Abo
  • Services:
Anzeige

Eve Online: Der 374-Milliarden-Schwindel des Curzon Dax

Bekannter Spieler sammelt mit Ingame-Gaunerei Milliarden ein

Zu den bekanntesten Spielern in Eve Online hatte "Curzon Dax" schon vorher gehört, bei seinem Abgang sorgt er jetzt für den ganz großen Knall in der Fanszene: Insgesamt rund 374 Milliarden Einheiten der Ingame-Währung ISK hat der Spieler sich erschwindelt.

In der Community von Eve Online ist der Nick "Curzon Dax" ein Begriff, weil der Spieler immer wieder parodistische Songs mit Eve-Bezug veröffentlicht hat und auch in den Foren überdurchschnittlich aktiv war. Jetzt will er - eventuell nur vorübergehend - das Spiel verlassen, und sorgt bei seinem Abgang für einen großen Knall. Rund 374 Milliarden Einheiten der Ingame-Währung ISK hat sich Dax in den letzten Monaten ergaunert. Sein Trick: Er hat anderen Spielern versprochen, dass sie Geld über ihn anlegen können und dabei fürstliche Zinsen versprochen. So sollen die ersten 50 Milliarden ISKs zusammengekommen sein.

Anzeige
 

Anschließend hatte Dax Kontakte mit weiteren Investoren im Spiel, denen er vorgaukelte, andere seien abgesprungen. Nur sie könnten in den vermeintlich illustren Kreis eintreten und dann unter anderem auf Belohnungen wie begehrte Raumschiffe vom Typ Golem oder Paladin hoffen.

Jetzt hat Curson Dax den Schwindel auffliegen lassen. In einem Forumsbeitrag schreibt er, er sei selbst längst nicht so reich, wie er anderen vorgemacht habe, aber insgesamt habe er eben rund 374 Milliarden ISKs gesammelt, von denen er noch rund 120 Milliarden ISK habe. Die wolle er nun verschenken.

Für alle, die Eve Online nicht spielen: Bei dem 374-Milliarden-Schwindel handelt es sich nicht um eine Betrügerei, um an echtes Geld zu kommen, sondern um einen Vorgang, der im Grunde Teil der Spielmechanik von Eve Online ist. Entsprechend fallen die Reaktionen der Community fast durchgehend bewundernd aus. Schon in der Vergangenheit gab es in der virtuellen Onlinewelt von CCP immer wieder groß angelegte Verschwörungen und spektakuläre Spionagefälle.


eye home zur Startseite
blubjuristnicht 16. Okt 2010

Hier wurde viel über Recht und Unrecht diskutiert. Meiner Meinung nach steht nicht zur...

Morri 25. Jan 2010

Huhu! wenn möglich hätte ich auch gerne einen trial invite =) morri @ obskuregestalten . de

Saboteur 14. Jan 2010

Das kann nur jemand von sich geben der von Eve absolut keine Ahnung hat. Aber gut...

Saboteur 14. Jan 2010

Ach gottchen... So ist das Leben nunmal. Die Stärksten überleben und die Bösen herrschen...

Kouta 01. Jan 2010

Und die waren dann auch nicht so einfältig nicht zu wissen wie man Einfall schreibt.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  3. T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. T-Systems International GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

  1. Re: Sind die Nutzer alle zu Blöd den "Downloads...

    KrasnodarLevita... | 02:29

  2. Re: Zu Teuer (wie immer)

    HagbardCeline | 01:48

  3. Re: Sind 31000 ¤ jetzt viel oder wenig?

    DonDöner | 01:35

  4. Re: Das beste an Win7 gibts nicht mehr in Win10

    slead | 01:22

  5. Re: Der einzige Grund für einen Telekom Vertrag

    quineloe | 01:13


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel