann übersetz sie. Würde mich aber wundern, wenn ein indischer...

Moroon 04. Jan 2010

Verkauft ist und bleibt verkauft.* *Punkt

Benjamin Harbs 01. Jan 2010

Es geht hierbei auch um das Prinzip von Open Source. Wenn es nun einfach so machbar ist...

GPL-Fan 31. Dez 2009

Natürlich können sie das und zwar genau deshalb, weil es unter der GPL lizensiert ist!

.92 Cents 30. Dez 2009

Ich als nicht-Jurist kann mich den Kartellrechtlichen Bedenken ohnehin nicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler/in als technische/r Projektleiter/in Automotive
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Wolfsburg
  2. Softwareentwickler (m/w) Web Frontend
    PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe
  3. Informatiker / Application-Manager EAI/BI (m/w)
    TransnetBW GmbH, Wendlingen bei Stuttgart
  4. Mitarbeiter Kundendatenmanagement (m/w)
    Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: GTA 5 (Xbox One)
    19,00€
  2. Jetzt reduziert: Zombie Army Trilogy und Sniper Elite 3 für die Xbox One
  3. NEU: The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited - PlayStation 4
    39,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Biomimetik

    Roboter kann über das Wasser laufen

  2. Worms

    Kampfwürmer für zu Hause und die Hosentasche

  3. SQL-Dump aufgetaucht

    Generalbundesanwalt.de gehackt

  4. Brandgefahr

    Nvidia ruft das Shield Tablet zurück

  5. Tembo the Badass Elephant im Test

    Elefant im Elite-Einsatz

  6. Galaxy J5

    Samsungs Moto-G-Konkurrent kommt für 220 Euro

  7. Galliumnitrid

    Bisher kleinstes Notebook-Netzteil entwickelt

  8. Luftschiff

    Zeppeline für die Zukunft

  9. Kritik an Bundesanwaltschaft

    "Ermittlungsverfahren ist eine Blamage für den Rechtsstaat"

  10. Windows 10

    Mozilla missfällt neue Festlegung des Standard-Browsers



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Microsoft: Die Neuerungen von Windows 10
Microsoft
Die Neuerungen von Windows 10
  1. Neuer Windows Store Windows 10 erlaubt deutlich weniger Parallelinstallationen
  2. Microsoft DVD-Player-App für Windows 10 nicht für jeden gratis
  3. Windows 10 Startmenü macht nach 512 Einträgen schlapp

SIOD: Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
SIOD
Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
  1. Electric Skin Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay
  2. Panasonic FZ300 Superzoom-Kamera arbeitet mit f/2,8-Objektiv und 4K-Auflösung
  3. Panasonic Lumix GX8 Systemkamera ermöglicht Scharfstellung nach der Aufnahme

Windows 10 im Tablet-Test: Ein sinnvolles Windows für Tablets
Windows 10 im Tablet-Test
Ein sinnvolles Windows für Tablets
  1. Windows 10 Erzwungene Updates können Treiberfehler verursachen
  2. Microsoft Pro-Lizenz von Windows 10 kostet 280 Euro
  3. Aldi Erste Notebooks und PCs mit Windows 10 ab dem 30. Juli

  1. Re: Und solche Stümper

    User_x | 17:23

  2. Re: Warum bitte updaten????

    zu Gast | 17:20

  3. Re: Zwei Dinge, die ich mir seit Jahren wünsche

    der_wahre_hannes | 17:20

  4. wenigstens kein 3d

    vlad_tepesch | 17:18

  5. Re: Privatsphäre Alptraum Windows 10

    Ach | 17:15


  1. 17:26

  2. 16:39

  3. 15:00

  4. 14:18

  5. 14:00

  6. 13:14

  7. 13:07

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel